Kolumne Gerlindes Geheimtipps

Die Glücksteller von Miss Wu

Die Glücksteller von Miss Wu
Auf der Terrasse bei Miss Wu ... wer da keinen Appetit bekommt ... Zur Foto-Galerie
Dahlem - Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ.de verrät sie euch jede Woche exklusiv ihre liebsten Orte, besondere Events und noch jede Menge mehr. Diesmal besucht sie ein chinesisches Restaurant in Dahlem, das zwar etwas versteckt, aber doch nicht so geheim ist.

Das Geschenk, das einem diese Stadt macht, ist, dass sie einem die Ruhe gibt, die man möchte – wenn man sie möchte. Es zieht mich nach Dahlem, in ein neues chinesisches Restaurant, das „Miss Wu“, das ganz hervorragend sein soll. Chinesisch essen waren meine Eltern und ich früher relativ oft. Auf der Karte gefühlt 600 Gerichte, viel Glutamat, im Hintergrund nette leise Fahrstuhlmusik mit viel „pling-pling“ dabei, alles sehr dunkel, Kitschlampen überall. Das hat auch seinen Charme, ist aber eben auch sehr „achtziger“. Im „Miss Wu“ ist wirklich alles komplett anders. Kein Glutamat, alles wird frisch zubereitet, das Restaurant ist hell und sparsam eingerichtet. Chinesische Hausmannskost soll es geben. Klingt doch spannend!

Ich befinde mich in der gefühlt ruhigsten Straße der Stadt. „Im Gehege“ klingt schon so nach Hase und Fuchs, die sich gute Nacht sagen. Das Restaurant ist von der Königin-Luise-Straße nicht wirklich gut zu sehen, wahrscheinlich muss man das hier wirklich kennen oder empfohlen bekommen, um herzufinden. Ich setze mich mit meiner Freundin Anika auf die Terrasse, es ist relativ leer an diesem Nachmittag. Mir tut es schon fast leid, weil ich denke, dass dieses Restaurant einer dieser vergessenen, kleinen Läden ist, die mit viel Liebe, aber wenig Kundschaft so vor sich hinvegetieren.

Durch die Karte geschlemmt

Restaurant Miss Wu Dahlem (c) Jänicke
Die Karte überrascht mich. Es gibt nur wenige Gerichte. Das ist aber nicht typisch! Fast die Hälfte der Gerichte sind vegetarische Spezialitäten. Auch als Fleischfan finde ich das gut. Mit viel Hunger wollen wir alles ausprobieren, was die kleine aber feine Karte zu bieten hat. Wir bestellen Mini-Frühlingsrollen, gebratene Garnelen, testen chinesisches Focaccia, es gibt meine heißgeliebte Edamame (gedünstete Sojabohnen) und Dim Sum, die gedämpften Nudeltaschen, die traditionell im Bambuskörbchen serviert werden. Das Focaccia hat mich tatsächlich ziemlich aus den Socken gehauen. Anders als seine italienische Schwester ist dieses Fladenbrot dunkel frittiert und so knusprig wie Kartoffelchips, auf jeden Fall etwas, das man probiert haben sollte. Eine wundervolle Völlerei! Auch die Dim Sum sind lecker, Frühlingsrollen und Garnelen gehen ja immer und überall. Alles wird liebevoll angerichtet und wirklich fix serviert und präsentiert.

Als Hauptgericht bestelle ich gebackenes Huhn mit Knoblauch und karamellisierten Walnüssen. Wirklich eine gute Wahl! Anika möchte „Mu Xu“ ausprobieren (Muschuh gesprochen), und ich bin sehr gespannt – Mu Xu ist immer, wirklich immer das, was in den US-Serien gegessen wird, wenn die coolen Menschen abends im Wohnzimmer vor ihren chinesischen Pappkistchen auf der Couch zusammensitzen und ihren coolen Tag besprechen. Im Grunde ist das wie die typische Peking-Ente, nur ohne Vorbestellung, für eine Person. Mit den kleinen Crepés, die man sich selbst füllt mit Ente, Karotten, Gurken und einer dunkelbraunen, sehr leckeren Pflaumensauce. Das Ganze wird mit den Fingern gegessen und macht einfach viel Spaß. Essen selber basteln. Für meinen Freund zu Hause nehme ich meine Reste mit plus einer Portion chinesischer Rippchen (die er inhaliert!) und wir trinken noch einen klassischen, viel zu süßen Pflaumenwein, der aber eben dazugehört.   

Ich freue mich, dass der Weg ins „Miss Wu“ von mir zu Hause nicht zu lange dauert, denn ich werde hier garantiert immer wieder gerne herkommen. Noch mehr freut mich aber, als ich in der wunderschönen, ruhigen Straße wende und noch mal am Restaurant vorbeifahre, dass mittlerweile fast jeder Platz drinnen und auf der Terrasse besetzt ist. Ein toller Laden, bei dem vom Service bis zum Geschmack alles stimmt, der mit viel Kundschaft goutiert wird. Das macht mich fast so fröhlich wie die Botschaft meines Glückskekses vor meinem Abschied: „Wer sich darauf versteht, das Leben zu genießen, braucht keine Reichtümer.“ Stimmt. Manchmal reichen auch einfach ein paar Teller Liebe.

Foto Galerie


Quelle: QIEZ / externe Quelle

Miss Wu, Königin-Luise-Straße 71, 14195 Berlin

Telefon 030 89540001

Webseite öffnen


Täglich von 12:00 bis 23:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 5: Restaurants mit Kamin

Lauschige Plätzchen, an denen man die Seele baumeln lassen kann, sind begehrt. Wir verraten dir, […]
Essen + Trinken | Restaurants

Auf ein Prime Rib im The Wilson’s

Das Charlottenburger Lokal The Wilson's ist nicht neu, hat aber einen ganz neuen Look – […]