Straßenfest in Berlin

Hier ist das neue Zentrum der Fête de la Musique

Hier ist das neue Zentrum der Fête de la Musique
Ob auf der Bühne, im Garten, improvisiert oder ganz groß: Zur Fête de la Musique gibt's überall gratis Musik.
Die Fête de la Musique zieht es seit letztem Jahr an den Stadtrand: Jedes Mal steht ein anderer Berliner Bezirk im Fokus vom Festtag der Gratiskonzerte. Aber keine Sorge, davon mal abgesehen bleibt bei der Fête alles wie gehabt. Welchen Bezirk du in diesem Jahr entdecken kannst ...

Auch in diesem Jahr spendiert Berlin uns am längsten Tag des Jahres ein Happening für Musikverliebte: 2019 wird wieder die Fête de la Musique gefeiert. Rund 150 große und kleine, professionell aufgestellte und improvisierte Bühnen sind dann wieder in allen Berliner Bezirken verteilt, hunderte Künstler*innen, Bands und Chöre treten dort auf. Aber Berlin brät sich mal wieder eine Extrawurst: Hier beschränkt sich das Event nicht, wie sonst überall in Europa, auf den 21. Juni.

Seit 2018 feiern wir die Fête mit Konzept, länger und weiter draußen. Das heißt: Schon am 20. Juni startet das berlinweite Musikfestival mit einer offiziellen Auftaktveranstaltung. Und die findet in jedem Jahr woanders statt, nämlich im jeweiligen sogenannten „Fokusbezirk“. Im vergangenen Jahr wurde Lichtenberg so ins Rampenlicht gerückt und durfte zeigen, dass es auch cool kann. In diesem Jahr gilt die besondere Aufmerksamkeit Treptow-Köpenick. Garantiert eine gute Wahl! Mit Konzerten kennt man sich im Treptower Park oder in der Altstadt Köpenick ohnehin schon aus. Nicht umsonst hat Letztere ein eigenes Kneipenfest und verwöhnt uns den ganzen Sommer über mit kostenfreien Konzerten auf der Schlossinsel. Von unseren fantastischen, aber ungehypten Lieblingsorten in Treptow fangen wir an dieser Stelle gar nicht erst an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von dein Treptow-Köpenick (@deintreptowkoepenick) am Feb 15, 2018 um 10:21 PST

Außerdem ist in Sachen Fête de la Musique die Zahl der Musikorte im Südosten Berlins in den vergangenen Jahren stetig gestiegen, das sagen zumindest die Veranstalter des Gratis-Festivals. In diesem Jahr sind es 25 angemeldete Bühnen. Du kannst dich also zum Beispiel auf Konzerte auf dem Wista-Gelände in Adlershof, im Festsaal Kreuzberg, an der Friedenskirche Grünau oder im Mellowpark freuen.

Romano kommt zur Fête

Der Startschuss für die Fête fällt aber schon am 20. Juni in der Köpenicker Altstadt. Ab 18 Uhr gibt es im Luisenhain eine indonesische Prozession, dann wird ins Zentrum des Geschehens gepilgert: die Freiheit Fünfzehn. Die Location überzeugt nicht nur mit ihrer schönen Lage direkt am Rand der Altstadt und ihrem Biergarten am Wasser: Draußen siehst du an diesem Donnerstag einen Musikzirkus, drinnen die Konzerte. Headliner ist kein geringerer als „Komm-mit-mir-nach-Köpenick“-Romano, der sein neues Album mitbringt. Vorher verzaubern dich karibische Voodoo-Rhythmen von Moonlight Benjamin, Sound wie in den Siebzigerjahren von Ben Barritt, jazziger Pop von Min_t und poppiger Afrobeat von Onejiru.

Mehr Infos zum Programm gibt’s auf der offiziellen Webseite zur Fête de la Musique.

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Top 10: Straßenfeste in Berlin
Den Spirit of Berlin erleben – das geht am besten bei den zahlreichen Stadtfesten, die […]