Streetfood am Mehringdamm

Neu in Kreuzberg: Koreanischer Grill-Express Gogi Boss

Neu in Kreuzberg: Koreanischer Grill-Express Gogi Boss
Lust auf Koreanisch to go? Wir haben da mal was Neues ausprobiert ...
In Seoul, der südkoreanischen Hauptstadt, gibt es an nahezu jeder Ecke erschwingliches Streetfood. Und auch die Berliner sind inzwischen verrückt nach koreanischer Küche. Für alle, die es schnell, unkompliziert und authentisch lieben, gibt jetzt auch einen koreanischen Imbiss in Kreuzberg.

Der Mehringdamm mausert sich zur Fastfood-Meile, zumindest das nördliche Ende, wo die beiden legendären Imbisse Mustafas Gemüse Kebap und Curry 36 einen neuen Nachbarn bekommen haben. Mit dem Gogi Boss hat jetzt zusätzlich ein asiatischer Imbiss eröffnet. Der koreanische Grill-Express ist eine Schwester-Location des Kreuzberger Restaurants Ssam, das für sein koreanisches Barbecue bekannt ist und vor einigen Jahren auf dem Kottbusser Damm eröffnete.

Koreanisches Streetfood mit Bulgogi und frittiertem Hühnchen

Das kulinarische Angebot im Gogi Boss ist übersichtlich, günstig und authentisch. Klar, das obligatorische Fried Chicken darf nicht fehlen – entweder spicy oder als milde Variante mit Sojasauce (4,50 Euro). Dazu gibt es wahlweise Reis, Süßkartoffelpommes, hausgemachtes Kimchi oder einen kleinen Salat (1,90 bis 2,50 Euro).

Und noch ein Klassiker der koreanischen Küche: Bulgogi (5,90 Euro), klein geschnittenes Rindfleisch, das süßlich mariniert und anschließend scharf gegrillt wird. Alle Optionen gibt es auch als „Gogi Box“ (6,50 bis 7,90 Euro) inklusive Reis oder Süßkartoffelpommes, Salat und einem Softdrink. Für Vegetarier auch mit Tofu und einer cremigen, süßlich-fruchtigen Soße. Keine Frage, kurz nach der Eröffnung läuft der Service noch nicht optimal, geschmacklich hat uns Gogi Boss aber schon mal überzeugt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gogi Boss (@gogiboss) am Apr 4, 2019 um 8:49 PDT

Einziges Manko: Es gibt leider keinerlei Sitzgelegenheiten vor Ort. Das Essen hier gibt es nur als Take-away. Die ganze Bestellung wird einzeln in Plastik verpackt ist, was zur Folge hat, dass das Fried Chicken erstens nicht lange kross bleibt und zweitens wirklich viel zu viel Plastikmüll produziert wird. Vielleicht – hoffentlich – wird da noch etwas nachgebessert.

Gogi Boss, Mehringdamm 38, 10961 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen, Essen + Trinken, Fastfood