Nordafrikanisches Streetfood

Für den kleinen Yummy!

Für den kleinen Yummy!
Endlich lecker Street Food in der City West! Zur Foto-Galerie
Savignyplatz - Was schon beim Street Food Thursday in Kreuzberg eine Menge Foodies glücklich gemacht hat, ist nun auch in der City West zuhause. Wir haben dem Street Food Imbiss KLX - Koshary Lux einen Besuch abgestattet. Und um es vorweg zu nehmen: Wir kommen wieder!

Na klar, die City West ist im Kommen. Wissen wir. Trotzdem können die vielen Lieblingsrestaurants hier nicht unbedingt den Geschmack nach junger, frischer und gleichzeitig Geldbeutel-schonender Küche befriedigen, wie wir sie beim Street Food Thursday oder von vielen Berliner Food Trucks kennen und lieben gelernt haben. Genau diese Lücke füllt ab sofort das KLX – Koshary Lux, ein kleiner Laden in der Grolmanstraße, der Street Food aus Nordafrika und dem Mittleren Osten auf den Teller, besser: in die Emailleschüssel, bringt.

Serviert wird, was täglich in Kairo, Marrakesch, Algier oder Beirut den kleinen Hunger stillt. Etwa Foul – Favabohnenmus mit Tahina (Sesampaste), Dill, frischen Tomaten und Olivenöl (6,50 Euro für die große Portion) – oder Garantita, ein Kichererbsen-Soufflé mit Harissapaste und Dattel-Feta-Walnuss-Salat (5,90 Euro). Auch Linsensuppe, Sandwiches, etwa orientalisch gewürztes Bio-Rinderhack im Pitabrot (6,60 Euro), und hausgemachte Getränke wie ägyptische Limettenlimonade stehen auf der Karte.

Koshary: zum Reinlegen!

So sieht's aus! (c) Trieba
Wir entscheiden uns an der Theke für den namensgebenden Klassiker: eine kleine Portion (4,50 Euro) vom Koshary. Obwohl der Service noch mit Startschwierigkeiten kämpft (eine Rechnung kann nicht ausgestellt werden und am Nebentisch muss eine vierköpfige Gruppe dann doch ein paar Minuten länger auf ihr Essen warten), steht unsere Schüssel schon kurz darauf dampfend vor uns. Aber nicht mehr lange. Schließlich stellt sich die Mischung aus Linsen, Reis und kleinen Makkaroni unter einer aromatisch-würzigen Tomatensauce, Kichererbsen und einem crunchy Topping aus karamellisierten Zwiebeln und einer Pistazienwürzmischung nach zwei Bissen als neue Leibspeise heraus.

Wir haben uns für einen geringeren Schärfegrad entschieden und fahren damit ziemlich gut. Wer es schweißtreibender mag, kann aber unbesorgt noch eins drauf legen.  Zu kurz kommen wir mit der kleinen Portion übrigens auch nicht, die ist weder zu klein, noch zu groß und damit genau richtig für die Mittagspause. Aber natürlich mussten wir der Karte dann doch noch eine weitere Leckerei entlocken und orderten schnell einen marokkanischen Ogangensalat (3,60 Euro) hinterher. Auch hier keine Enttäuschung: Wer auf Rosenwasser steht, wird den erfrischenden Nachtisch aus Orangenscheiben mit Zimt, Walnüssen und Datteln lieben.

Fazit: Endlich mal ein besonderer Imbiss zwischen Kantstraße und Kurfürstendamm. Wir schauen jetzt ganz sicher öfter vorbei – schließlich will die Karte noch zur Gänze ausgekundschaftet werden.

Foto Galerie

KLX - Koshary Lux, Grolmanstr. - 2728, 10623 Berlin


Montag bis Donnerstag 11:30 bis 18:00 Uhr
Freitag und Samstag von 11:30 bis 22:00 Uhr.

KLX - Koshary Lux

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Fastfood

Essen + Trinken | Fastfood | Frühstück + Brunch | Lunch | Restaurants

Top 10: Restaurants in Spandau

Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank findet, die gastronomische Landschaft im Westen habe sich gut entwickelt. Sehen wir […]