• Mittwoch, 16. Mai 2012
  • von Eve-Catherine Trieba

Mobile Quark-Bar

Es muss nicht immer Eis sein

  • Quark-Bar
    Die Auswahl an der Quark-Bar ist riesig. Bis zu 20 Sorten findet man hinter der Theke. Foto: externe Quelle - ©Kurt Pawlak

Erfrischend lecker - und gesund. So könnte das Motto der mobilen Quark-Bar lauten. Das innovative Konzept macht nicht nur Schleckermäulern Lust auf den Sommer. Auch figurbewusste Großstädter kommen hier garantiert auf den Geschmack.

Vor sieben Jahren brachten Carola und Kurt Pawlak eine besondere gastronomische Idee mit nach Berlin. Auf ihren Reisen an die Ostsee wurden die Eheleute auf das Angebot von Quark mit frischen Früchten aufmerksam und der Gedanke lag nahe, den kühlen und gesunden Snack auch in der Hauptstadt zu etablieren. Doch reinen Naturquark anzubieten, war dem Ehepaar zu wenig. Und so begann man, individuelle Quarksorten zu entwickeln.

"Meine Frau, die in Geschmacksfragen etwas bewanderter ist als ich, nahm die Ausarbeitung der Rezepte in ihre Hände und machte sich mit vielen natürlichen Zutaten und noch mehr kritischen Testpersonen ans Werk", erzählt Kurt Pawlak.

Fünf leckere Geschmacksrichtungen gingen aus dieser Testphase hervor und man beschloss, einen mobilen Stand am FEZ in der Wuhlheide zu positionieren. Das Konzept ging auf. Heute bieten Carola und Kurt Pawlak 20 Quarksorten auf unterschiedlichen Märkten im Stadtgebiet an. Und die Nachfrage nach der gesunden Leckerei ist groß. "Von März bis November sind wir an sieben Tagen in der Woche im Einsatz", berichtet Kurt Pawlak.

Erfolgsfaktor Frische

Nur so könne man mit der Produktion und dem Verkauf nachkommen. Besonders wichtig sei nämlich die Frische der angebotenen Quark-Spezialitäten. "Normalerweise ist Quark etwa zwei Wochen lang ohne Bedenken genießbar. Doch bereits nach zwei Tagen verblasst der intensive Geschmack unserer Mager- und Sahnequarksorten", erklärt Kurt Pawlak. Deshalb würde kein hergestellter Quark länger als zwei Tage angeboten. Der Arbeitsaufwand sei zwar groß, doch nur dadurch könne der einzigartige Geschmack in der Quark-Bar gewährleistet werden.

Und die Mühe schmeckt man. Egal ob Waldbeere, Mango, Kokos oder Ahornsirup, jeder Quark ist ein erfrischender Genuss. Wer den mobilen Stand besucht, hat die Auswahl zwischen einem kleinen und einem großen Becher für 2,80 bzw. 3,30 Euro. Gefüllt wird er ganz nach dem Geschmack der Kunden - nicht nur mit den verschiedenen Quarksorten, sondern auf Wunsch auch mit saisonalem Obst, Müsli, Roter Grütze, Sonnenblumenkernen und vielem mehr.

Alle Zutaten sind dabei in den Becherpreis inbegriffen und auch hier hat die Frische oberste Priorität. "Bei uns liegt keine fertige Quarkmischung stundenlang hinter der Ladentheke. Wir bereiten jeden Becher mit viel Sorgfalt vor den Augen unserer Kunden zu", betont Kurt Pawlak. Sogar das verwendete Obst würde dabei für jeden Becher frisch aufgeschnitten. Ohnehin kämen ausschließlich natürliche Zutaten zum Einsatz. Und auch wenn man aus Preis- und Kapazitätsgründen bisher keinen Bio-Quark im Angebot habe, könnten sich die Kunden auf die hohe Qualität des verwendeten Milchproduktes verlassen.

Familienunternehmen mit Zukunft

Vor zwei Jahren gab der vorher als Landschaftsplaner tätige Kurt Pawlak seinen Beruf auf, um seiner Frau in ihrem Geschäft unter die Arme greifen zu können. Auch Tochter und Sohn helfen trotz ihrer Ausbildung fleißig in dem kleinen Familienunternehmen mit. Produziert und gelagert werden die verschiedenen Quarksorten in den eigenen Ladenräumen in Spandau. Von dort steuert man die unterschiedlichen Verkaufsstellen in der Stadt an, um möglichst nah bei den Kunden sein zu können.

Die Geschmäcker sind dabei übrigens durchaus verschieden. Würde das etwas ältere Publikum in Spandau vor allem die süßen Sorten wie dunkle oder weiße Schokolade bestellen, so sei man am Mauerpark etwas figurbewusster und vor allem auf die fruchtigen Sorten aus. Doch glücklicherweise müsse man sich ja nicht für das eine oder andere entscheiden, betont Kurt Pawlak. Seine besondere Empfehlung ist eine Kombination aus weißer Schokolade und Mango. Damit kann sicher auch der hartnäckigste Eis-Spezialist von der Alternative Quark überzeugt werden.

In diesem Jahr wird die Quark-Bar erstmals auch auf dem Karneval der Kulturen zu Gast sein. Zu finden ist der Stand dann in der Zossener Straße, ganz in der Nähe der Europa-Bühne.

mehr Infos zu Quark-Bar

Die Quark-Bar

Franzstr. 22
13595 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Essen und Trinken"

TOP-LISTEN

Top 10: Französische Restaurants in Berlin

Top 10: Französische Restaurants in Berlin

Wenn eine weiß, wie das echte Savoir-vivre in der Hauptstadt schmeckt, … mehr Berlin

Neueröffnungen

Neu in Mitte: Grünes im The Greens

Neu in Mitte: Grünes im The Greens

Kräuter aus dem Urban-Garden, Bio-Kaffee und Lunch zu freundlichen … mehr Mitte

TOP-LISTEN

Top 5: Club-Restaurants in Berlin

Top 5: Club-Restaurants in Berlin

Gastro plus Party ergibt im Idealfall einen wirklich gelungenen … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Currywurstbuden in Berlin

Top 10: Currywurstbuden in Berlin

Zu Curry 36 und Konnopke’s kann sich jeder selbst eine Meinung bilden. … mehr Berlin

Neueröffnungen

Neu in Kreuzberg: Vegane Burger von Attila

Neu in Kreuzberg: Vegane Burger von Attila

Nach seiner Vegan Snackbar in Charlottenburg hat der umstrittene Koch … mehr Kreuzberg

Neueröffnungen

Neu in Neukölln: W Pizza

Neu in Neukölln: W Pizza

Ein bisschen ab vom Schuss liegt sie ja, die neue Pizzeria in der … mehr Neukölln

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen