• Montag, 19. Januar 2015
  • von Nikolaus Triantafillou

Neues Konzept für Bona-Peiser-Bibliothek

Kurse, Workshops und ein bisschen Bücherei

  • Bibliothek
    Unter anderem wegen des knappen Personalbudgets haben einige Berliner Bibliotheken ihre Öffnungszeiten reduziert. Foto: dpa - ©picture alliance / dpa

Otto-Suhr-Siedlung – Aufgrund der knappen Bezirkskasse stand die Kreuzberger Bona-Peiser-Bibliothek bereits kurz vor der Schließung, bevor sie im August ein Jahr Aufschub bekam. Nun soll der Betrieb mit einem neuen Konzept gesichert werden – mit weniger Bibliotheks-, aber mehr Kursangeboten.

Schon seit letztem Jahr sind die Öffnungszeiten der Stadtteilbibliothek Oranienstraße in der Nähe des Moritzplatzes stark eingeschränkt. Nur noch montags und donnerstags zwischen 13 und 18 Uhr können ihre Nutzer in der Regalen stöbern und Medien entleihen. Daran wird sich auch mit dem neuen Konzept nichts ändern, das Bezirksstadträtin Jana Borkamp (Grüne), unter anderem zuständig für Kultur und Finanzen, nun vorgestellt hat. Im Gegenteil: Der Umfang der klassischen Leistungen einer Bibliothek wird weiter eingeschränkt.

Seit heute firmiert die Institution als "Kultur- und Medienzentrum Oranienstraße | Bona-Peiser-Bibliothek". Das "Kriminal-Kabinett" mit der entsprechenden Literatur ist in die Mittelpunktbibliothek Adalbertstraße am Kottbusser Tor umgezogen. Am Standort Oranienstraße wird es künftig noch rund 17.000 Titel geben – Bücher und Hörbücher für alle Altersgruppen, DVDs, Zeitungen und Zeitschriften. Diese können zu den genannten Öffnungszeiten ausgeliehen, zurückgegeben und genutzt werden. Nicht mehr möglich sind die Ausstellung und Verlängerung von Bibliotheksausweisen, die Begleichung von Gebühren sowie das Einholen einer Fachberatung. Hierfür werden die Nutzer an die Mittelpunktbibliothek und andere Berliner Standorte verwiesen.

Kurse ergänzen Bücherleihe

Damit die Bona-Peiser-Bibliothek mit ihrem beschnittenen Angebot langfristig bestehen bleiben kann, hat der Bezirk mit seinem Fachbereich Bibliotheken das Konzept des Kultur- und Medienzentrums entwickelt. Künftig werden die Räumlichkeiten vormittags von der Volkshochschule Friedrichshain-Kreuzberg für Integrationskurse genutzt. Weitere Workshops und Fachgespräche zu verschiedenen Themen sollen durch die Einrichtung Public School Berlin angeboten werden, die es in der Hauptstadt seit gut vier Jahren gibt. Diese 'Schule' ohne Abschlüsse oder Zertifikate basiert auf Themenvorschlägen der Berlinerinnen und Berliner, ist also eine Art selbstdefinierte Volkshochschule.

Darüber hinaus laufen nach Angaben des Bezirksamts Gespräche mit weiteren Akteuren des öffentlichen Lebens und freien Trägern, um auszuloten, wie das kulturelle und politische Angebot des Kultur- und Medienzentrums noch erweitert werden kann. Dabei sollen auch die Anwohner sowie Kitas und Schulen einbezogen werden.

Weitere Informationen zur Public School Berlin findet ihr auf deren Webseite.

Stadtteilbibliothek Oranienstraße / Bona-Peiser-Bibliothek

Oranienstraße 72
10969 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Wohnen & Leben

Late Night Berlin mit Klaas – aus Brandenburg

Late Night Berlin mit Klaas – aus Brandenburg

Klaas Heufer-Umlauf kriegt eine eigene Show – ganz ohne Joko. Ob das gut … mehr Brandenburg

Wohnen & Leben

Das einzig wahre Berlin-Horoskop: Die Sternzeichen

Das einzig wahre Berlin-Horoskop: Die Sternzeichen

Nicht jeder Astrologe wird unseren Berechnungen folgen können, dabei ist … mehr Berlin

Durch den Kiez

Anna König: "Ich liebe Regen und hasse Sonntage!"

Anna König: "Ich liebe Regen und hasse Sonntage!"

Interessant, schön und mit einem Herz aus Gold: Das ist die … mehr Kreuzberg

Wohnen & Leben

Darum ist es in Tiergarten am schönsten

Darum ist es in Tiergarten am schönsten

Keine Frage: In Tiergarten ist es schöner als sonst irgendwo. Grüner … mehr Tiergarten

Bildung

Umstittenes Gedicht kommt ans Brandenburger Tor

Umstittenes Gedicht kommt ans Brandenburger Tor

Nach der Debatte um das angeblich sexistische Gedicht "avenidas" an der … mehr Mitte, Hellersdorf

Mobil

Fünf Dinge, die du über das Mobilitätsgesetz wissen solltest

Fünf Dinge, die du über das Mobilitätsgesetz wissen solltest

Vorfahrt für Radler – auf diese einfache Formel wird das gestern vom … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen