Moderne Währung

Krypto-Startups in Berlin: Die Hauptstadt als Innovationszentrum

art-rachen-sM4r-swmcoY-unsplash
Es gibt Vorbehalte gegen Kryptowährungen, aber sind die berechtigt? In Berlin siedeln sich viele Start-ups an, die Bitcoin und Co in einem neuen Licht präsentieren oder eigene Währungen auf den Markt bringen. Hier gibt es nun Antworten auf offene Fragen zu den innovativen Währungsalternativen…

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt der Bundesrepublik Deutschlands, sie ist auch Sitz von zahlreichen jungen Unternehmen. Start-ups zeichnen sich durch ihre Innovationskraft und den Wunsch, schnellstmöglich Wachstum zu erlangen, aus. Insbesondere im Technologiesektor und im Finanzsektor wurden in den letzten Jahren eine große Anzahl an Start-ups gegründet. Im dritten Quartal des Jahres 2023 wurden 640 Start-ups erschaffen. Die meisten der Start-ups befassen sich mit Finanzthemen. Insbesondere Krypto-Start-ups erlangen hierbei die Aufmerksamkeit von Investoren.

Was sind Kryptowährungen?

Kryptowährungen basieren auf der Blockchain Technologie. Es handelt sich um eine Währung, die die Unabhängigkeit von klassischen Banken realisieren soll. Transaktionen werden abgewickelt, ohne dass dritte Parteien – wie Banken – beteiligt sind. Mittlerweile sind auf dem Markt zahlreiche verschiedene Kryptowährungen anzutreffen, die von den Besitzern sowohl als Währung als auch als Investition angesehen werden. Die bekannteste Kryptowährung ist der Bitcoin. Die Bitcoins werden in einem digitalen Wallet gespeichert. Wer einmal ausprobieren möchte, wie einfach der Handel mit den Kryptowährungen ist, der kann Bitcoin kaufen auf Bitvavo.

Wie finde ich die passende Kryptowährung?

Kryptowährungen unterliegen Schwankungen. Es handelt sich um eine Investition, bei der man von steigenden Kursen profitiert, bei der du aber auch bei fallenden Kursen Kapital verlierst. Vor dem Kauf der Kryptowährungen solltest du daher die Kursentwicklung der infrage kommenden Währung beobachten. Informiere dich über die Entwicklung des Kurses der letzten Monate und der letzten Jahre. Zusätzlich solltest du dich mit Prognosen hinsichtlich des zu erwartenden Verlaufs befassen. Wenn du ETH kaufst oder dich für eine andere Währung entscheidest, dann bieten sich Chancen aber auch Risiken.

Welches Potenzial bietet Berlin den Start-ups?

Berlin ist eine Weltstadt, die für Unternehmen grundsätzlich einen interessanten Standort darstellt. Junge Unternehmer knüpfen in Berlin neue Kontakte, sie gewinnen Geschäftspartner und Kunden. Viele Menschen verbinden mit Berlin eine junge und hippe Szene, die offen für neue Ideen ist. Um als Start-up erfolgreich zu sein, ist eine Geschäftsidee erforderlich, die in dieser Form noch nicht existiert. Im Mittelpunkt der Geschäftsidee steht nicht das langfristige Wachstum, sondern der schnelle Erfolg ist entscheidend. Die Idee muss skalierbar sein, sie muss schnell zu großem Umsatz führen.

Durch eine kryptografisch signierte Transaktion in der Blockchain wird die Übertragung von Guthaben gesichert.

Krypto-Währungen als Geschäftsmodell

Krypto-Start-ups entwickeln entweder eigene Krypto-Währungen oder sie bauen ihr Geschäftsmodell auf bestehenden Währungen auf. Ein Beispiel ist der Handel mit den Währungen. Beide Vorgehensweisen sind innovativ, da sie entgegengesetzt zum klassischen Bankensystem stehen. Die Zukunft der Kryptowährungen bleibt abzuwarten. Hemmend wirken sich zurzeit Vorbehalte gegenüber den Kryptowährungen seitens der Konsumenten aus. Insbesondere die lange Phase der unstetigen Kursentwicklung des Bitcoins hat zu dieser Skepsis geführt. Jedoch wurden Bemühungen unternommen, die Kurse zu stabilisieren, um mehr Investoren zu gewinnen und die Sicherheit zu erhöhen.

Die Vorteile der Kryptowährungen

Kryptowährungen ermöglichen schnelle Transaktionen, die unabhängig von den Öffnungszeiten der Banken sind. Geschäftsvorgänge können direkt abgewickelt werden. Zugleich ist die Fälschungssicherheit bei den Transaktionen hoch. Manipulationen der Transaktionen lassen sich aufgrund der Eigenschaften der zugrunde liegenden Blockchain-Technologie weitestgehend ausschließen. Experten gehen davon aus, dass sich etablierte Banken zukünftig ebenfalls mit der Thematik intensiver beschäftigen müssen, da die Entwicklung weitergehen wird. Die Einbindung von Staaten in die Kryptowährungen könnte in Zukunft das Vertrauen der Konsumenten erhöhen und dafür sorgen, dass sich mehr Menschen für eine Investition entscheiden werden. Entsprechende Überlegungen, Standards für die Währungen zu entwickeln, bestehen bereits.

Fazit: Berlin bietet jungen Start-ups zahlreiche Möglichkeiten. Der Kauf von Krypto-Währungen ist eine interessante Investition. Es bleibt abzuwarten, wie sich der Markt der Krypto-Währungen entwickeln wird.

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
5 Orte nur für Frauen
Am 8. März ist Weltfrauentag. Zeit, sich mal wieder etwas Schönes zu gönnen. Am besten […]