Zwei Stadtteile - ein Event

Kulturfestival Wedding Moabit 2013

Ein ganzes Wochenende auf Entdeckungstour durch die authentische Kulturlandschaft in Wedding und Moabit: Los' geht's am 13. September!
Ein ganzes Wochenende auf Entdeckungstour durch die authentische Kulturlandschaft in Wedding und Moabit: Los' geht's am 13. September!
Dass die Stadtteile Wedding und Moabit auf kultureller Ebene viel zu bieten haben, dürfte sich mittlerweile über die Bezirksgrenzen hinweg herumgesprochen haben. Wie viel das tatsächlich ist, wollen sie jetzt im Rahmen ihres gemeinsamen Kulturfestivals unter Beweis stellen, das vom 13. bis  15. September stattfindet.

Hervorgegangen aus dem „Wedding Kulturfestival“, das erstmals 2011 veranstaltet wurde, erfährt das Veranstaltungsformat in diesem Jahr eine grundsätzliche Neuausrichtung. Namentlich durch den Ortsteil Moabit, dessen lebendiges Kulturleben nun ebenfalls von Besuchern entdeckt und von teilnehmenden Akteuren präsentiert werden soll. Letztere konnten sich bis Ende August mit einer Veranstaltung – zum Beispiel einer Lesung, Ausstellung oder Performance – anmelden und so zum Programm des Festivals beitragen.

Initiiert und umgesetzt werden die Festtage vom Kulturnetzwerk Wedding, das im März dieses Jahres gegründet wurde, von der Weddinger Kommunikationsagentur georg+georg und vom Förderverein Kreatives Berlin e. V. Stattbad Wedding. Ihr ambitioniertes Ziel ist es, gemeinsam mit den lokalen Kulturträgern die Breite des künstlerisch-kulturellen Schaffens für Anwohner wie für Besucher wahrnehmbar zu machen und langfristig gesehen ein nachhaltiges Kulturnetzwerk in Wedding und Moabit zu etablieren.

7 Kulturräume – 200 Veranstalter – 100 Programmpunkte

Um Besuchern und Teilnehmern die Orientierung innerhalb des Festivals zu erleichtern und räumlich zusammenhängende Kulturangebote sinnvoll zu bündeln, wurden die Ortsteile in insgesamt sieben „Kulturräume“ eingeteilt, in denen sich wiederum sieben „Kulturpunkte“ befinden, an denen Informationen eingeholt werden können. Dazu gehören unetr anderem das Stattbad Wedding (Panke/Weddingplatz), die Galerie Wedding (Leopoldplatz/Sprengelkiez), die Kulturfabrik (Moabit Ost/Stephankiez) und das Stadtschloss Moabit (Moabit West).

Von dort aus kann es dann losgehen. Und zwar an die Orte, wo Kunst und Kultur entstehen und gelebt werden: In Ateliers, Galerien, Theatern, Werkstätten, Probe- und Projekträumen, in den Kneipen, Kirchen und auf den Plätzen des Festivalgebietes. So dient etwa das ehemalige Schwimmbad als Kunststandort (Stattbad Wedding), eine alte Bahnanlage wird in eine urbane Experimentierstätte umgewandelt (Zentrum für Kunst und Urbanistik/ZKU), die Stephanus Medienkirche erklingt mit Orgel- und Querflöten-Tönen und das prime time theater gibt auf der Bühne ein „Best of“ der legendären Theatersoap „Gutes Wedding, schlechtes Wedding“ zum Besten.

Wer noch mehr über das Programm der einzelnen Kulturräume und die teilnehmenden Künstler und Locations erfahren möchte, der findet hier ausführlichere Informationen. Der Eintritt am Festivalwochenende ist frei.

Kulturnetzwerk Wedding, Gerichtstraße 65, 13347 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Wedding
Wedding ist der Bezirk der Künstler, aber auch der sozial Schwächeren und der Migranten, ein […]
Wohnen + Leben
Willkommen im Kiez!
Ein Umzug ins anonyme Berlin bringt nicht selten einsame Stunden mit sich. Aber nicht für […]
Freizeit + Wellness
Eröffnung des Moabiter Stadtgartens
Auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in Berlin-Moabit ist ein Stadtgarten mit Kunstzentrum entstanden. Bei […]
Freizeit + Wellness | Liebe | Kultur + Events
Top 10: Events für Singles in Berlin
So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten, […]