Iss im Kiez

Le Faubourg: Ganz besonders französisch

Le Faubourg: Ganz besonders französisch
Dessert im Restaurant Le Faubourg: Popcornmousse mit Guaveneis und Limettenschaum. Zur Foto-Galerie
City West - Wir haben die köstlichste Dependance Frankreichs gefunden. Sie liegt mitten in Berlin. Im Hotelrestaurant Le Faubourg lädt ein junges Team zu französischem Fine Dining. Wir waren neugierig, haben einen Abend voller Genüsse erlebt und wissen jetzt: da geht definitiv mehr als Steak Frites!

Ambiente im Le Faubourg

Design im Restaurant Le Faubourg. ©Wernicke
Die Brasserie ist aus dem Namen Le Faubourg (übersetzt: Vorort) verschwunden. Auch das Interieur des Restaurants im Sofitel hat sich im Jahr 2014 einem Makeover unterzogen. Dunkelrote Sessel, weiße Tischdecken und riesige Designleuchten in Kupfer – schon gediegen, aber auch sehr gemütlich. Typisch französisch eben. Stilecht starten wir also mit Jahrgangschampagner (2006) und einem tomatigen Gruß aus der Küche. Bon appétit…

Das Essen im Le Faubourg

Unsere überaus charmante Bedienung erklärt uns kurz Karte und Konzept. Denn das Menü wechselt alle zwei Monate und passt sich bei Fleisch, Fisch und Gemüse saisonal wie regional an. Und weil wir uns anfangs kaum entscheiden können, sind wir froh, dass alle Vorspeisen zum Teilen gedacht sind. Wir kosten uns also durch geräucherte Aubergine mit Balsamicoperlen, Gänseleber mit Sanddorn-Orangengel und 40-Grad-Saibling mit Algen und Fenchel. So fein die Aromen sind und so perfekt aufeinander abgestimmt, glauben wir sofort, dass das Team sogar den Grünkohl selbst zupft.

40°C Saibling mit Saiblingskaviar, Gurke, Algen und Fenchel im Restaurant Le Faubourg. ©Wernicke

 

Auch bei den Hauptgängen begeistert uns Chefkoch Felix Mielke, der die jeweilige Hauptzutat wahlweise klassisch (Tradition) oder modern interpretiert (Nouveau). Das Kalbsfilet Rossini mit Spargel, Salbeignocchi und Trüffeljus überzeugt in der Kombination genauso wie die Wachtel mit Morchel, Rettich und gefüllten Risottobällchen. Und als wir denken, man könnte dieses 4-Gänge-Menü (65 Euro) mit Weinreise (+ 25 Euro) kaum noch toppen, kommt das Dessert. Eine süßsalzige Popcorn-Variation nebst Passionsfrucht-Guavensorbet, zu der man „Sie“ sagen muss. Chapeau! Et à bientôt.

Kalbsfilet Rossini mit Mangold, Spargel, Salbeignocchi und Trüffeljus. ©Wernicke

 

Gut zu wissen

Du willst erstmal testen, ob das mit der gehobenen Gastronomie etwas für dich ist? Dann komm‘ zum Businesslunch vorbei. Da gibt’s Montag bis Freitag zwei (bzw. drei) Gänge inklusive Wasser und Kaffee für unschlagbare 17 (bzw. 21) Euro. Außergewöhnlich: Edle Säfte werden im Restaurant mit ebensoviel Liebe behandelt wie die Weine.

Die Gänseleberpastete mit Orange, Sauerampfer, Langpfeffer, Hirse und Sanddorn. ©Wernicke

Foto Galerie

Le Faubourg, Augsburger Straße 41, 10789 Berlin

Telefon 030 8009997700

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 12:00 bis 23:00 Uhr | Samstag und Sonntag von 18:00 bis 23:00 Uhr

Le Faubourg

Kupferlampenhängen über weiß gedeckten Tischen und dunkelroten Sesseln im Restaurant Le Faubourg. Das Bild an der Wand: Überbleibsel vom Design vor dem Makeover 2014.

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Restaurants in Moabit

Moabit erfreut sich großer Beliebtheit. Auch kulinarisch hat der Stadtteil einiges zu bieten. Ob rustikale […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Restaurants in Kreuzberg

Sich einmal rund um die Welt futtern, das geht wahrscheinlich nur in Kreuzberg. In wenigen […]