Kiez-Termin

Rufus Beck liest in Reinickendorf

Rufus Beck liest in Reinickendorf
Rufus Beck kommt Anfang März nach Berlin.
Märkisches Viertel - Seine Stimme machte aus Werken wie Harry Potter, Herr der Ringe oder Moby Dick einen wahren Ohrenschmaus. Nun kann man den erfolgreichen Schauspieler und meisterhaften Vorleser Rufus Beck live und in Farbe erleben. Mit drei Lesungen erfreut er seine Fans im Rahmen der "Reinickendorf Classics Berlin".
Im Gepäck hat Beck gleich zwei Klassiker der Weltliteratur: Am Samstag, den 8. März präsentiert er „Von der Erde zum Mond“ von Jules Verne. Wenn ab 19 Uhr seine Stimme erklingt, wird der Ernst-Reuter-Saal im Rathaus Reinickendorf zu einem geheimnisvollen Ort. Rufus Beck vermag spielerisch leicht und schnell in die unterschiedlichsten Rollen zu schlüpfen – ist mal das mathematische Genie James T. Maston, ein anderes mal Kapitän Nicholl. Sogar für die musikalische Untermalung der Handlung sorgt er selber. So sind die Stücke nicht nur lehrreich sondern auch unterhaltsam und äußerst amüsant.
 
Lustig geht es den darauf folgenden Sonntag und Montag weiter. Dann liest Beck um 16 Uhr bzw. um 10.30 Uhr im Fontane Haus aus der „Der kleine Nick“. Darin nimmt der Autor René Goscinny, der durch die Asterix-Reihe weltberühmt wurde, die Banalitäten des Lebens auf die Schippe. Obwohl die Geschichten fast 50 Jahre alt sind, haben sie an Aktualität nichts verloren. Viele Lacher sind also garantiert. 
 
Eintrittskarten sind telefonisch unter der Nummer 47997423 und in den Theaterkassen sowie an der Tageskasse erhältlich.
Fontane-Haus, Wilhelmsruher Damm C 142, 13439 Berlin