Daniela Adenauer

Collarium - ein Selbstversuch

Der Eingangsbereich mit einigen besonderen Kunstobjekten.
Der Eingangsbereich mit einigen besonderen Kunstobjekten. Zur Foto-Galerie
Schlüterstraße - Das Verspechen: Jünger, straffer, gesünder, gebräunter! Dafür bietet das sogenannte Collarium eine Anti-Aging-Collagen-Licht-Therapie samt Vitamin-D-Produktion und Vibrationstraining. Was genau dahinter steckt und wie es funktioniert, das haben wir in Daniela Adenauers Schönheitstempel mal ausprobiert ...

In der „Innen-und-Außen-schön-Oase“ von Daniela Adenauer ist es extrem ruhig – die Inhaberin kümmert sich um jeden persönlich. Ich bin hier, um das berlinweit einzige mon amie-Collarium, auch Collagentower genannt, zu testen. Das Gerät, das hautstraffend, entgiftend, stärkend und regenerierend wirken soll, sieht so aus wie ein Solarium, in dem man aber steht und in dem man kräftig durchgerüttelt wird. Gut, dass es Griffe zum Festhalten gibt.

Das Collarium (c)QIEZ
Drinnen sind 44 Collagenröhren angebracht, welche die körpereigene Bildung von Collagen, also den Form und Elastizität gebenden Fasern, anregen. Rein geht es nackt – oder nach Wunsch mit Unterwäsche – und mit UV-Brille. Schließlich gibt es auch die Option „Sonne“ mit UV-Licht. Für Muskelstimulation wie -aufbau, verstärkte Durchblutung und Aktivierung der Fettverbrennung sorgt außerdem die vibraNanoVibrationsplatte.

Schnell wird es ganz schön heiß im Tower und die vibrierende Bodenplatte ist zumindest auf der dritten, der stärksten Stufe, auch ganz schön anstrengend. Kurz denke ich an Anja Kling, die Werbung für das Collarium macht und von ihrem Gerät zu Hause erzählt hat, in dem sie entspannt liegen kann – das ist dann natürlich ohne die Platte. Nach zehn Minuten ist Anti-Aging-Collagen-Licht-Therapie aber schon wieder vorbei.

Vorteile, Fazit und Kosten

Daniela Adenauer hat ihr ganzheitlich ausgerichtetes Studio im Oktober 2012 in der Schlüterstraße eröffnet. Seitdem kommen Menschen zu ihr, die in kurzer Zeit abnehmen möchten, ohne sich lange und schweißtreibend quälen zu müssen. Oder solche, die eine hartnäckige Problemzone haben. Diesen wird aus einer Kombination aus Elektro-Muskelstimulationstrainings (EMS), Ultraschall zur Umfangreduzierung und stehenden Sitzungen im Collarium zur Wunschfigur verholfen. „Definierte Bauchmuskeln liegen gerade bei Männern sehr im Trend“, erklärt Adenauer. „Überhaupt kommen viele Männer hierher, was man vielleicht so erst mal nicht denken würde.“

Die Vorteile des Trainings: Man muss keine Sportsachen mitbringen, es hat keine Nebenwirkungen, es ist nichts Invasives und tut auch nicht weh.

Fazit: Nach einem Besuch sehe ich leicht gebräunt aus und fühle mich frisch. Und die Beine sind tatsächlich ein bisschen schwer, fast so als hätte ich Sport gemacht.

Was es kostet: Der Collagentower für 10 Minuten kostet 20 Euro, ein Probetraining EMS + Collagentower + Körperanalyse gibt es für 45 Euro und eine 10er-Karte Collagentower liegt bei 150 Euro.

Was Sie auch interessieren könnte:

Foto Galerie

Daniela Adenauer, Schlüterstraße 38, 10629 Berlin

Der Eingangsbereich mit einigen besonderen Kunstobjekten.

Der Eingangsbereich mit einigen besonderen Kunstobjekten.

Weitere Artikel zum Thema

Fit mit Strom
Im "Stromtown"-Fitnessstudio werden müde Muskeln in Windeseile wieder munter. Mit nur einer wöchentlichen Trainingseinheit können […]
Sport
Heute schon trainiert?
Im April eröffnete in der Neuen Kantstrasse in Charlottenburg das Studio OWENS, das seinen Fokus […]