Lass uns über Liebe reden ...

Zurück zur alten Liebe Tinder? Unsere Singlekolumne #23

Zurück zur alten Liebe Tinder? Unsere Singlekolumne #23
Immer das Handy in der Hand – will Mascha wirklich zurück zu Tinder?
Früher oder später musste es so weit kommen: Mascha ist wieder Single. Und schon streckt die Flirt-App Tinder ihre gierigen Krallen nach Mascha aus. Doch unsere Single-Lady ziert sich. Über die Gründe muss sie selbst erst mal nachgrübeln.

Ich schlage mich jetzt schon ein paar Wochen mit einer Frage herum: Soll ich wieder in den Tinder-Kosmos einsteigen? Ich hätte nicht gedacht, dass ich mich mit dieser Frage so schwer tun würde, nachdem ich nun wieder auf Single-Pfaden wandele. Aber es gibt einige Gründe, die mich bisher davon abhalten.

Grund 1: Die Blöße, dort von meinem Ex gesehen zu werden.

Klar, wenn er mich sieht, sehe ich ihn auch, sprich, er hat sich auch wieder angemeldet. Aber trotzdem geht mir der Gedanke auf die Nerven. „Ach, hat sie es schon wieder nötig“, wird er denken. Vielleicht. Vielleicht denkt er auch gar nichts. Aber es stört mich, Punkt aus.

Grund 2: Die Bräsigkeit, die Tinder nun mal mit sich bringt.

Ich habe ja sehr ausführlich beschrieben, dass ich offenbar sehr viel Glück hatte mit meinen Tinder-Erfahrungen. Toller Sex, zwei kleine Beziehungen, neue, echte Freunde…mehr kann man da ja gar nicht erwarten. Aber rückblickend war zwischen all dem Guten ja auch jede Menge dumme Stumpfheit. Ich fand es zwar immer sehr lustig, wenn diese Pseudo-Hengste, die im wahren Leben vermutlich mit gesenktem Kopf an der Theke sitzen und an ihrer Apfelschorle nuckeln, mich mit wilden Sexfantasien überschütteten. „Bläst du gerne?“ Diese Frage kann ich zwar mit „ja“ beantworten, aber auf ein Date ist sie dann doch nicht hinausgelaufen. Von unerwünschten Penisbildern ganz zu schweigen. Die habe ich doch erst vor einer Weile erfolgreich von meinem Handy gelöscht!

Grund 3: Die verlorene Zeit

Tinder frisst Zeit. Kostbare Lebenszeit. Da gibt es kein Wenn und Aber. Wie oft ich selbst bei Treffen mit Freunden, oder, schlimmer noch, bei Dates, verstohlen auf mein Handy gespinst habe. Hat er geschrieben? Hab ich ein neues Match? Und dann diese absurden Situationen, die vielleicht nur leicht unentspannt-wahnhaften Menschen wie mir so passieren: Es will und will sich einfach kein Date ergeben. Aber ich will UNBEDINGT! Und weil Tinder ja nicht müde wird, einem immer neue Kerle vorzuschlagen, macht man eben weiter. Stundenlang. Und dann all die Male, wo man dachte, ach, der ist bestimmt nett – und dann kam ein Treffen nie zustande. Goodybe, du schöne Zeit … was hätte man mit ihr so alles anstellen können …

Grund 4: Ich kenne ja schon haufenweise Männer

Ich habe gestern mal spaßeshalber meine ganzen Whatsapp-Kontakte unter die Lupe genommen. Sehr viele Männer. Ich muss wohl nicht betonen, dass ich auch mit sehr vielen davon geschlafen habe. Wieso sollte ich mir da noch einen Haufen neuer Typen drauftindern? Klar, viele Kontakte sind mangels aktivem Beischlaf mittlerweile eingeschlafen – hihi – aber andere kann ich immer mal wieder anzapfen. Da weiß ich wenigstens, was ich habe. Zumindest, wenn es eh nur um Sex geht. Oder einen netten Abend in der Bar. Und danach Sex. Ach, ach…

Einziger Grund FÜR meine Rückkehr zu Tinder: Ich suche ja nun immer noch die große Liebe. Und würde ich mal meinen Fokus, wegbewegen von „ach, mit dem kann ich mich ja mal wieder treffen, der war ja auch ganz gut im Bett…“, hin zu „vielleicht warte ich jetzt mal, bis mich jemand wirklich mal wieder ganz frisch und neu umhaut und treffe mich dann erst mal nur mit dem“ – dann, ja dann könnte Tinder mich bei der Suche vielleicht unterstützen. Denn abseits aller Unkenrufe sind da wirklich ein paar sehr nette Männer unterwegs.

Na toll. Wenn ich mir selbst so zuhöre: Offenbar liegt ja alles mal wieder nur an mir. Tinder ist gar nicht böse. Nur mein Umgang damit bisher eine reine Katastrophe. Mist. Da muss ich erst mal drüber nachdenken.

Bis dahin: Auf die Triebe!

Eure Mascha

Ich bin Mascha (32) und seit rund anderthalb Jahren Single. Nach einer langen Beziehung habe ich endlich Zeit mich ein bisschen auszuleben, die Sau raus und nichts anbrennen zu lassen. Insgeheim warte ich aber natürlich auf meinen bärtigen Ritter, der mit seinem Pferd in den Hinterhof meiner Neuköllner Wohnung galoppiert und mit dem ich ein, zwei Mate auch mal ohne Wodka trinken kann. Bis es soweit ist, betätige ich mich ab sofort im Auftrag aller Berliner Singles als Versuchskaninchen, teste mich durch diverse Datingportale, -events und -partys. Und lasse auch sonst nichts unversucht, um Libido und Liebe auf die Sprünge zu helfen. Ausgang ungewiss. Was soll ich als nächstes ausprobieren? Schreib an: redaktion@qiez.de

Hermannplatz, Hermannplatz, 10967 Berlin

Hermannplatz

Früher drehte sich das "Rixdorfer Tanzpärchen" am Hermannplatz stündlich zweimal um die eigene Achse.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Liebe

Erotikshops | Liebe

Top 10: Erotikshops in Berlin

Wer nach Sexspielzeug sucht, der darf sich spätestens seit Fifty Shades of Grey auf eine […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]