Top-Liste

Top 5: Gesundes Essen vom Lieferservice

Top 5: Gesundes Essen vom Lieferservice
Knackiger Salat, leckeres Dressing, viele wertvolle Nährstoffe – so bunt und gesund kann Essen vom Lieferservice sein!
Ein Klick und schon wird das Essen dank etlicher Lieferdienste zu deiner Arbeit oder zu dir nach Hause geliefert. Es muss aber nicht immer doppelt Käse oder Burger mit Speck sein, wie dir diese gesunden Lieferoptionen beweisen.

GreenGurus (Kreuzberg)

Seit Oktober 2015 gibt es die Gurus mit ihren wöchentlich wechselnden Menüs. Zur Auswahl hast du drei Salate (ab 5,99 Euro), wie zum Beispiel die Hearts of Palm und Avocado Bowl mit Rucola, Gurke, Palmherzen, Feta, weißen Bohnen, Quinoa und natürlich Avocado. Auf der Website wird angegeben, welche Nährwerte dein Essen hat oder ob Allergene enthalten sind. Du erfährst aber auch, ob das Gericht besonders proteinreich ist, falls du gerade darauf achtest. Ansonsten gibt es Sandwiches mit leckeren Kombinationen, wie Rote Beete und Ziegenkäse (für 4,99 Euro) und drei bis vier Snacks, die oft auch die Süßschnäbel erfreuen. Im Sortiment gibt es zudem mindestens drei Smoothies (ab 4,49 Euro), wie zum Beispiel den Mix aus Heidelbeeren, Banane, Datteln, Mandelmilch und Kakaopulver. Der große Vorteil bei GreenGurus ist, es gibt weder einen Mindestbestellwert noch Lieferkosten. Bezahlen kannst du per PayPal, Kreditkarte oder bar beim Fahrer. Die Lieferung dauerte bei unserem Test rund 30 Minuten. Geliefert wird unter anderem in Kreuzberg, Friedrichshain, Charlottenburg, Mitte und Neukölln.
mehr Infos zu Green Gurus

Dean & David (Mitte)

Die Kette Dean & David bietet dir an mehreren Standorten in Berlin, wie in der Karl-Liebknecht-Straße, frische Salate, die du dir selbst zusammenstellen kannst samt einer großen Auswahl an Dressings. Auf ihrer Website betont die Kette, dass die Gerichte fettarm und vitaminschonend zubereitet werden und auch Zucker nur in Maßen verwendet wird. Wenn du gerade nicht in der Nähe bist, aber Lust auf einen Tandoori Wrap, ein Serrano Sandwich, eine Chia Bowl oder Grillgemüse Piadine hast, dann kannst du das Essen von Dean & David unter anderem über den Lieferdienst Foodora bestellen. Der Mindestbestellwert liegt meist bei 12 Euro und die Liefergebühr beträgt 2,90 Euro. Bezahlt wird hier ausschließlich bargeldlos. Ein Salat mit gegrillter Hühnerbrust, Parmesan und Ei kostet beispielsweise 9,75 Euro.
mehr Infos zu Dean & David

 

Gymkantine (Wilmersdorf)

Food Koma ist auch beim Start-up Gymkantine ein Fremdwort. Der erste Fitness-Lieferservice Deutschlands will Menschen unter die Arme greifen, die sich gesund ernähren wollen und nicht ständig in der Küche stehen können. Hinter Gymkantine steckt unter anderem der Personal Trainer Chris Kahl (30). Das erklärt auch warum man sich auf der Internetseite Vollkornnudeln grammweise bestellen kann. Du hast die Wahl dir ein eigenes Essen aus Gemüse, Beilagen und Fleisch sowie Fisch zusammenzustellen oder dir eine Pizza mit Vollkorn-Pizzaboden selbst zu belegen. Ist dir das zu umständlich, kannst du auch einfach komplette Gerichte nach Kategorien bestellen. Hier hast du unter anderem die Wahl zwischen Essen, das helfen soll beim Abnehmen oder beim Muskelaufbau. Eine Vollkorn-Pizza mit Lachs und Spinat gibt es ab 12 Euro. Zu jedem Essen gibt es übrigens einen Protein-Shake gratis dazu. Da die Gerichte nicht vorgekocht werden, dauert die Lieferung laut Gymkantine mindestens 45 Minuten. Der Mindestbestellwert liegt bei 8 Euro. Gymkantine liefert zum Beispiel nach Schöneberg, Charlottenburg und Steglitz.
mehr Infos zu Gymkantine

Glück to go (Kreuzberg)

Italian Stallion, Orient Express oder Cucumber Slumber, die Namen der vegetarischen Burger von Glück to go bringen einen schon zum Schmunzeln. Ein schlechtes Gewissen braucht man aber nicht zu haben, schließlich enthalten die Gerichte wenig Kohlehydrate, es wird Dinkel statt Weizen verwendet und es gibt frische, naturbelassene Zutaten. Der Orient Express hat als Burger-Patty ein Rote-Beete-Carpaccio, das mit einer Schafskäse-Creme abgerundet wird. Die orientalische Note kommt durch ein Dubai-Chutney aus Datteln, Apfelkraut, Kardamom und Zimt. Das Proteinbrötchen enthält Mungbohnen und Dinkel und ist für 6,50 Euro zu haben. Wenn du möchtest, kannst du auch ein Menü mit Bio-Pommes und einem Detox-Drink bestellen. Du kannst auch wählen, ob du eine vegetarische oder vegane Variante haben möchtest. Zu dir nach Hause liefert Foodora oder auch Lieferando (Mindestbestellwert 15 Euro).
mehr Infos zu Glück to go

Rawtastic (Prenzlauer Berg)

Roh, roh, roh sind alle Happen auf der Karte des veganen Restaurants Rawtastic in der Danziger Straße, um dir von Karotte und Co. möglichst alle Nährstoffe zu verabreichen. Dabei greift Rawtastic in die Trickkiste und erstaunt mit bekannter Kost wie einem russischen Borscht nur eben roh (11 Euro). Aber auch einen Pilzburger mit Wurzelgemüse, Kräutern und selbstgemachtem Ketchup findest du im Menü. Wenn du einfach mal was Neues ausprobieren willst oder neugierig bist, was hinter dem Rawfood-Hype steckt ist ein persönlicher Besuch nicht nötig. Auch bei Rawtastic kannst du über Foodora bestellen.
mehr Infos zu Rawtastic

Green Gurus, Adalbertstraße 8, 10999 Berlin

Telefon 030 5683 7133

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag von 9 bis 14.30 Uhr und von 18 bis 21 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]
Essen + Trinken

Top 5: Waffeln in Berlin

Die kalte, dunkle Jahreshälfte schreit gerade in Berlin regelmäßig nach einem echten Glücklichmacher. Warm muss […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 5: Restaurants mit Kamin

Lauschige Plätzchen, an denen man die Seele baumeln lassen kann, sind begehrt. Wir verraten dir, […]