Top-Liste

Top 5: Gesundes Essen vom Lieferservice

Zwei Salate vom Lieferdienst mit Dressing auf einer Bank
So gut sieht Grünzeug vom Lieferdienst aus: In dem Fall von Stadtsalat aus Mitte.
Ein Klick und schon kommt das Essen zur Arbeit oder zu dir nach Hause. Dabei landen immer öfter Smoothies statt Schnitzel und Bowls statt Burger im Warenkorb, wie diese gesunden Lieferoptionen beweisen.

Daluma (Charlottenburg, Mitte und Schöneberg)

Schon mitbekommen, dass du Daluma jetzt dreimal in Berlin findest? Nach dem Stammladen in Mitte kam 2019 ein Shop in der neuen Feinschmeckeretage im KaDeWe dazu und ein dritter Store in der Schlüterstraße am Ku’damm. Die Leute stehen offensichtlich auf ihre „Natural Good Nutrients“. Wenn auch du von Avocadobrot, probiotischem Müsli mit „aktivem Wasserkefir“ und der Açaí Bowl nicht genug bekommst, musst du erfreulicherweise nicht mal mehr vor die Tür. Uh, oder wie wäre es mit einem Fermented Blueberry Cheesecake? Die cleanen Desserts gehen bei 5,50 Euro los, Frühstück startet bei 7,30, Salate bei 10,80 und warme Gerichte bei 11,10 Euro. Und die legendären kaltgepressten Supersäfte wie Rehab und Radiator bekommst du ab 5,20 Euro über Lieferando. Mindestbestellwert: 10 Euro. Bestellen kannst du je nach Filiale und Tag bis spätestens 18 bzw. 19.30 Uhr.
Hier bestellst du bei Daluma

Dean & David (berlinweit)

Die Kette Dean & David bietet dir an sieben Standorten in Berlin frische Suppen, Salate, Sandwiches, Sweets und Poké Bowls. Die Gerichte werden fettarm und vitaminschonend zubereitet, auch Zucker kommt nur in Maßen zum Einsatz. Wenn du gerade nicht in der Nähe einer Filiale bist, aber Lust auf einen Ingwer Shot, Smoothie, die Lachs Avocado Bowl oder Suppe Surprise hast, geht das bereits ab einem Mindestbestellwert von 10 Euro (ohne Liefergebühr). Salate starten bei 7 Euro, Bowls gehen bei 8,95 Euro los. Nicht jede Filiale hat täglich geöffnet und auch bei den Lieferzeiten gibt es Unterschiede (späteste Bestellung bis 19 bzw. 21.30 Uhr möglich).
Hier bestellst du bei Dean & David

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von dean&david – fresh to eat (@dean_and_david) am Nov 20, 2019 um 2:01 PST

Stadtsalat (Mitte)

Ob warme oder kalte Bowls, Salate oder Desserts (ohne raffinierten Zucker) – bei Stadtsalat bekommst du einen gesunden Kessel Buntes in nachhaltiger Verpackung per Fahrradkurier geliefert. Alternativ isst du in der Berliner Filiale (die Jungs kommen ursprünglich aus Hamburg) in der Friedrichstraße. Dann guckst du live zu, wie deine Shawarma oder High Protein Bowl mit Gurken-Tahini-Dressing zusammengestellt wird, nippst am hausgemachten Wassermelonen-Basilikum-Wasser oder naschst schon mal eine Ecke vom köstlichen Süßkartoffel-Dattel-Brownie. Falls dich die Preise abschrecken (Salat geht bei 9,90 und Bowls bei 10,90 Euro los): Die Portionen sind so üppig, dass du sie locker teilen kannst oder gleich dein Lunch für morgen hast. Geliefert wird nach Mitte, Tiergarten, Wedding, Schöneberg, Prenzlauer Berg, Gesundbrunnen und Friedrichshain für 2,90 Euro. Ab 15 Euro liefern sie frei Haus;  bis 20.30 Uhr wird geliefert.
Hier bestellst du bei Stadtsalat

Mister Freshness (Schöneberg)

Neu, äh frisch in der Stadt ist dieser Lieferdienst aus Schöneberg. Mister Freshness nennt er sich und bringt kaltgepresste Säfte, Smoothies, Müsli, Suppen und Sandwiches unters Berliner Clean-Eating-Volk. Bei Bircher Müsli (3,90 Euro), Popeye’s Protein-Smoothie (4,90 Euro) oder dem Goat Red Sandwich mit Halloumi und Roter Bete (6,90 Euro) wird fast jede*r fündig. Für alle, die regelmäßig bestellen, lohnt sich die Teilnahme am Stempel-Bonusprogramm. Richtig fresh: Die Mister liefern von 10 bis 22 Uhr (nach Schöneberg, Tiergarten, Kreuzberg, Charlottenburg und Wilmersdorf), nutzen biologisch abbaubare Verpackungen und kommen ab einem Mindestbestellwert von 15 Euro.
Hier bestellst du bei Mister Freshness

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mr. Freshness Berlin (@mister.freshness) am Nov 26, 2019 um 12:56 PST

Ma’loa (Charlottenburg, Mitte und Kreuzberg)

Bock auf Hawaii, aber mal wieder knapp bei Kasse? Kein Problem! In den fünf Filialen der Poké-Bowl-Experten von Ma’loa kannst du Inselfeeling zumindest schnuppern und futtern. Denn hier gibt’s das hawaiianische Nationalgericht in all seinen Facetten. Vegetarische, vegane Bowls starten bei 7,50, welche mit Fisch oder Fleisch bei 9,50 Euro (Mindestbestellwert: 10 Euro). Im Angebot hätten sie da zum Beispiel eine Sesam Me Tofu Bowl mit Tofu, Gurke, Sesam, Mango und Erdnüssen oder die Peanutlover Chickenbowl mit Huhn, Edamame, Erdnussbutter und Algen. Auf welche Sättigungsbeilage du das alles bettest, entscheidest du. Du nimmst lieber die Extrawurst? Nach dem Baukastensystem kannst du dir deine Lieblingsschüssel auch ganz individuell zusammenstellen. Good News für die Potsdamer: Bald eröffnet am Hauptbahnhof die nächste Filiale. Ladenschluss ist 21.30 Uhr.
Hier bestellst du bei Ma’loa

Weitere Artikel zum Thema

Essen + Trinken | Gesundheit
Top 10: Gesunde Säfte und Smoothies
Vitamine in einem leckerem Mix und handlicher To-Go-Verpackung sind der Renner, ob nun Green Smoothie […]
Essen + Trinken | Restaurants
Top 10: Vegane Asiaten in Berlin
Lecker Asiatisch und gleichzeitig rein pflanzlich. Klingt verlockend, oder? Deswegen haben wir hier unsere liebsten […]
Freizeit + Wellness | Gesundheit
Top 10: Gesünder leben in Berlin
Kürzere Tage, schwächeres Immunsystem und dann ist da ja noch der Vorsatz, mehr Sport zu […]
Freizeit + Wellness | Gesundheit
Top 10: Fitnessstudios in Berlin
Heute öffnen die Berliner Fitnessstudios wieder ihre Türen. Doch nicht jedes passt zu jedem Sporttyp. […]
Freizeit + Wellness | Ausflüge + Touren | Essen + Trinken
Top 10: Orte zur Abkühlung in Berlin
Auf einmal ist der Sommer da! Aber wie! Nun fragen wir uns: “Wie kann ich […]