Kurzfilmkino aus Litauen

In Erwartung der Dunkelheit

Südkiez - Im Westen geht die Sonne unter, von Osten kommt das Kino her. Wie bereits in den letzten zwei Jahren hat "Litauisches Kino goes Berlin" wieder ein spannendes Kurzfilmangebot zusammengestellt. Von Freitag bis Sonntag präsentiert sich das Baltikum von seiner schummrigen Seite.

Sorgen und Sehnsüchte der Menschen sind überall auf der Welt die gleichen – da macht das Leben an der Memel keine Ausnahme. Wie vielseitig sich Litauens Filmemacher alltäglicher Dramen widmen, wird kommendes Wochenende deutlich. Da bringt „Temporary / Laikinai“ von Jūratė Samulionytė den Schmerz des Erwachsenwerdens auf die Kinoleinwand, der Perspektivlosigkeit eines jungen Studenten kommt „His Silicon Soul / Jo silikoninė siela“ auf die Spur und in „Brotherhood of Pâté / Pašteto brolija“ entdeckt ein Max Mustermann seine übernatürlichen Fähigkeiten. So jedenfalls versucht der Samstag im Sputnik den ganz normalen litauischen Alltag auf Zelluloid zu bannen.

Tags drauf entsteht Kinolandschaft im ACUDkunsthaus. Nach fünf anderen Genre-Geheimtipps schließt „The Bomb / Bomb“ das Kurzfilmfest ab – zwei Jungs werden in einem Waldstück mit dem titelgebenden Blindgänger konfrontiert. Den fulminanten Auftakt des dreitägigen Arthouse-Events legt jedoch das Freiluftkino Insel vom Cassiopeia hin: Rokas Eltermanas‘ Hochzeitspärchen aus „The Last Day Of Honeymoon“ bewährt sich gegen eine Horde Zombies. Die Filme sind mit Längen von  zehn bis dreißig Minuten im wahrsten Sinne kurzweilig, die Projektoren werden mit der untergehenden Sonne angeschmissen – jeweils ungefähr ab 21 Uhr.

Stets ist Original mit englischen Untertiteln angesagt, denn der unverwechselbare baltische Sprachklang ist ein absolutes Atmosphäre-Plus in den lauen Nächten. Und wem die ganzen osteuropäischen Regisseurnamen nichts sagen: Umso besser. Unvoreingenommen genießt man den Arthouse-Sommer. Augen auf und zurücklehnen!

Ein genaues Ablaufprogramm finden Sie hier.

 

Lesen Sie mehr:

Freiluftkino Insel im Cassiopeia, Revaler Straße 99, auf dem RAW-Gelände, 10245 Berlin

Telefon 030 351 22 49

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag und Dienstag von 18:00 bis 23:45 Uhr,
Donnerstag von 18:00 bis 23:45 Uhr,
Sonntag von 18:00 bis 23:45 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events | Film
Top 10: Freiluftkinos in Berlin
Wer noch nie unter freiem Himmel die große Leinwand genossen hat, sollte das dringend nachholen. […]