Gastro-Tipp

Neu in Kreuzberg: Japanische Fusionsküche im Little Long

Neu in Kreuzberg: Japanische Fusionsküche im Little Long
Fusionsküche at its best: Udon Carbonara in vegetarisch mit Pilzen, Pak Choi und Ei im Little Long.
Wenn Hip Hop auf Martial Arts trifft und Japan auf Italien, klingt das nach einer ziemlich abgefahrenen Geschichte. Das ist sie auch – und richtig lecker noch dazu. Im neuen Little Long am Spreewaldplatz in Kreuzberg.

Hier chillt Bruce Lee neben The Notorious B.I.G. Der schlürft eine heiße Schüssel Ramen leer – auf einer Leinwand an der Wand. Die hat Little Long-Chef Cao Ba Vu selbst bemalt, erzählt er uns, genauso wie alle anderen Bilder hier. Außerdem zeigt er sich für das knallige Interieur zwischen Rot und Gelbgold (bis zum Entenwasserhahn auf der Damentoilette!) verantwortlich. Und in der Küche steht der Mann auch noch ab und an. Schließlich setzt sein Team hier sein ungewöhnliches Konzept „East meets West“ auch kulinarisch um.

Das fällt beim Blick auf die Karte direkt auf. Schon die Kategorien sind ein recht wilder Mix aus Sushi, Ramen und dem Yakiniku Konro Grill (ein kleiner, süßer Tischgrill, der nicht der ist, den du vom Koreaner kennst). Dazu tragen die Gerichte witzige Namen wie „What the Duck“ und „Cheezy Lee“. Und richtig verrückt wird es zum Teil, wenn man auf die Zutaten der einzelnen Gerichte schaut.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von LITTLE LONG (@littlelongberlin) am Mai 19, 2019 um 2:41 PDT

Bestes Beispiel: Die vegetarische Udon Carbonara (11,90 Euro). Längst Signature Dish im Little Long landen statt dünnen Spaghetti dicke Udonnudeln auf dem Teller, den aromatischen Knusperspeck ersetzen Pak Choi und Pilze und für die finale Cremigkeit kommen wie beim italienischen Original noch Eier ins Umami-Spiel. Dazu schlürfen wir die hausgemachte Ingwerlimo (5,90 Euro) und sind noch längst nicht fertig.

Nach zwei üppigen wie köstlichen Sushirollen (frittierte „Wu Tang forever“ mit Lachs, Avocado, Frischkäse für 10,90 Euro und „What Shao Now“ mit Spinat, Seetang, Gurke und Wasabi-Mayo für 8,90 Euro) müssen wir einfach beim Dessert noch zugreifen. Denn wenn du bis jetzt dachtest, bei der Auswahl wäre das Instamaterial safe, hast du noch nicht den Matcha Pudding (5,90 Euro) und das Stück Matcha-Crêpe-Torte (6,90 Euro) gesehen. Die hauen uns nicht nur geschmacklich um (perfekte Süße, fluffige Konsistenz und nicht zu matchamäßig), sondern sehen auch toll aus. An denen hätte Biggie garantiert seine helle Freude gehabt.

Wir wurden zu diesem Essen eingeladen. Danke dafür! An unserer objektiven Berichterstattung und eigenen Meinung ändert das nichts.

Little Long, Wiener Straße 60, 10999 Berlin

Festnetz 030 69515332

Webseite öffnen


täglich von 12:00 bis 23:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema

Bars | Essen + Trinken | Restaurants
Top 5: Gastro-Bars in Berlin
Glücklicherweise muss man sich nicht mehr entscheiden, ob man gute Drinks oder gutes Essen will, […]
Essen + Trinken
Top 10: Silvester-Dinner in Berlin
Kaum ist Weihnachten vorbei, steht der Jahreswechsel vor der Tür. Aber wer nicht rechtzeitig reserviert, […]