Filmreihe

Märchenhafte Weihnachten!

Märchenhafte Weihnachten!
Der in Berlin lebende Schauspieler Franz Dinda verkörpert in "Siebenschön" einen jungen Prinzen.
Am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag setzt die ARD in Zusammenarbeit mit dem rbb die Märchenfilmreihe "6 auf einen Streich" fort. Seit 2008 wurden 34 Märchen von verschiedenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten mit namenhaften Schauspielern neu verfilmt. Und auch diesmal sind unter den acht präsentierten Märchenverfilmungen vier Premieren. Uns hat der Berliner Schauspieler Franz Dinda - zu sehen als Prinz Arthur in "Siebenschön" - drei märchenhafte Fragen beantwortet.

In der Neuverfilmung von „Siebenschön“ spielst du Prinz Arthur. Wie würdest du die Rolle des Prinzen beschreiben?

Franz Dinda: „Arthur ist ein durch und durch romantischer Prinz. Ein Frei- und Feingeist, der sich für Literatur, Kunst und Poesie begeistert. Außerdem liebt er es, praktische Dinge zu konstruieren. So ist die Erfindung des Laufrads, des Rollators und des ersten Löschfahrzeuges eindeutig ihm zuzurechnen, wie der Film beweisen wird. Sein Vater, der König, hält allerdings nicht besonders viel von diesen Interessen. Er wünscht sich einen Sohn, der vernünftig heiratet und die Regierungsgeschäfte übernimmt. Arthur weigert sich jedoch strikt, eine Zwangshochzeit einzugehen. Viel lieber will er auf die Richtige warten: Nicht eine mit Krönchen und Attitüde, sondern eine mit Herz und Verstand.“


Was ist für dich „die Moral von der Geschicht“, die Ludwig Bechstein mit dem Märchen „Siebenschön“ vermitteln wollte?

F.D.: „Die meisten würden behaupten, dass die Moral der Geschichte sei, dass es auf die inneren Werte ankommt – ganz unabhängig vom gesellschaftlichen Stand. Ich würde gerne eine geheimnisvollere Antwort geben können. Kann ich aber nicht.“


Welches Märchen hat dich als Kind oder als Erwachsener am meisten verzaubert?

F.D.: „Die wunderbaren DEFA-Märchenfilme, wie zum Beispiel „Das singende, klingende Bäumchen“ von Francesco Stefani. Trotz ihres Alters sind sie in diesem Genre immer noch das Maß aller Dinge.“

 

Die Märchenreihe Siebenschön startet am 25. Dezember um 12.10 Uhr mit dem Film „Frau Holle“ in der ARD. Es folgen „Aschenputtel“ (13.10 Uhr), „Siebenschön“ (14.15 Uhr) und „Sechse kommen durch die ganze Welt“ (15.15 Uhr). Am 26. Dezember könnt ihr euch dann noch „Dornröschen“ (12.10 Uhr), „Rapunzel“ (13.10 Uhr), „Die drei Federn“ (14.15 Uhr) und „Von einem der auszog, das Fürchten zu lernen“ (15.15 Uhr, mit Tim Oliver Schultz) anschauen.

Weitere Artikel zum Thema Familie, Kultur + Events

Kultur + Events | Wohnen + Leben

Top 10: Berliner Nörgelthemen

Berliner jammern gern. Und weil das Wetter und die lieben Nachbarn einfach zu wenig hergeben, […]
Ausstellungen | Kultur + Events | Museen

Kunstwerke anfassen erwünscht!

Edward Munchs "Der Schrei" und Mona Lisas Lächeln sind ohne Frage Kunstwerke – mit dir […]
Kultur + Events | Theater

Gerlinde bei den Wühlmäusen

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]