I like Paper

Revival der Armbanduhr

Revival der Armbanduhr
Atelier und Laden von I like Paper in der Reichenberger Straße in Kreuzberg. Zur Foto-Galerie
Reichenberger Kiez - Marc Aurel Hartung, gelernter Grafiker, will in seinem Kreuzberger Atelier einen Klassiker zu neuem Leben erwecken: Er stellt Armbanduhren aus einem Papier-Plastik-Gemisch mit individuellem Design her.

Eigentlich fing alles ganz klein an. Doch als Marc Aurel Hartung aus den USA die Lizenz erhielt, Motive aus dem Comic „Gregs Tagebuch“ für eine Uhrenkollektion zu verwenden, musste er plötzlich innerhalb von zwei Monaten mehrere tausend Exemplare für einen deutschen Verlag herstellen. Auf einer Messe präsentierte er schließlich Portemonnaies und iPad-Taschen aus Papier. Und auch die kamen gut bei den Kunden an – mittlerweile exportiert der junge Unternehmer nach Indonesien, Japan, Italien und in die Schweiz.

Die originellen Motive sind entweder von Künstlerkollegen gestaltet oder von den Kunden selbst. Steht das Design, wird eine digitale Vorlage auf Papier ausgedruckt und anschließend mit einer Plastikfolie überzogen. Der Rest ist Bastelarbeit: Stanzen, Schneiden, Kleben, Verschluss anbringen – fertig ist die Armbanduhr mit dem Lieblingsmotiv.

Eine tolle Geschenkidee

Während Marc bei unserem Besuch ein digitales Motiv im Internet sucht, um die Arbeitsschritte von der bloßen Papiervorlage zur fertigen Uhr zu demonstrieren, steht ein junger Mann vor dem Schaufenster von „I like Paper“ und lugt in den Laden. Marc winkt ihn herein. Er sei auf der Suche nach einem Hochzeitsgeschenk, sagt der Mann. Ob es möglich sei, ein Foto mitzubringen und das auf einem Armband oder auf einer Wanduhr anzubringen. „Ja“, antwortet Marc und der junge Mann freut sich, so spontan ein Hochzeitsgeschenk gefunden zu haben. 

„Unsere Sachen sind beliebt, weil wir poppig, knallig und bunt sind. Das Papier-Plastik Gemisch ist außerdem recyclebar und wir produzieren on-demand. Das heißt: Der Kunde bestellt – wir gehen an die Arbeit. Und das auch, wenn nur ein Stück bestellt wird“, erklärt der Grafiker. Natürlich gibt es in seinem Kreuzberger Laden auch fertige Exemplare wie Papier-Wanduhren oder Papier-Lampen zu bestaunen und zu kaufen. Während die Armbanduhren im eigenen Atelier hergestellt werden, lässt Marc Lampenschirme, Brieftaschen, iPad- und iPhone-Taschen auch in der nahegelegenen Behindertenwerkstatt „Mosaik“ sowie im Nähatelier der JVA fertigen.

Früher befand sich das Atelier von „I like Paper“ übrigens in den Räumen vom Hotel Michelberger in der Warschauer Straße, aber dann wurde es zu eng dort und so zog die Manufaktur Anfang des Jahres nach Kreuzberg, wo die Wege kürzer und die Räume größer sind.

Foto Galerie

I like Paper, Reichenberger Straße 116, 10999 Berlin

Telefon 030 120 760 74-0

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Freitag 11:00 bis 19:00 Uhr

I like Paper

Atelier und Laden von I like Paper in der Reichenberger Straße in Kreuzberg.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Shopping + Mode

Mode | Service | Shopping + Mode

Verkaufsoffene Sonntage in Berlin

Immer wieder sonntags ... Gehst du entweder auf dem Flohmarkt stöbern, ohne wirklich etwas zu […]
Shopping + Mode

Top 5: Wollläden in Berlin

Wer Do-it-yourself lebt, muss stricken oder häkeln können! Und wenn nicht, bringt es dir ein […]
Interior | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Mitte: Formschönes von Formost

Du magst Interior? Und Designklassiker sind auch voll dein Ding? Dann ab nach Mitte. Im […]
Interior | Shopping + Mode

Top 10: Upcycling-Läden in Berlin

Statt sich dem Weihnachtsshopping-Wahn hinzugeben: Wie wäre es dieses Jahr mit Selberbasteln? Das ist schließlich […]