40-jähriges Jubiläum

Für welche Events es sich 2019 lohnt, nach Marzahn-Hellersdorf zu fahren

Für welche Events es sich 2019 lohnt, nach Marzahn-Hellersdorf zu fahren
Hohe Häuser und grüne Umgebung gibt es in Marzahn nun seit 40 Jahren.
40 Jahre, nachdem mit der Großsiedlung Marzahn auch der Grundstein für einen neuen Berliner Bezirk gelegt wurde, wird nun gefeiert. Mit Musik, tollen Fotos und familiären Festen - unsere Empfehlungen aus dem Jubiläumsprogramm von Marzahn-Hellersdorf 2019.

Dieser Bezirk wird oft als Problemfall wahrgenommen: Viele Hartz IV-Bezieher und Alleinerziehende gibt es in Marzahn-Hellersdorf tatsächlich, vor allem in den Plattenbausiedlungen. Aber nicht zuletzt dank der Einfamilienhaus-Gegenden in Mahlsdorf, Kaulsdorf und Biesdorf hat er auch eine im Bezirksvergleich unterdurchschnittliche Arbeitslosenquote vorzuweisen. Nicht nur in dieser Hinsicht ist Marzahn-Hellersdorf ein Stadtteil der Kontraste. Nun wird „Mahe“ 40 und anlässlich des Jubiläums kann man wie Michael Müller auch mal darauf hinweisen, dass der schnelle Bau der Großsiedlungen eine Leistung war. Jedenfalls wird 2019 gefeiert, an verschiedenen Orten und fast das ganze Jahr über, auch wenn nicht jedes Event exklusiv nur dieses Jahr stattfindet. Alle Details stehen noch nicht fest, aber wir geben dir schon mal einen Überblick über unsere Empfehlungen.

Fotoausstellung Fernwärme (17. Februar bis 29. März, Biesdorf)

Schon früh erwartet uns ein erstes Highlight des Jubiläumsjahres, das die Reihe spannender Ausstellungen in Schloss Biesdorf fortsetzen dürfte. Dort führt inzwischen bekanntlich das Bezirksamt Regie und hat die renommierte Ostkreuzschule für Fotografie für eine Kooperation gewonnen. Deren Schüler*innen fotografieren bereits seit einem knappen Jahr in Marzahn-Hellersdorf: Menschen, Plätze, Gebäude und mehr. Ludwig Rauch, Dozent an der Schule, ist Projektleiter und kuratiert die Ausstellung Fernwärme in Zusammenarbeit mit der Leiterin von Schloss Biesdorf, Karin Scheel. Erste Bilder, die auf der Webseite der Ostkreuzschule zu sehen sind, sind wirklich vielversprechend – aber seht selbst.
mehr Infos zu Fernwärme

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von JAHRGANG ZWÖLF (@zwoelf_ostkreuzschule) am Jan 17, 2019 um 4:02 PST

 

Kiezkonzert auf dem Helene-Weigel-Platz (18. Mai, Marzahn)

Zwischen den Hochhäusern am S-Bahnhof Springpfuhl erklingt am 18. Mai klassische Musik. Erwartet wird auf der Bühne der talentierte Nachwuchs: Stipendiat*innen der Kurt-Sanderling-Akademie des Konzerthaus-Orchesters. Das sind Musiker*innen aus verschiedenen Ländern, die für bis zu zwei Jahre im Orchester der Großen mitspielen dürfen und einen Mentor zur Seite gestellt kriegen. In Springpfuhl spielen die jungen Talente Kammermusikwerke von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Sebastian Bach. Die Gäste des Konzerts bekommen die Möglichkeit, sich auf einen audiovisuellen Rundgang durch das Konzerthaus zu begeben. Sie dürfen außerdem Instrumente ausprobieren und ihr Wissen an einem Quizstand testen. Los geht es um 15 Uhr – allerdings findet das Konzert bei Regen nicht statt.

20. Biesdorfer Blütenfest mit Classic Picknick (30. Mai bis 2. Juni, Biesdorf)

Und noch ein Jubilar: Das Biesdorfer Blütenfest wird 2019 immerhin halb so alt wie der Bezirk. Für die 20. Ausgabe hoffen wir natürlich besonders auf schönes Wetter – dann kommt der Spaß bei diesem Programm fast von selber. Im schönen Schloss bleibt es ohnehin trocken; dort sind Konzerte und Ausstellungen geplant. Draußen im Park werden die Parkbühne, die Festwiese, die Kinderwiese am Teebaum und die Maiwiese bespielt. Für die Großen gibt es Musik, Show, Tanz und Kunsthandwerk, die Kleinen dürfen sich auf Märchen, Puppentheater, Bastelstationen oder ein Trampolin freuen. Zwei Highlights werden bestimmt das diveRcity Open Air auf der Wiese am Maibaum (Donnerstag) und das Classic Picknick am Sonntag, bei dem es gerne auch mal ganz andere Musikstile im Klassik-Gewand zu hören gibt.
mehr Infos zum Biesdorfer Blütenfest

Classic Open Air (7. Juni, Hellersdorf)

Am 7. Juni bekommt auch das moderne Zentrum von Hellersdorf, die Helle Mitte, eine Dosis Musik ab. Wie schon in den Vorjahren findet das Classic Open Air auf dem Fritz-Lang-Platz statt. Dort tragen die umstehenden Bäume ebenso zur guten Atmosphäre bei wie die anliegenden Restaurants. Wenn du dir einen Tisch draußen reservierst, kannst du zur Musik noch etwas Leckeres essen. Wie schon in den letzten Jahren gibt es beim Classic Open Air nicht nur Klassik pur zu hören. So spielt die Geigerin und ehemalige Supertalent-Kandidatin Katrin Wettin nicht nur Bach und Mozart, sondern auch mal Beatles und AC/DC. Mit dabei sind außerdem das Sinfonieorchester des Melanchthon-Gymnasiums in Hellersdorf sowie die Ballettschule Szilvia Wolf aus Biesdorf und weitere lokale Künstler*innen. Das Besondere am Classic Open Air: Hier tritt nicht nur ein Act nach dem anderen auf, sondern die Musiker*innen spielen auch einige Stücke zusammen.

Geburtstagsfest in den Gärten der Welt (15. Juni, Marzahn)

An welchem Ort im Bezirk könnte man im Frühsommer besser ein Fest feiern als in den Gärten der Welt? So findet hier am 15. Juni auch die offizielle Geburtstagsparty von Marzahn-Hellersdorf statt. Den Tag über können die Besucher an verschiedenen kleinen Bühnen Musik, Tanz und regionale Künstler*innen erleben. Auf einem Markt mit 30 bis 40 Ständen stellen sich Vereine aus dem Bezirk und aus Märkisch-Oderland vor. Natürlich dürfen Essen und Trinken nicht fehlen. Gesättigt kannst du dich dann mit Fahrrad-Rikschas übers Gelände fahren lassen, bis um 18.30 Uhr das Programm auf der großen Bühne in der Arena startet. Mit dabei sind auch hier das Jugendsinfonieorchester des Melanchthon-Gymnasiums und die Ballettschule aus Biesdorf, diesmal mit großer Kompanie. Die großen, überregional bekannten Namen sind noch nicht spruchreif, sollen aber aus den Genres Ostrock und Schlager kommen. Wer davon kein Fan ist, kann trotzdem getrost hingehen, denn der Parkeintritt beträgt den gesamten Tag über nur drei Euro und auch die Fahrt mit der Seilbahn wird vergünstigt angeboten.

25. Alt-Marzahner Erntefest (13. bis 15. September, Marzahn)

Auch hier wird ein runder Geburtstag gefeiert: Zum 25. Mal findet das Erntefest in Alt-Marzahn statt. Das hört sich ein wenig dörflich an? Diese Einschätzung ist nicht ganz falsch, aber genauso passt das an diesem Platz auch. Der alte Dorfanger, die gegenüber den umliegenden Plattenbauten alten und kleinen Häuser, Bauernhöfe und eine Windmühle – all das gibt es in Alt-Marzahn und das macht seinen Charme aus. Wenn also Mitte September die Erntekrone aufgezogen und beschwingt getanzt wird, wenn es auf dem Festplatz Musik und Show und auf den Höfen weitere Angebote gibt, dann kann man sich in der familiären Atmosphäre einfach wohlfühlen. Kinder dürfen sich nicht nur, aber besonders aufs Ponyreiten freuen und alle zusammen gucken am Samstagabend das Feuerwerk auf dem Mühlenberg.
mehr Informationen zum Alt-Marzahner Erntefest

Dass „Mahe“ auch für junge Leute etwas zu bieten hat, wird dann hoffentlich beim Festival 114 über Marzahn am 7. und 8. September auf den Ahrensfelder Bergen klar. Sobald wir Näheres zum Programm wissen, erfährst du es hier!

Weitere Artikel zum Thema Ausstellungen, Kultur + Events

Familie | Kultur + Events
Familien-Tipps fürs Wochenende
26. bis 28.04.2019 – Nach zwei Wochen Ferien graut dem einen oder anderen sicher schon […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Party
Top 10: Underground-Clubs in Berlin
Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Touristen in berühmt-berüchtigte Clubs […]