Mermaiding in Berlin

So wirst du Meerjungfrau für eine Stunde

So wirst du Meerjungfrau für eine Stunde
In Berlin kann jetzt jeder einen auf Meerjungfrau machen: Mit Mermaiding Kursen in den Berliner Bäderbetrieben.
Kinderträume werden beim Mermaiding in den Berliner Bäder-Betrieben wahr. Da schwebst du meerjüngfräulich durchs Wasser, Flosse und Schmuck inklusive. Wir haben den Kurs getestet und gelernt: Arielle spielen ist gar nicht so leicht!

Professionelle Meerjungfrauen kann man in Deutschland an zwei Händen abzählen. Sabine Schönborn ist eine von ihnen. Sie hat die Kunst des Meerjungfrauen-Schwimmens nach Berlin gebracht. Irgendwann besorgte sich die gelernte Krankenschwester und Schwimmlehrerin einfach eine bunte Flosse und posierte damit vor der Kamera. Und das wollten alle nachmachen.

Heute lebt Sabine als Trainerin von ihren Mermaiding-Kursen. Die sind das Rundum-Paket zum Thema: Wie bewegt sich eine Meerjungfrau im Wasser, was trägt sie und warum taucht sie nie mit regenbogenbunter Schmiere im Gesicht auf? Das lernst du in mittlerweile fünf Berliner Hallenbädern. Die Kurse sind Sport und Spaß in einem; Schlüpfen in eine andere Rolle kombiniert mit Kraft-, Ausdauer-, Synchron- und Flossenschwimmen.

Auch Wassermänner und Meerjungfrauen in Rente gibt es

Mitmachen kann jeder, der schwimmen, tauchen und die Luft anhalten kann. Schwanzflossen gibt es für alle Körpergrößen und für jede Figur. Trotzdem schwimmen wir bei unserem Test in Sabines Kernzielgruppe: Mädchen zwischen neun und 14 Jahren. Sie sind es, die die australische Serie H2O schauen und die sich wie die Hauptfiguren in Meerjungfrauen verwandeln möchten.

Doch es kommen auch andere: Die älteste Teilnehmerin war knackige 65 Jahre alt und auch viele Männer haben sich schon im Mermaiding versucht. Meist sind das Familienväter, die testen möchten, was ihre Tochter in den Kursen leistet. Und das ist eine ganze Menge.

 

 

.
Schon bevor wir die Schwanzflosse am Beckenrand über die Beine ziehen, wiegt sie zwei Kilo. Im Wasser verdoppelt sich das Gewicht. Unsere Füße stecken fest in einer mit Stoff überzogenen Plastikflosse. Den restlichen Stoffschlauch ziehen wir über die Taille. In der Röhre ist es eng, die Flosse scheuert beim Schwimmen an den Füßen. Darum empfiehlt Sabine, mit Socken hineinzusteigen und hilft mit einem Paar aus. Außerdem gibt es für die Mädchen einen Haarschmuck ihrer Wahl. Gefühl ist alles!

So anstrengend ist der Fun-Sport

Im Wasser müssen wir die Füße durchstrecken und eine wellenartige Bewegung durch den ganzen Körper senden. Bein-, Bauch-, Rücken- und Armmuskulatur bringen vollen Einsatz, um die schwere Flosse zu bewegen. Idealer Weise geht es wie beim Delphin-Schwimmstil richtig schnell voran. Bis der Körper lernt, wie man die Flosse richtig benutzt, dauert es aber. Dass die Arme nach vorn ausgestreckt sind oder eng am Körper liegen, macht die Sache nicht gerade leichter.

Und dann kommt auch noch Phase zwei: nach dem Geradeaus-Tauchen drehen wir uns dabei um die eigene Achse oder tauchen kopfüber so tief, dass nur die Flosse zum Meerjungfrauengruß aus dem Wasser schaut. Die Kinder um uns sausen mit einem Grinsen durch das Becken. Leicht fällt es vor allem denen, die oft schwimmen gehen. Dazu gehören wir nicht. Ehrlich gesagt: Wir stellen uns bis zum Ende ziemlich doof an. Und wir verstehen, dass Meerjungfrauen Kraft und die richtige Technik brauchen. 

Spaß macht es trotzdem. Und darum kommen viele immer wieder zum Einsteigerkurs; nicht wöchentlich, aber regelmäßig um sich auszupowern. Außerdem sind da noch Kurse für Fortgeschrittene und Schnupperkurse, in denen du einfach mal in die Flosse schlüpfen und ein bisschen herumplanschen kannst.

Der Trend um den Sport geht sogar schon so weit, dass es eine neue Meerjungfrau Apnoe Akademie  in Berlin gibt: Da lernst du, wie du lange unter Wasser bleiben und dabei für Fotos posieren kannst. Außerdem öffnet am Sonntag im Stadtbad Lankwitz eine ganze Bahn nur für alle, die mit der eigenen Flosse schwimmen möchten.

Die Mermaiding-Workshops gibt es in Kreuzberg, Lankwitz, Tiergarten, Spandau und Mariendorf. Alle Infos stehen auf der Website der Berliner Bäder oder bei Swimolino, der eigenen Schwimmschule von Sabine Schönborn. Kosten für die Workshops: 25 Euro zzgl. Eintritt in die Halle, Schnupperkurse 7 Euro.


Just to know: Dieser Artikel gehört zu den meistgelesenen im Jahr 2017 und das zurecht: Mermaiding ist eine tolle Sportart für alle Wassernixen. 

Wellenbad am Spreewaldplatz, Wiener Str. 59, 10999 Berlin

Telefon 030 69535210

Webseite öffnen


Montag bis Freitag von 08:00 bis 22:00 Uhr
Samstag und Sonntag von 09:00 bis 22:00 Uhr

Wellenbad am Spreewaldplatz

Spreewaldbad: Das familienfreundliche Hallenbad hinter dem Görlitzer Park

Weitere Artikel zum Thema Sport

Freizeit + Wellness | Sport

Top 10: Bowlingbahnen in Berlin

Bowlen geht immer. Wer allerdings so elegant wie Jesus aus "The Big Lebowski" alle Pins […]
Freizeit + Wellness | Sport | Wohnen + Leben

Plogging: Laufen für ein sauberes Berlin

Plogging – also Müll einsammeln während eines Lauftrainings – heißt der neueste Trend, der aus […]
Bars | Freizeit + Wellness | Sport

Top 5: Ping Pong-Bars in Berlin

Lust auf feuchtfröhliche Tischtennis-Runden mit Kelle, Ball und neuen Spielfreunden? In diesen fünf Ping Pong-Bars […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Sport

Fußball-Fankneipen und Fan-Treffs in Berlin

Nicht nur zugezogene Berliner haben ihr Herz in einem Fußballstadion irgendwo außerhalb der Stadtgrenze verloren. […]
Beauty | Freizeit + Wellness | Sport

Top 10: Gyms in Berlin

Not such a fan of outdoor training? The treadmill indoors at the gym is a […]