Lunch im Kiez

Mittagessen #74: Original neapolitanische Pizza im Zola

Mittagessen #74: Original neapolitanische Pizza im Zola
Die Qual der Wahl: So lecker sehen die neapolitanischen Pizzen bei Zola in Kreuzberg aus.
Was darf's heute zum Mittagessen sein? Italienisch oder asiatisch? Salat oder Suppe? Fleisch oder vegan? Um dir die Entscheidung zu erleichtern, stellen wir mittwochs unsere Lunchlieblinge vor. Heute: das Zola in Kreuzberg.

Die Atmosphäre

Das Zola liegt versteckt in einem Hinterhof am belebten Paul-Lincke-Ufer. Die Ecke im Innenhof ist gemütlich, hoch umsäumt von Büros und Wohnungen, aber dennoch ruhig und hell. Im Inneren wartet eine rustikale Einrichtung im Kreuzberger Chic: unverputzte Backsteinwände, weiße Stühle an dunklen Holztischen, Lampen im Industrie-Stil und eine offene Küche mit Blick auf den selbstgebauten Holzofen. Eine schwarze Tafel an der Küche listet sämtliche Pizzen auf und dient als übergroße Speisekarte. Daneben reihen sich riesige Dosen Tomatensauce im Regal. Der offene Koch- und Servicebereich scheint auf den ersten Blick chaotisch, Pizza und Getränke landen dennoch innerhalb weniger Minuten auf dem Tisch. Und in der kurzen Wartezeit sättigt ein Schälchen Oliven schon einmal den kleinen Hunger vorab.

Ein Beitrag geteilt von ronja (@roooonja) am 18. Aug 2017 um 4:57 Uhr

Das Essen im Zola

Pizza wurde ursprünglich in der süditalienischen Stadt Napoli erfunden und nach diesem Originalrezept backt das Zola seine Pizzen. Das Handwerk dahinter schmeckt man: Die Tomatensauce ist aromatisch-fruchtig und der Teig besteht aus einem hohen fluffigen Rand mit einer dünnen weichen Mitte. Knusprig, aber nicht so bröselig wie manch andere Pizzen. Die Pizza liegt nur 60 bis 90 Sekunden bei fast 500°C im Holzofen bis die Kruste dunkle Hitzeblasen wirft. Leicht verbrannt ist hier ein Gütekriterium. Auf der Karte gibt es klassische Pizzen wie Margarita, Salami oder Vegetariana und einige ausgefallene Varianten mit Fior di Latte anstelle von Mozzarella oder mit Birne, Walnüssen und Gorgonzola. Die Pizzen kosten nicht mehr als 9,50 Euro, zum Lunch gibt es werktags für 8,50 Euro die Pizza des Tages plus Softgetränk.

Gut zu wissen

Selbst wenn das Restaurant voll ist, die Pizza steht schnell auf dem Tisch, perfekt für die Mittagspause. Abends stehen sowohl Berliner als auch Touristen Schlange, um noch einen Platz zu ergattern. Üblich für Kreuzberg sprechen die Kellnerinnen kaum Deutsch. Es ist außerdem nur Barzahlung möglich.

Pizzeria Zola, Paul-Lincke-Ufer 39, 10999 Berlin

Telefon 01512 9483753

Webseite öffnen


Montag bis Freitag von 12:00 bis 22:00 Uhr
Samstag und Freitag von 13:00 bis 22:00 Uhr

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Lunch, Restaurants

Essen + Trinken | Food | Shopping + Mode

Top 5: Markthallen in Berlin

Auf einem Markt einkaufen zu gehen bringt ein ganz anderes Gefühl mit sich, als durch […]
Cafés | Essen + Trinken

Top 5: Eis in Pankow

Die beste Abkühlung im Sommer? In Pankow erfrischt man die nackten Füße in der Panke […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Restaurants am Wasser

Berlin liegt zwar bekanntlich nicht am Meer, dennoch gibt es auch hier schöne Orte, an […]
Essen + Trinken

Top 5: Eis essen in Steglitz

Neben den berlinweit bekannten Eiskugeln von Vanille & Marille oder Rosa Canina gibt es weitere […]
Cafés | Essen + Trinken | Food | Frühstück + Brunch

Kindheitserinnerungen zum Vernaschen

In Neukölln gibt es jetzt eine Candy Farm. Dort werden Süßigkeiten zwar nicht gezüchtet, aber […]