• Mittwoch, 11. Juli 2012
  • von Tina Gerstung

Restaurant Der Hahn ist tot

Kokowääh und andere Finessen

« »
  • Der Hahn ist tot
    Idyllisch, so ein Fensterplatz ... Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Der Hahn ist tot
    Drinnen haben 60 Gäste Platz, auch zwei heimelige Separees für besondere Anlässe gibt es. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Der Hahn ist tot
    Draußen kann am nicht gerade verkehrsberuhigten Zionskirchplatz Platz genommen werden. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Der Hahn ist tot
    Auch größere Gruppen finden hier Platz. Foto: QIEZ - ©QIEZ

Ein ländliches deutsch-französisches Menü im Restaurant Der Hahn ist tot am Zionskirchplatz in Mitte wollten wir schon länger mal probieren. Nach einem Abend der genüsslichen Völlerei können wir dieses Vorhaben nur jedem empfehlen.

Auch wenn draußen das geschäftige Treiben am Zionskirchplatz lockt, wählen wir einen romantisch-ruhigen Zweiertisch innen, wo vor rosafarbener Schnörkel-Tapete stilecht gespeist wird. Die Speisekarte kommt auf einem hölzernen Klemmbrett daher. Im Mittelpunkt: Das wöchentlich wechselnde Vier-Gang-Menü für 19 Euro. Etwas anderes gibt es nichts zu essen. Getrunken werden ausgewählte Rebsäfte von kleineren deutschen oder französischen Weingütern, die Qualitätsweine herstellen.

Bei der Vorspeise haben wir zwei Auswahlmöglichkeiten und beim Hauptgang vier, eine vegetarische Variante ist mit Pfifferlingsragout auch dabei. Die Fenchel-Zitronen-Cremesuppe mit Safran-Schmand, die wir uns selber aus einem großen Suppentopf schöpfen, und die Forelle in Roséwein-Gelee haben das gewisse Etwas. Als Zwischengang kommt eine große Glasschüssel voll mit Salat, garniert mit Puy Linsen und roten Johannisbeeren. "So, hier habt ihr Walnussöl, Olivenöl, Himbeeressig und Weißweinessig, anmachen dürft ihr selber", erklärt uns die sehr freundliche Bedienung, die uns zwischen den Gängen immer fragte, wann wir mit dem nächsten Gericht weitermachen wollen.

Als Hauptspeise wählten wir das traditionelle Coq au vin, das immer Teil des Menüs ist, und Boeuf Bourguignon - beides reichlich, überaus lecker, vor allem die Saucen, und mit viel Liebe gekocht. Hausgemacht war definitiv auch der Nachtisch, die Tarte au vanille - miam miam, fällt uns da nur noch ein.

Der Hahn ist tot!

Zionskirchstraße 40
10119 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Essen und Trinken"

TOP-LISTEN

Top 10: Frühstück und Brunch in Schöneberg

Top 10: Frühstück und Brunch in Schöneberg

Frisch gepresster Orangensaft, warme Schrippen und hausgemachte … mehr Schöneberg

TOP-LISTEN

Top 10: Fischläden in Berlin

Top 10: Fischläden in Berlin

Fischkauf ist Vertrauenssache – zumindest für die Laien unter uns. Umso … mehr Berlin

Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Hier wird Bierliebe zelebriert: Das Stone Brewing in Mariendorf eröffnet … mehr Prenzlauer Berg

TOP-LISTEN

Top 10: Frühstück und Kaffee trinken in Mitte

Top 10: Frühstück und Kaffee trinken in Mitte

Mitte ist ganz klar Berlins Café-Spitzenreiter. Um die Auswahl etwas zu … mehr Mitte

TOP-LISTEN

Top 10: Grillplätze in Berlin

Top 10: Grillplätze in Berlin

Ohne Grillen im Park ist der Sommer kein richtiger Sommer. Also schnell … mehr Berlin

Restaurants

Authentische Sichuan-Küche in Wilmersdorf

Authentische Sichuan-Küche in Wilmersdorf

Gerlinde Jänicke ist Moderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ … mehr Wilmersdorf

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen