• Dienstag, 19. März 2013
  • von Nikolaus Triantafillou

Stabi Unter den Linden eröffnet wieder

Alles bereit zum Lesen

« »
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Der neu eröffnete Allgemeine Lesesaal der Staatsbibliothek Unter den Linden dürfte schnell genauso gut gefüllt sein wie bei der feierlichen Eröffnung. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Bei der feierlichen Eröffnung der neuen Lesesäle vertrat Bundestagsvizepräsident Thierse (SPD) den verhinderten Bundestagspräsidenten Lammert (CDU). Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Dank des 36 Meter hohen Glaskubus soll der neue Hauptlesesaal lichtdurchflutet sein. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Ein privilegierter Arbeitsplatz im fünften Stock. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Kunst an der Decke: die Skulptur "Noch Fragen?" von Olaf Metzel aus bedruckten Aluminiumplatten. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Staatsbibliothek Unter den Linden
    Im ebenfalls von HG Merz geplanten Rara-Lesesaal sind historische Drucke und voraussichtlich bis 2016 auch die wertvolle Musikaliensammlung der Staatsbibliothek zugänglich. Foto: QIEZ - ©QIEZ

Ab 21. März stehen der Öffentlichkeit in der Staatsbibliothek Unter den Linden die zwei von HG Merz entworfenen neuen Lesesäle zur Verfügung, das vorübergehend geschlossene Haus ist wieder zugänglich. Bei einer Feierstunde würdigte Bundestagsvizepräsident Thierse (SPD) den "umfangreichsten deutschen Wissensschatz" der Bibliothek.

Lesen und lernen unter einem Kubus aus thermisch verformtem Glas – die altehrwürdige Staatsbibliothek Unter den Linden verbindet in ihrem neuen Allgemeinen Lesesaal gekonnt Tradition und Moderne. 265 neue Arbeitsplätze stehen den Nutzern hier nach der Wiedereröffnung zur Verfügung. Weitere 48 Plätze befinden sich im ebenfalls neu errichteten Rara-Lesesaal, in dem die raren und historischen Drucke sowie vorübergehend auch die bedeutende Musikaliensammlung der Staatsbibliothek einsehbar sind.

Der allgemeine Lesesaal mit dem 36 Meter hohen Glaskubus entstand an genau der Stelle, an der bis zu seiner weitgehenden Zerstörung im Zweiten Weltkrieg der große Kuppellesesaal lag. Dessen Nachfolger bietet zunächst Zugang zu 130.000 Bänden Freihandliteratur – nach Abschluss der Umbauten in der Bibliothek soll diese Zahl auf 290.000 steigen.

Gefragte Bibliotheken

Am 19. März wurden die neuen Lesesäle im Rahmen einer Feierstunde eröffnet. Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse (SPD) erinnerte in seiner Rede an die dunklen Räume und das dunkle Mobiliar der Staatsbibliothek, das er aus den 1960er Jahren kannte. Er rief dazu auf, die zwei Standorte Unter den Linden und Kulturforum als "historisches Ergebnis" der deutschen Teilung zu akzeptieren. Thierse betonte zudem den stabilen Bedarf an Bibliotheken, die mehr und mehr als Lernorte oder gar "gesellige Wissenschaftsorte" genutzt würden.

Auch der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz Hermann Parzinger ging in seiner Ansprache auf die große Nachfrage nach Bibliotheksplätzen ein. Die Generaldirektorin der Staatsbibliothek Barbara Schneider-Kempf wünschte sich dementsprechend nicht nur, dass der erneuerte Standort zum "vertrauten, beliebten Treffpunkt des intellektuellen Berlins" werde, sondern auch einen "adäquaten Etat und Personalhaushalt" bekomme.

Modernisierung geht weiter

Mit der Einweihung der beiden Lesesäle im Neubau der Bibliothek sind die Arbeiten allerdings noch nicht vollendet. Bei laufendem Betrieb wird in den nächsten drei Jahren der Südteil des Gebäudes saniert und modernisiert, weitere Lesesäle und Arbeitsplätze entstehen. Gegen Ende der Umbauphase wird dann das Bibliotheksmuseum eingerichtet, das die Geschichte der Institution dokumentiert.

Zukünftig soll sich der Lesesaal im Standort Unter den Linden als Historische Forschungsbibliothek etablieren, während das Haus an der Potsdamer Straße zur Forschungsbibliothek der Moderne mit Literatur ab dem einsetzenden 20. Jahrhundert wird.

Weitere Informationen zur Staatsbibliothek zu Berlin unter staatsbibliothek-berlin.de/

 

Klicken Sie sich oben durch unsere Fotos von den neuen Lesesälen! Noch mehr Fotos gibt es hier:

Stabi in neuem Glanz

Staatsbibliothek - Haus Unter den Linden

Unter den Linden 8
10117 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Familie

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Für die meisten ist es immer noch der Erdbeerhof vor den Toren der Stadt, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Treptow feiert gerade 450. Geburtstag. Grund genug, über unsere … mehr Treptow

Wohnen & Leben

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Die erste gute Nachricht ist, dass jeder Feiertag 2018 auf einen Werktag … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Wohnen & Leben

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen