• Freitag, 08. November 2013
  • von Nikolaus Triantafillou

Berliner Persönlichkeiten zeigen ihren Kiez

Timo Wopp: Der Erfolgsmensch aus Mitte

« »
  • Timo Wopp Auguststraße
    Sein Kiez, aber leider nicht sein Auto: Timo Wopp in der Auguststraße. Foto: QIEZ - ©Triantafillou
  • Timo Wopp Café
    Timo Wopp weiß auch die Cafés von Berlin-Mitte zu schätzen. Foto: externe Quelle - ©M. Goyert
  • Timo Wopp Auguststraße
    "Was Kunst anbelangt, sind wir am Puls der Zeit", sagt Wopp über seinen Kiez. Hier steht er vor den Kunstwerken. Foto: QIEZ - ©Triantafillou
  • Timo Wopp Auguststraße
    In der ehemaligen jüdischen Mädchenschule in der Auguststraße sind unter anderem die Kennedys, die CWC Galerie, das Mogg & Melzer Deli und das Restaurant Pauly Saal untergekommen. Foto: QIEZ - ©Triantafillou

Oranienburger Tor – Auf der Bühne verkörpert der Comedian den von sich selbst überzeugten Coach, der dem Publikum das gute Leben beibringt. In der Realität lebt Timo Wopp vor allem im 'Erfolgsbezirk' Mitte, weil es in Kreuzberg teurer gewesen wäre.

Eine bemerkenswerte Karriere: Parallel zu seinem BWL-Studium in Hamburg hielt Timo Wopp Vorträge als Berater und arbeitete als professioneller Jongleur. Er machte sein Uni-Diplom, zog nach Berlin und wurde wegen seiner Jonglierkünste vom Cirque du Soleil in New York engagiert. Doch dann merkte Wopp, dass es ihn mehr in Richtung Kabarett und Comedy zog – und wagte den Neubeginn: "Im Cirque du Soleil aufzutreten war toll, aber nicht mehr das, was ich machen wollte", erzählt der freundliche Mittdreißiger beim Treffen mit QIEZ in der Kaffeebar Espresso Ambulanz am Oranienburger Tor.

Seine ersten Gehversuche als Comedian machte Wopp 2008 auf der Bühne der Scheinbar in Schöneberg, einem Laden, dem er bis heute verbunden ist und den er wärmstens empfiehlt. Dort können neue wie etablierte Kabarettisten und Kleinkünstler ihre Nummern vor Publikum ausprobieren – die Regeln sind für alle gleich: Jede/r bekommt sieben Minuten. Auch Kurt Krömer oder Bodo Wartke nehmen diese Möglichkeit bis heute in Anspruch. Wopp findet, dass die Scheinbar "Gold wert" ist – und hofft, dass es auch in Zukunft Platz für Örtlichkeiten wie diese gibt. Er denkt an geschlossene Clubs und kulturelle Institutionen: "Berlin schmückt sich sehr mit der Vielfalt. Diese wird aber nicht so gelebt, wie es marketingtechnisch vorgegeben wurde."

Arroganter Alleswisser im Anzug

Auf der Bühne schlüpft Wopp in eine Rolle, die zwangsläufig anecken dürfte. Er ist scharfsinnig und arrogant, trägt Anzug, Krawatte und gibt seinem Publikum Lebenshilfe, weil er es eben besser weiß – egal ob es um Politik, Wirtschaft oder Erziehung geht. "Ich bin der Erfolgsmensch", sagt Wopp, doch: "Im Verlauf des Abends scheitere ich mehr und mehr." Dabei zuzusehen ist äußerst amüsant, auch wenn einem manchmal das Lachen im Hals stecken bleibt. Mit seinem Soloprogramm "Passion" ist der Comedian in ganz Deutschland unterwegs – und halbjährlich in Berlin in den Wühlmäusen zu sehen. Sein 'Heimpublikum' charakterisiert er als aufmerksam und anspruchsvoll: "Man hat nicht oft Abende, wo sie total aus sich rausgehen. In den Wühlmäusen hören die Leute sehr gut zu. Man muss hart für sie arbeiten."

Berliner Persönlichkeiten zeigen ihren Kiez

Gabi Decker: Von Westend nach Westend

Charlottenburg
Vor einiger Zeit ist Timo Wopp mit seiner Familie – Frau, eine kleine Tochter – nach Mitte in die Nähe des Oranienburger Tors gezogen. Gerne wären sie in Kreuzberg geblieben, doch die jetzige Wohnung war tatsächlich günstiger als Vergleichbares im anderen Szenebezirk. Inzwischen ist die Familie auch rundum zufrieden in Mitte: Wopps Frau arbeitet dort, seine Tochter geht in die Kita. Mit dem Fahrrad sind es fünf Minuten nach Prenzlauer Berg, wo es den Kabarettisten oft hinzieht: "Ich gehe gerne in den Weinbergspark. Es gibt einen super Spielplatz und tolle Cafés in der Ecke. Ich finde es da unfassbar entspannt."

Ein Freund des Sommers

Wopp ist auch ein Freund des Regierungsviertels, dessen Transparenz und Offenheit er schätzt, auch wenn er das Kanzleramt für drei Nummern zu groß hält. Wie so viele findet er, dass Berlin "im Winter wenig Pittoreskes hat." In der warmen Jahreszeit fährt er dagegen gerne raus, etwa an den Schlachtensee oder in den Treptower Park. Eigentlich ist Wopp ohnehin genügsam: "Genau wie in Oldenburg [seiner Heimatstadt, Anm. d. Red.] habe ich auch hier meine drei Läden, wo ich hingehe", sagt er über seinen Kiez in Mitte.

Wenn es ein Steak oder Burger sein dürfen, empfiehlt er Chicago Williams BBQ in der Hannoverschen Straße. Auch der Herrenausstatter Herr von Eden in der Alten Schönhauser Straße hat es ihm angetan – für seine Auftritte kauft er allerdings anderswo ein: "Ein Anzug überlebt in meiner Show drei Monate", erklärt Wopp. Die Haare lässt er sich in der Schwedter Straße schneiden, bei Ein Friseur. Der Name ist Programm, denn in dem kleinen Laden verrichtet immer nur ein Friseur seinen Dienst. Die Kunden können währenddessen das Treiben auf der Straße verfolgen und nehmen auf einem alten Oldtimer-Sitz Platz. Und wenn Timo Wopp neben Auftritten und Familienleben noch etwas Zeit für Kultur hat, geht er gerne in die Volksbühne, das Mehringhof-Theater, die Kinos der Yorck-Gruppe oder jene in den Hackeschen Höfen.

Weitere Infos gibt es auf Wopps Homepage.

Espresso Ambulanz

Oranienburger Straße 51
10117 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Wohnen & Leben

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Urban Gardening in Berlin

Urban Gardening in Berlin

Mit den ersten Sonnenstrahlen startet endlich die Gartensaison. Auch wer … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Sex-Boxen und Dixis statt Sperrbezirk: ein Anfang?

Sex-Boxen und Dixis statt Sperrbezirk: ein Anfang?

Der Senat will keinen Sperrbezirk, der Bezirksbürgermeister Stephan von … mehr Schöneberg

Wohnen & Leben

Darum ist es in der Rosenthaler Vorstadt am schönsten

Darum ist es in der Rosenthaler Vorstadt am schönsten

Wenn wir von unserem Lieblingskiez erzählen, der den historischen Namen … mehr Mitte

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen