Kunst aus Argentinien

Neu in Mitte: Die Pop-up-Galerie MMGallery

Galerie von außen
Perfekt inszeniert: die MMGallery im hellen Loftstyle.
Die Galeristin Luciana Massarino hat ein Auge fürs Schöne: Das zeigt sie in ihrer temporären MMGallery auf der Brunnenstraße. Ein Ort der Inspiration, wie wir finden ...

Dass die Berliner Kulturszene gerade so brachliegt, bricht uns quasi täglich aufs Neue das Herz. Umso mehr hat uns die Nachricht erfreut, dass auf der Brunnenstraße eine Galerie eröffnet hat. Natürlich klammheimlich ohne Vernissage und Schampussause, aber immerhin! Die gebürtige Argentinierin, Fotografin und Galeristin Luciana Massarino stellt in der MMGallery Werke insbesondere argentinischer Künstler aus, auch ein paar ihrer eigenen Fotografien sind darunter. Seit 2011 führt sie außerdem mit ihrer Schwester Romina die MMGallery, früher 488gallery, in Buenos Aires.

Die lichtdurchflutete Galerie selbst findet sicher von vielen Flaneuren auf der Brunnenstraße Beachtung, so auffallend sind die meist farbenfrohen, großformatigen Leinwandbilder, die es von draußen durch die riesigen Fenster zu sehen gibt. Aber auch kleinere, preisgünstigere Werke findest du hier. Uns geht das Ölgemälde a brief history of lust von Keiko Gonzalez nicht mehr aus dem Kopf, natürlich das teuerste Stück im Laden …

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von MM Gallery – Contemporary Art (@mmgalleryart)

Du hast keine Lust, dich vorher für einen Besuch testen zu lassen? Einen Überblick über Lucianas kuratierte Auswahl bekommst du auch in ihrem Online-Shop. In die Kunstwerke verlieben geht aber am besten vor Ort. Die Pop-up-Galerie ist bis Dezember 2021 geplant – und die Opening-Schampussause soll schon im Mai nachgeholt werden, fingers crossed …

MMGallery, Brunnenstr. 172, 10119 Berlin

Weitere Artikel zum Thema