Sonderaustellung "Fliegen"

Ungeliebtes Putzkommando

Im Naturkundemuseum bemüht man sich in den kommenden Monaten um einen anderen Blick auf die Fliege.
Im Naturkundemuseum bemüht man sich in den kommenden Monaten um einen anderen Blick auf die Fliege. Zur Foto-Galerie
Invalidenstraße - In einer unterhaltsamen und gleichzeitig informativen Sonderausstellung geht das Naturkundemuseum bis Anfang 2015 dem Wesen, dem Ruf und dem unermesslichen Nutzen von Fliegen nach.

Fliegen und ihre Maden haben in den meisten Kulturen keinen guten Ruf. Sie gelten unter anderem als eklige Plagegeister und Krankheitsübeträger. Dass man den sogenannten „Zweiflüglern“, zu denen übrigens auch die Mücken gehören, mit diesem einseitigen Blick keinesfalls gerecht wird, das zeigt seit Mitte August das Museum für Naturkunde in einer eindrücklichen Ausstellung. Nachdem der Besucher eine Voliere mit tausenden lebenden Tieren durchschritten hat, erfährt er viel über den praktischen Nutzen von Fliegen, ohne die die Welt wohl im Chaos versinken würde.

Schließlich dienen die Tierchen, die so ziemlich jedes noch so lebensfeindliche Stückchen Land auf der Erde besiedelt haben, nicht nur als Nahrungsgrundlage für viele andere, größere Lebewesen. Auch um deren Zersetzung kümmert sich das geflügelte „Putzkommando“. So macht die Schau beispielsweise klar, dass wir in Berlin ohne die Fliegenlarven wohl bis zu den Knien in Hundekot stehen würden. Und nicht nur als Zersetzer organischen Materials, sondern auch als Blütenbestäuber, Studienobjekt in der Genforschung, als natürliche Futterquelle für Hühner, Fische oder Schweine oder als Vorbild in der Bionik machen Zweiflügler eine gute Figur.

Fliegen: Eigentümliche Schönheiten.
Im zweiten Teil der Ausstellung erfährt man darüber hinaus jede Menge Fakten und Kuriositäten über Fliegen und Mücken, die in mehreren tausend Arten existieren. Wer beispielsweise schon immer einmal wissen wollte, warum Fliegen an der Decke laufen können, welche räuberischen Arten es gibt oder welche ganz besondere Schönheit Fliegen bei näherer Betrachtung entfalten können, der ist in der Sonderausstellung im Naturkundemuseum genau richtig.

Alle weiteren Infos zur Ausstellung und dem umfangreichen Begleitprogramm erhältst du hier.

Foto Galerie

Museum für Naturkunde, Invalidenstraße 43, 10115 Berlin

Telefon 030 20938591

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Freitag von 9:30 bis 18:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Montag geschlossen

Illustre Gesellschaft: Im Naturkundemuseum kann man nicht nur staunen, sondern auch im Beisein riesiger Dinoskelette dinnieren.

Illustre Gesellschaft: Im Naturkundemuseum kann man nicht nur staunen, sondern auch im Beisein riesiger Dinoskelette dinnieren.

Weitere Artikel zum Thema

Sehenswürdigkeiten
Besuch auf dem Waldfriedhof Dahlem
Argentinische Allee – Wenn man nicht gerade in Zehlendorf wohnt, ist der Waldfriedhof Dahlem JWD […]
Restaurants
Die besten Restaurants der Stadt
Wer könnte sich bei Tausenden von Restaurants in Berlin anmaßen, die zehn allerbesten zu küren? […]
Interior
Die Blumenfrau
Lichterfelde-West - Jeder, der schon einmal am S-Bahnhof Lichterfelde-West ein- oder ausgestiegen ist, kennt den […]
Ausstellungen | Kultur + Events
Must-See-Ausstellungen im März
In Berlin gibt es viel zu sehen und daher auch viel zu verpassen. Wir haben […]