Spenden für Spielplatzgerüst

Der Drache von Friedrichshain

Der süße Flyer versteckt ein wenig, wie imposant der Drache in der Schreinerstraße doch ist. Über vier Meter hoch bäumt sich das erkletterbare Gerüst auf.
Der süße Flyer versteckt ein wenig, wie imposant der Drache in der Schreinerstraße doch ist. Über vier Meter hoch bäumt sich das erkletterbare Gerüst auf.
Samariterviertel - Seit Oktober spuckt der alte Drache auf dem Spielplatz in der Scheinerstraße keine kleinen Kinder mehr aus. Er ist abgesperrt und wartet vergeblich auf seine nötige Generalüberholung. Die Anwohner sind nun Feuer und Flamme, das alte Klettergerüst mit einem Spendenaufruf wieder abenteuerreif zu machen.

Noch schlummert der Drache. Im Käfig aus Bauzäunen von der kindlichen Außenwelt abgeschnitten, fristet das altersschwache Spielplatzfossil ein trauriges Dasein. Im Oktober 2013 sah sich der Bezirk genötigt, das Spielgerüst aus Sicherheitsgründen abzusperren – zu marode wurden die Planken des 14 Jahre alten Gerüsts, zu viele Mängel an den Holzaufbauten wurden offenbar. Instandgesetzt ist die markante Echse aber bis heute nicht.

146 weitere Spielplätze muss der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg warten. Die Instandsetzung aller Mängel aller Spielplätze sprengt das Budget. Das ist einerseits schade, andererseits nicht unabänderlich. Der hölzerne Drache mit seinen nach links und rechts abgehenden Rutschen, mit den mintgrünen Holztreppchen und den roten Zacken hat nämlich ein paar Freunde. Die Nachbarschaft im Samariterviertel hat das alte Gerüst jedenfalls dermaßen lieb gewonnen, dass sie einen kleinen Spendenmarathon aufziehen. „Drachenretter“ nennt sich die Initiative und den Drachen zu retten, das funktioniert am Besten mit einem Pott Gold.

Der Pott ist digital abrufbar, soll am Ende gut die Hälfte der Kosten für eine nötige Instandsetzung decken – 80.000 von grob geschätzt 150.000 Euro. Ein ambitionierter Plan, denn noch befinden sich die Ersparnisse im dreistelligen Bereich. Da dürfte es besonders hilfreich sein, mit dem morgigen „Drachenrauchfest“ ein paar neue Gesichter in die Problematik einführen zu können. Ab Nachmittag steigt Rauch auf über der Schreinerstraße, Glühwein und Kuchenbasar auf dem Spielplatz lassen die Nachbarschaft zusammenwachsen und sich vernetzen.

Die Drachenretter haben schon gemerkt: Von alleine wird sich nichts um den Drachen bewegen. Die Eltern retten ihn, damit die Kinder den Drachen wieder reiten können.

Mehr als Glück wünscht man den Drachenrettern hier. Oder man kommt am 11.12 zwischen 16:00 und 19:00 Uhr in der Schreinerstraße zum Drachenrauchfest vorbei.

Der Drache von Friedrichshain, Schreinerstraße 25, 10247 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben
Rettung für bedrohte Berliner Kieze
Begehrte Altbaukieze wie in Pankow, Kreuzberg oder Schöneberg will man künftig vor Immobilienwucher schützen. Luxussanierungen […]
Wohnen + Leben
Wo bitte liegt die Oberbaum-City?
Rudolfkiez - Läuft man durch die Rudolfstraße, könnte man meinen, der Kiez sei ein verschlafenes […]
Kultur + Events
Die Geister, die Google rief
Ab und zu tauchen lebensgroße Pappfiguren in Berlin auf. Ihre Gesichter sind schemenhaft verzerrt, ihre […]
Freizeit + Wellness | Familie
Top 10: Tipps für die Winterferien
Ferien sind schön, aber was tun damit es nicht langweilig wird? Eine Zauberschule besuchen, selber […]