Kunst-Workshops bei Nachbarschaftsfest

Kinder sorgen für Bildung

Kinder sorgen für Bildung
Wenn aus Kindern Künstler werden ...
Graefekiez – Beim Nachbarschaftsfest auf dem Werner-Düttmann-Platz wollen vier Künstlerinnen zusammen mit vielen Kindern die Motive für neue Bons gestalten, mit deren Kauf künftig Bildungsangebote in der Siedlung gefördert werden können.

Der Kreuzberger Graefekiez wird in der Öffentlichkeit vor allem als gefragte Wohngegend mit stark steigenden Mietpreisen wahrgenommen. Die Düttmann-Siedlung, die südlich der Urbanstraße liegt und von Graefe- und Jahnstraße begrenzt wird, ist jedoch ein Neubaugebiet, das eine ganz andere Sozialstruktur aufweist als die beliebte Altbaugegend nördlich davon. Hier lebt ein großer Teil der Bewohner von Transferleistungen, rund 80 Prozent haben einen Migrationshintergrund und im Bildungsbereich gibt es viel Nachholbedarf. Um die Bildungschancen der Kinder in der Düttmann-Siedlung kümmert sich daher eine eigene Kiezinitiative, die vom Kulturverein Prenzlauer Berg e.V. ins Leben gerufen wurde. Sie kooperiert dafür mit dem örtlichen Quartiersmanagement.

Ab August startet ein neues Projekt der Initiative: Mit Hilfe von Bildungsbons, die in Geschäften und kulturellen Einrichtungen im Kiez für je fünf Euro erhältlich sind, soll ein Fonds gebildet werden. Die eingenommenen Gelder fließen in neue und bewährte Bildungsangebote in der Düttmann-Siedlung, etwa die elhana Lernpaten. Diese helfen direkt in den Familien Kindern beim Lernen und tauschen sich falls nötig auch mit den Eltern aus. Welche weiteren Vereine und Projekte unterstützt werden, sollen die Anwohner mitentscheiden, wie Nada Bretfeld von der Kiezinitiative Düttmann-Siedlung erklärt.

Kleine Künstler gestalten Motive

Die Bildungsbons sind der eher symbolische Gegenwert für eine Fünf-Euro-Spende. Damit sie schön aussehen, wendet sich die Kiezinitiative an die Kinder der Siedlung. Beim Nachbarschaftsfest am 15. Juni auf dem Werner-Düttmann-Platz können die kleinen Besucher in zwei Workshops künstlerisch aktiv werden und die Motive für die Bon-Karten gestalten. Mit Hilfe der Künstlerinnen Katharina Reineke, Rasema Santic, Katrin Hellwig und Julia Neumann entstehen Bilder, Szenarien aus Knetmasse und Schattentheater-Aufführungen. Diese werden fotografiert und 16 Aufnahmen anschließend auf die Bons gedruckt.

Auch das Thema der künstlerischen Arbeiten hat mit Bildung zu tun. „Und später mal?“, fragen die Initiatoren Künstlerinnen und Kinder. Neben der Kunstaktion erwarten die Besucher des Nachbarschaftsfests ein Unterhaltungsprogramm mit viel Musik, Speisen und Getränke sowie Informationen von Anwohnerinitiativen, gemeinnützigen Vereinen und Trägerorganisationen aus dem südlichen Graefekiez.

Die Kinder-Kunst-Aktion findet am Kindertreff auf dem Werner-Düttmann-Platz (Urbanstraße 48e) im Rahmen des Nachbarschaftsfests am Samstag, 15. Juni, statt. Die zwei Workshops beginnen um 15 Uhr bzw. 16.30 Uhr und dauern jeweils eine Stunde.

 

Weitere Artikel zum Thema:

Nachbarschaftstreff am Düttmann-Platz, Urbanstraße 48E, 10967 Berlin

Weitere Artikel zum Thema Kultur + Events

Film | Kultur + Events
Top 10: Freiluftkinos in Berlin
Wer in lauen Sommernächten nur schwer auf die große Leinwand verzichten kann, freut sich über […]
Gewinnspiele | Kultur + Events
2 Scavy & Ray Fashion Week-Packages
Die Fashion Week Berlin steht wieder in den Startlöchern. Du möchtest unbedingt dabei sein, weißt […]