Bouldern in Mariendorf

Eine Halle ohne Namen

Eine Halle ohne Namen
Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit sind beim Bouldern gefragt. Zur Foto-Galerie
Mariendorf - Die Ostbloc-Boulderhalle bekommt Verstärkung. Die Fans des Trendsports warten auf die Neueröffnung der ersten Kletterhalle in Tempelhof. Auf einem riesigen Areal wird bald gebouldert, gespielt und geschwitzt. Es erfordert allerdings einiges an Mut, Kraft, Ausdauer und Geschicklichkeit, um sich an den Felsbrocken oder Wänden entlang zu hangeln.

Seit Dezember ist es offiziell: Eine neue Boulderhalle entsteht. Auf 1400 qm kommen Kletterfans voll und ganz auf ihre Kosten. Nach dem großen Erfolg der Ostbloc-Halle am Ostkreuz folgt nun der zweite Streich in Mariendorf. Ein bisschen Mut und jede Menge Kraft erfordert das „Entlanghangeln“ an den bunten Kunstpfropfen, die an Wänden oder künstlich designten Felsbrocken kleben. An der Farbe der kleinen Kunstharzlinge kann in den Boulderhallen der Schwierigkeitsgrad unterschieden werden. Gelbe Greiflinge bedeuten sehr leichtes Bouldern, während die Farbe rot eine sehr schwere Route kennzeichnet.

Doch kurz zur Begriffklärung: Bouldern bedeutet soviel wie „Klettern ohne Seil an Felsbrocken“. Wer fällt, landet auf weichen und knautschigen Matten, die in der gesamten Halle ausgelegt sind. Es handelt sich bei den Bouldermatten um angenehme, durchgehend 30 cm dicke Niedersprungmatten, die dem Kletterfreak ein angstfreies Bouldern ermöglichen. Sogar Kinder oder krasse Anfänger können hier ihre Kraft unter Beweis stellen.

Das Team und gleichzeititg Gründer der Boulderhallen sind Jakob Hoppstock und Lutz Schneider. Jakob ist angehender Lehrer für Mathe und Physik. Er klettert und bouldert seit 14 Jahren und besitzt langjährige Erfahrung in der Arbeit mit kletternden Jugendgruppen. Lutz ist gelernter Geologe und selbstverständlich ebenso wie Jakob ein leidenschaftlicher Boulderer. Er hat Kompetenzen in Wettkampfplanung, Kinder- und Jugendarbeit, kennt sich außerdem mit Seiltechnik und Ausrüstung aus.

Die neue Halle in Tempelhof soll neben der großen Fläche zum Bouldern einen separaten Anfänger- und Jugendbereich haben, dazu einen großzügigen Kleinkinderraum. Doch die Sache hat noch einen Haken: Vor der Eröffnung muss noch ein Name für die neue Halle her. Wer kreativ ist und Lust hat, Namensvorschläge zu liefern, sollte sich einfach auf Facebook mit der Boulderhalle und dem niedlichen Blocinoccio anfreunden. Das kleine Holzmännchen steht noch ratlos in der riesigen Halle und freut sich auf eure Ideen.

Foto Galerie

Boulderhalle Tempelhof, Großbeerenstraße 2-10, 12107 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Sport
Für Himmelsstürmer in Pankow
Mühlenstraße - Seit genau einem Jahr lädt "Berta Block" sportbegeisterte Berliner zum Klettern, genauer gesagt […]
Kultur + Events
Willst du will.i.am treffen?
Tempelhofer Feld - Hangar 1 und 2 beherbergen nächsten Samstag das letze große Festival für […]
Kultur + Events
Im Pärchenmodus
Tempelhofer Feld - Promis zeigen "Ein Herz für Kinder"! Und es waren wirklich viele bekannte […]
Freizeit + Wellness | Sport
Lichtenberg wird jetzt zum Surfer-Paradies
Gegen den Winter-Blues: Die erste und langersehnte Indoor-Surfhalle der Hauptstadt eröffnet diesen Freitag in Lichtenberg. […]
Freizeit + Wellness | Sport
Top 10: Eisbahnen in Berlin
Ob du leidenschaftlich gern Pirouetten drehst oder gerade so um die Kurve laufen kannst: Jetzt […]