Neueröffnungen

Mehr Eis, Clubs und Museen für Berlin

Mehr Eis, Clubs und Museen für Berlin
Legendär. Der Blick vom Kiki Blofeld auf die Stadt - ob's in Oberschöneweide auch so wird? 
In Berlin soll es über 500 Eisdielen geben. Und es werden immer mehr. Mit den Clubs sieht es ähnlich aus. Auch an Museen hat die Hauptstadt einiges zu bieten, Neuzugänge sind in dieser Sektion nicht ausgeschlossen. So geschehen diese Woche.

Eisteufelchen (Tiergarten) 

Im schönen Hansaviertel treibt neuerdings das Eisteufelchen sein Unwesen. Es verführt uns täglich mit etwa 50 Eissorten, unter denen sich auch etwas für Sojafans und Laktoseintollerante finden lässt. Übrigens: das Beste am Eis sind hier die Waffeln, die werden von Hand hergestellt. Und wer im Umkreis von fünf Kilometern wohnt und lieber daheim oder im Büro sein Eis schlecken will, bei dem kommt das Eisteufelchen gern auch persönlich vorbei.
 

Bang Bang Club (Kreuzberg)

Wer es noch nicht mitbekommen haben sollte: Der Bang Bang ist wieder offen. An neuer Stelle, nämlich in den ehemaligen Räumlichkeiten des Schwuz am Mehringdamm 61, wird seit vergangenen Samstag statt zu Schlagermusik nun zu Indie-, Garage- und Rockmusik gefeiert. Hoffentlich kann der Club an seinen Erfolg, den er einst am Hackeschen Markt hatte, anknüpfen. Das DJ-Set zu Eröffnung konnte sich jedenfalls sehen lassen: Ex-Liberty Mitglied Carl Barât stand an den Plattentellern. Nur sein alter Kumpel Pete Doherty hat gefehlt.
 

Kiki Blofeld (Obeschöneweide) 

Mitte ade, Oberschönweide juchhe. Noch ein legendärer Club ist umgezogen – das Kiki Blofeld. Die Macher aber bleiben der Spree treu. Das neue Areal ist 1 Hektar groß, liegt an der historischen Reinbeckhalle und verfügt über einen traumhaften Außentanz- und Feierbereich. Für so viel Idylle nimmt man doch gern etwas mehr Anfahrtszeit in Kauf. 
mehr Infos zum Kiki Blofeld
 

Tauchermuseum Berlin 

Das gab es bisher noch nicht in Berlin – ein Museum zur Geschichte des Tauchsports. In Adlershof können sich Fans nun eingehend damit beschäftigen. In den Vereinsräumen des Tauchsportclubs Adlershof stellt Otmar Richter, der eigentlich Schauspieler von Beruf ist, all das aus, was ihm in den vergangenen Jahrzehnten an Utensilien fürs Tauchen in die Quere kam: Atemgeräte, Tiefenmesser und alte Kompressoren aber auch Unterwasserkameras und spektakuläre Aufnahmen aus der Tiefe sind Teil der Ausstellung.
Kiki Blofeld Club (GESCHLOSSEN), Unter der Kranbahn 6, 12459 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen

Interior | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Mitte: Formschönes von Formost

Du magst Interior? Und Designklassiker sind auch voll dein Ding? Dann ab nach Mitte. Im […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Neueröffnungen | Wohnen + Leben

Neu in Grunewald: das Saunafloss

Deine Badehose kannst du zu Hause lassen, wenn du zu Dirk Engelhardt an die Havel […]