Neueröffnungen

Streng geheim, zuckersüß und hochprozentig

Streng geheim, zuckersüß und hochprozentig
Kamera an. Im neuen Spy-Museum werden die Besucher streng überwacht.
Nachhilfe in Spionageangelegenheiten, Süßkram ohne Gewissensbisse und die wahrscheinlich größte Wermut-Auswahl Berlins: unsere Neueröffnungen der Woche. 

El Pulpo (Mitte)

Aller guten Dinge sind drei, davon ist auch Barmann Roger Breitenegger überzeugt. Von Pop-up Bars kann er scheinbar nicht genug bekommen und eröffnet nach dem Tape Over und dem Tu Salud seine dritte Trinkstätte. Im El Pulpo, der Riesen-Krake, die übrigens auch leibhaftig von der Decke auf die Gäste starrt, werden Wermut (die Range umfasst spanische, französische, italienische und eine österreichische Marke), Craft Beer und Tapas gereicht. Die stammen aus der Bar Raval, die von Atilano Gonzales und Daniel Brühl betrieben wird.
mehr Infos zum El Pulpo

Sweet Kitçen (Neukölln)

Ein Leben ohne Zucker? Für viele von uns undenkbar. Doch da übermäßiger Zuckerkonsum auch schwerwiegende Folgen haben kann, sollte man aufpassen. Oder einfach ganz darauf verzichten. Was nicht zwangsläufig heißen muss, dass Leckereien wie Kuchen, Schokolade oder anderer Süßkram vom Speiseplan gestrichen werden. Gökçen Kaya von Sweet Kitçen ist Meisterin im Süßem ohne Zucker. Ihre Muffins, Torten und Schokoaufstriche sind heiß begehrt, auch über die Grenzen Berlins hinaus. In Neukölln hat sie nun ihren ersten süßen Flagship Store eröffnet. Am besten vorher anrufen und nachfragen, ob das Naschwerk auch vorrätig ist. Denn das Prozedere ist eigentlich so: online auswählen, Bestellung aufgeben und Ware abholen oder nach Hause liefern lassen.
mehr Infos zur Sweet Kitçen

Hotel Riu (Charlottenburg)

Das 73 Meter hohe Philips-Hochhaus in Charlottenburg hat nun endgültig eine andere Bestimmung gefunden. In die ehemalige Verwaltungsniederlassung des niederländischen Elektronikkonzerns ist die erste deutsche Dependance der Hotelkette Riu eingezogen. Im Hotel Riu Plaza Berlin können die Gäste ab sofort in 357 Zimmern nächtigen. Eine Nacht im Doppelzimmer geht im Vier-Sterne-Hotel bei 139 Euro los.
mehr Infos zu Hotel Riu

Spy Museum (Mitte)

Späher, Spitzel, Agenten und Täuscher gehören zu den ältesten Berufen der Welt. Mit welchen Methoden und Werkzeugen sie arbeiteten? Das Spy Museum Berlin gewährt dir auf 3000 Quadratmetern einen Einblick. Eine im Lippenstift verstecke Pistole, ein Spazierstock, aus dem Giftgas kommt oder ein Schachbrett mit integrierter Kamera – diese und weitere 300 Relikte aus der Geschichte der Spionage können bestaunt werden. Der Ort für das Museum hätte nicht treffender gewählt werden können: die Zeitreise beginnt inmitten der Hauptstadt der Spione, am Potsdamer Platz, wo einst die Mauer die Stadt teilte. Aber pssst, das ist streng geheim! 
mehr Infos zum Spy Museum

Deutsches Spionagemuseum, Leipziger Platz 9, 10117 Berlin

Telefon 030 398200450

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


täglich von 10:00 bis 20:00 Uhr

Deutsches Spionagemuseum

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen

Interior | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Mitte: Formschönes von Formost

Du magst Interior? Und Designklassiker sind auch voll dein Ding? Dann ab nach Mitte. Im […]