Neueröffnungen

Die modische Mitte

Die modische Mitte
Mongrels in Common und Nevalu.com haben nun einen gemeinsamen Store: little concept in der Tieckstraße.
Es ist mal wieder das Zentrum Berlins, das in dieser Woche mit vielen Neueröffnungen punkten kann. Und dreimal dürft ihr raten, um welche Art von Shops es sich hauptsächlich handelt - um Mode. Klar! Schließlich steht der Frühling vor der Tür und so mancher Kleiderschrank braucht dringend ein paar Neuzugänge. Also, lasst euch inspirieren!

little concept (Mitte) 

Nevalu und Mongrels in Common machen gemeinsame Sache und eröffnen im NoTo-Kiez (North of Torstraße) einen Concept Store, in dem Luiza Philipp und die Designerinnen Livia Ximénez Carrillo und Christine Pluess weiter ihrer Leidenschaft für hochwertige Mode sowie außergewöhnliche Wohnaccessoires frönen. „Mit little concept erhält der Kiez neben Ruby, Parkhaus Berlin und Bolia nun eine weitere Bereicherung im Interior Concept Store Segment“, erklärt Nevalu-Gründerin Luiza Philipp. Ihre Möbel, Home-Accessoires und Schmuckstücke kommen aus der ganzen Welt und sind Zeugen ihrer jeweiligen Kultur – zeitlos, pur und edel. Dazu passen die Kreationen von Mongrels in Common perfekt, denn auch sie spiegeln ein Kaleidoskop von Einflüssen verschiedenster Kulturen, Stile und Epochen wieder.
 

ETRO (Mitte) 

Mit dem Paisley-Muster wurde das italienische Label ETRO Ende der 60er Jahre im Rahmen der Hippiebewegung berühmt. Die spitz zulaufenden Blätter finden sich noch immer auf den Kleidern der Luxusmarke und werden in der aktuellen Sommerkollektion wieder zu neuem Leben erweckt. Was das Geschwisterpaar Veronica und Kean Etro sich für die kommende Saison außerdem hat einfallen lassen, kann im neuen Flagshipstore auf der Friedrichstraße inspiziert werden. So viel sei schon mal verraten: Auf den Herrenhemden finden sich Messer, Gabel und auch mal ein Löffel wieder. Ansonsten geht es bunt aber bedacht zu, denn die Etros lassen lieber von kleinen Handwerksbetrieben herstellen und verwenden Wolle von glücklichen Schafen. Die Damen- und Herrenkollektion, aber auch eine Auswahl an Accessoires und Parfüm werden auf 450 Quadratmetern und verteilt auf zwei Etagen im Quartier 206 präsentiert. 
 

Ace & Tate (Mitte) 

Die Brillen von Ace & Tate waren so beliebt, dass der Pop-up-Store, der vergangenen November für kurze Zeit auf der Torstraße eröffnet hatte, wiederkommt. Diesmal wird die aktuelle Sommerkollektion der unschlagbar günstigen Designer-Brillen (Gestell plus Gläser kosten nur 98 Euro) in Rahmen einer Ausstellung von Jean Jullien präsentiert. Die bunten Illustrationen passen super zu den modernen und zugleich zeitlosen Gestellen. Ansonsten bleibt alles beim Alten: Das junge niederländische Unternehmen ist auf dem besten Wege, das Brillengeschäft zu revolutionieren. Jetzt könnt ihr euch nicht nur ein passendes Paar Sneaker zum Outfit leisten, sondern auch die passende Brille.
 

Oakley Store Berlin (Mitte) 

 
Sportbegeisterte haben etwas andere Ansprüche an ihre Brille, als Fashionistas. Die Sehhilfen müssen Extremsituationen gewachsen sein und auch bei Schnee, Hitze und im Wasser gut sitzen – so wie beispielsweise die Brillen von Oakley. Die aktuelle Eyewear-Kollektion der innovativen Marke gibt es ab sofort im neuen Oakley-Store (der zweite in der Hauptstadt) in der Mall of Berlin. Auf etwa 80 Quadratmetern könnt ihr neben den Sonnenbrillen aber auch Funktions- und Lifestylekleidung sowie Accessoires kaufen, zum Beispiel Teile der Factory Pilot Collection sowie die Rucksäcke der Marke Icon. Sport frei! 
 

FitX-Studio Alexanderplatz (Mitte) 

Der Frühling steht vor der Tür und damit auch die Zeit, in der man den Körper wieder „sommertauglich“ macht. In Mitte gibt es eine neue Gelegenheit, die Beine zu straffen, den Rücken zu stärken oder schlichtweg „nur“ ein paar Pfunde loszuwerden – im neu eröffneten FitX-Studio in der Alexanderstraße. Das mittlerweile dritte Hauptstadt-Studio ist äußerst großzügig angelegt: auf über 2500 Quadratmetern kann an Fitnessgeräten vom Technogym trainiert werden. Die Essener Fitnesskette will mit ihrem Motto „For all of us“ jeden für Fitnesssport begeistern: Anfänger, Profis, Jung und Alt. Dabei wird auf eine Trainingsatmosphäre wert gelegt, in der sich alle wohlfühlen und bei der die Motivation des Einzelnen im Mittelpunkt steht. Aber auch das Kursangebot kann sich sehen lassen. Pilates, Steparobic, Xamba oder CardioBox ist nur ein kleine Auswahl. Das beste aber ist der Preis: Für einen monatlichen Beitrag von nur 15 Euro kann das gesamte Angebot rund um die Uhr genutzt und in sämtlichen FitX Fitnessstudios Deutschlands genutzt werden.
little concept, Tieckstraße 29, 10115 Berlin

Telefon 030 28095997

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Dienstag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Neueröffnungen

Interior | Neueröffnungen | Shopping + Mode

Neu in Mitte: Formschönes von Formost

Du magst Interior? Und Designklassiker sind auch voll dein Ding? Dann ab nach Mitte. Im […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Neueröffnungen | Wohnen + Leben

Neu in Grunewald: das Saunafloss

Deine Badehose kannst du zu Hause lassen, wenn du zu Dirk Engelhardt an die Havel […]