Berlin in den 90ern - ein Bildband

Berlin, was hast du dich verändert!

Berlin, was hast du dich verändert!
Das Buch "Rückblende" zeigt die Stadt in den 90ern - und heute.
Mitte - Brachen, leer stehende Gebäude, temporäre Clubs - Ost-Berlin war in der unmittelbaren Nachwendezeit geradezu ein Spielplatz der Möglichkeiten. Der Bildband "Rückblende" präsentiert Fotografien von Michael Lange, die diese Stadt in den 90ern zeigen. Ihnen gegenübergestellt werden heutige Aufnahmen der jeweiligen Orte.

Viele seiner Aufnahmen kennen wir schon von seinem Blog Berlin in den 90ern. Michael Lange kam 1994 in die Stadt und hat damals Orte in Ost-Berlin fotografiert. Orte, die heute so anders aussehen, dass sie mit den alten Bildern oftmals gar nicht mehr in Verbindung gebracht werden können. So zeigt der Fotograf und Autor den Wandel der Stadt auf beeindruckende, auf spannende Weise. Der Berlin Story Verlag hat Lange deshalb im letzten Jahr gebeten, einen Damals-Heute-Vergleich in Buchform zu machen. „Ich habe mich dann mehrere Monate damit beschäftigt, durch Berlin zu laufen und die Orte nachzufotografieren, so wie sie heute aussehen“, erzählt Lange.

Der Bildband „Rückblende“ konzentriert sich dabei auf den Bezirk Mitte: In der Chausseestraße geht’s los und an den Spreebögen endet der fotografische Spaziergang, den man durchaus an einem Tag schaffen kann. Potsdamer Platz, Leipziger Platz, Hackescher Markt, Spandauer Vorstadt – das sind die Orte, die im Fokus stehen. Alle hat Michael Lange in den 90er Jahren geknipst und alle sehen jetzt natürlich ganz anders aus. „Was mir auch aufgefallen ist, als ich die Orte von damals nochmal besucht habe: Alles steht heute im Fokus der Touristen“, sagt der Fotograf.

Das Buch liefert kurze Infos zu den Bildern sowie Impressionen am Rande, welche die Stimmung von damals einfangen. „Aber das Ganze ist keine größere historische Abhandlung“, so Lange. Er selbst wohnt heute im Bötzowkiez. Zu Beginn der 90er hat er in der Lychener Straße gewohnt, um dann nach Wedding und Friedrichshain und wieder zurück in den Prenzlauer Berg zu ziehen. „Der Bezirk hat sich seitdem auch massiv geändert“, erzählt er. „Einmal baulich, viele Sanierungen, dann der Austausch der Bewohnerschaft, die Infrastruktur, die Gastronomie. Gerade auch am Kollwitzplatz ist schon die zweite Gentrifizierungswelle zu beachten, erst haben Künstler hier gewohnt, dann Intellektuelle und jetzt findet nochmal ein Austausch statt.“ Zwischen Mitte und Prenzlauer Berg sieht er aber einen großen Unterschied. Während es im früheren Arbeiterviertel noch die typischen Berliner Kieze gäbe, sei aus Mitte mit seiner Mischung aus ehemals leer stehenden Bürogebäuden und Freiflächen heute ein ganz neuer, ein moderner Ort geworden.

Das Buch erscheint am 8. September auf Deutsch/Englisch im Berlin Story Verlag (19,95 Euro), weitere Infos findest du hier

Berlin, was hast du dich verändert!, Chausseestraße, 10115 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Unterhaltung

Kinder | Unterhaltung

Top 5: Kinderbuchläden in Berlin

Kinder lieben Geschichten. Und sie lieben es, wenn ihnen vorgelesen wird. Wer auf "Liest du […]
Unterhaltung

QIEZ jetzt auch zum Anfassen

Seit über sechs Jahren sind wir mit unserem Magazin online und berichten aus allen Stadtteilen […]