Eröffnung Berlin Dungeon

Nichts für Angsthasen!

Nichts für Angsthasen!
Der Schauspieler Christopher Walther bei den Abschlussproben für das neue Dungeon Berlin.
Ein schaurig-schöner neuer Ausflugstipp: Düstere Gestalten aus Berlins grausiger Vergangenheit lehren Besucher die dunkle Seite der Stadtgeschichte - ab 15. März geht der Gruselspaß im Berliner Dungeon los!

Sich in der Folterkammer vom Folterknecht die Daumenschrauben oder gar den Kastrator vorführen lassen. In der Pest-Straße vorbeimarschieren an all den verwesenden Körpern. Im verwirrenden Labyrinth die Schreie der Hohenzollern ertragen. In der Friedrichshainer Wohnung des Serienmörders Carl Großmann – auch Schlächter von Berlin genannt – Platz nehmen. Der Weißen Frau und damit dem sicheren Tod begegnen. Was Besucher in rund 60 Minuten in neun Shows im Berliner Dungeon (zu Deutsch „Kerker“ oder „Verlies“) erleben, ist mal definitiv nichts für schwache Nerven. Neun Schauspieler, die ihren Gruseltext sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch drauf haben, „führen“ durch 700 Jahre Stadtgeschichte.

Das erste Dungeon eröffnete 1975 in London, es folgten Edinburgh, Amsterdam oder Hamburg. Das Berliner Haus ist die achte Dependance dieses besonderen Gruselkabinetts. In allen Städten mimen Profi-Schauspieler historische Persönlichkeiten und führen die Besucher durch die Geschichte der jeweiligen Stadt, schaurige Showeinlagen inklusive.

Tickets kosten 19 Euro für Erwachsene, 15 Euro für Kinder, online sind diese für aktuell 12 Euro zu haben.


Weitere Artikel, die Sie interessieren könnten:

Berlin Dungeon, Spandauer Straße 2, 10178 Berlin

Telefon 01805 255544

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr

Berlin Dungeon

Der Schauspieler Christopher Walther bei den Abschlussproben für das neue Dungeon Berlin.

Weitere Artikel zum Thema Sehenswürdigkeiten

Kultur + Events | Sehenswürdigkeiten

Wandelism geht in die zweite Runde

Die Street-Art-Künstler von Wandelism wollen es nochmal wissen und verwandeln ab dem 26. April bis […]