Alfred-Scholz-Platz in Neukölln

Neuköllns neue Mitte

Neuköllns neue Mitte
Früher hieß er Platz der Stadt Hof, nun ist der Alfred-Scholz-Platz daraus geworden: Auf der vergrößerten Fläche soll mehr Leben stattfinden. Zur Foto-Galerie
Rixdorf - Früher war hier tote Hose, seit April hat sich das geändert: Der Platz zwischen Karl-Marx- und Richardstraße heißt nun Alfred-Scholz-Platz, nach Umbauarbeiten kehrt Leben ein. Feste, Märkte und Puppenthater residieren inzwischen hier. Und es werden immer mehr. Neukölln ist auf dem Weg, ein neues, lebendiges Zentrum zu bekommen.

Die Stadtplaner von der [Aktion! Karl-Marx-Straße] suchen auf ihrer Homepage „Interessierte, die den Alfred-Scholz-Platz bespielen möchten“. Der ehemalige Platz der Stadt Hof heißt seit April Alfred-Scholz-Platz – benannt wurde er nach einem ehemaligen Bürgermeister des Bezirks. Nach umfassenden Umbauarbeiten ist die ehemalige graue Maus auf dem besten Weg, ein belebtes Zentrum im Norden Neuköllns zu werden. 

Neue Sitz-Inseln. (c) Albring
Doch auch ohne den Aufruf trägt die Umgestaltung des Platzes schon heute Früchte: Passierte man früher den Platz, ohne überhaupt zu registrieren, dass man über einen solchen lief, laden heute großzügige Sitzgelegenheiten zum Verweilen ein. Oft gibt es kleine Veranstaltungen, Musiker spielen Mini-Gigs und Puppenspieler lassen mit ihren Marionetten junge und ältere Herzen höher schlagen. Nicht zuletzt die gastronomische Bewirtschaftung durch die Rixbox belebt den Ort. Unter grünen Sonnenschirmen kann man auf Bierbänken Streetfood und Sandwiches essen oder sich ein Zwischendurch-Käffchen gönnen. Auf den umliegenden Sitzinseln kann man Passanten und das Geschehen auf dem Platz in aller Ruhe beobachten.

Besucher kommen einfach vorbei, potenzielle Veranstalter können sich beim Citymanagement der [Aktion! Karl-Marx-Straße] über Vorgaben und Rahmenbedingungen informieren.

Heute und morgen steigt hier das Interkulturelle Ramadanfest zum Ende des Fastenmonats. Zwischen 13:00 und 22:00 Uhr gibt es  – natürlich – reichlich zu essen und ein musikalisches Rahmenprogramm.

Foto Galerie

Rixbox Espresso & Food, Richardstraße 2, 12043 Berlin

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich von 08:00 bis 20.00 Uhr.

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Ausbildung + Karriere | Service | Wohnen + Leben

Werde freier Redakteur (m/w/d) bei QIEZ!

Dein Berlin. Dein Bezirk. Dein Kiez! Du erzählst gern selbst die Geschichten vor deiner Haustür […]
Wohnen + Leben

Döner essen und dabei Gutes tun

Seit 2012 versucht die Kampagne "One Warm Winter", junge Menschen für Obdachlosigkeit zu sensibilisieren. Gemeinsam […]
Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben

Plan B: Das Betahaus zieht um

Das Betahaus ist groß geworden, die Kinderschuhe zwicken – nächstes Jahr wird die Coworking-Location zehn […]