• Mittwoch, 30. Oktober 2013
  • von Sophie Maaß

Pee Pee’s Katzencafé

Zum Schlemmen und zum Schmusen

« »
  • Katzencafé in Neukölln.
    Kaffee und Katze: Kater Caruso findet's jedenfalls toll. Foto: dpa - ©picture alliance / dpa
  • Katzencafé in Neukölln - die Inhaberin
    Inhaberin Kollmorgen steht selbst hinterm Tresen. Foto: QIEZ / externe Quelle - ©Sophie Maaß
  • Katzencafé in Neukölln Pee Pee's von außen
    Nicht zu verfehlen: Das Pee Pee's von außen. Foto: QIEZ / externe Quelle - ©Sophie Maaß

Körnerkiez - Mitten in Neukölln befindet sich ein ganz besonderes Café: Im “Pee Pee’s” in der Thomasstraße 53 werden die Gäste nämlich zum Schmusen aufgefordert. Allerdings nicht miteinander, sondern mit den zwei Hauskatzen Pelle und Caruso.

"Hey, da sitzt ja eine Katze im Fenster!", rufen die Kids einer vorbeiziehenden Kindergartengruppe aufgeregt. Und tatsächlich, wer das Pee Pee’s in Neukölln besucht, kann dort nicht nur Kaffee und Kuchen genießen, sondern zudem in Deutschlands erstem Katzencafé auch mit den zwei stets sehr entspannten Stubentigern Pelle und Caruso spielen.

Die Idee zu der neuen Geschäftsform kam Inhaberin Andrea Kollmorgen, als sie im Fernsehen eine Reportage zu einem Katzencafé in Wien sah: "Da wusste ich, so etwas brauchen wir hier in Berlin auch." Ursprünglich stammt das Konzept aus Japan, wo die Cafés aber weitaus mehr Katzen haben und man umgerechnet rund sechs Euro für eine halbe Stunde Streicheln zahlen muss.

Eine Schmusegebühr gibt es im Pee Pee’s nicht, an die Hausordnung sollte man sich aber trotzdem halten. Die beiden knapp ein Jahr alten Kater sind zwar erstaunlich umgänglich - das wurde ihnen sogar vom Amtstierarzt bestätigt. Sie sollten dann aber doch nicht beim Schlafen gestört oder gar gepiesackt werden. Für alle, die sich unsicher sind, was erlaubt ist und was nicht, sind die Regeln zusammen mit der Geschichte von Pelle und Caruso auf jedem Tisch ausgelegt.

Milchkaffee, Torte und Katerfrühstück

Neben Milchkaffee (2,80 Euro) und Torten aller Art bietet die ehemalige Bürokauffrau Kollmorgen, die das Café seit August 2013 zusammen mit ihrer langjährigen Freundin Alexandra Duus führt, vor allem hausgemachte Spezialitäten wie Quiches und veganen Flammkuchen an. Aber natürlich darf auf der Speisekarte ein ordentliches Katerfrühstück bestehend aus Rührei, Baguette und wahlweise Lachs oder Rollmops (6 Euro) nicht fehlen.

Auch sonst ist das Thema Katze in dem kleinen, überwiegend in Pastellfarben gehaltenen Café allgegenwärtig. So hängt am Kronleuchter ein Katzenmobile, die Wände sind mit entsprechenden Postern und Bildern verziert und auf den selbstgenähten Kissen des Cafés befinden sich lauter kleine Mietzen. "Eigentlich sollte das hier erst so ein Mädchending werden", sagt die 48-jährige Besitzerin, "aber nun kommen doch auch viele Männer - das hatte ich gar nicht erwartet."

Tierisch schöne Bilder!

Klar war der geborenen Rostockerin Kollmorgen allerdings von vornherein, dass sie das Café in Neukölln eröffnen wollte. Zunächst suchte sie nach einer geeigneten Immobilie im Schillerkiez und ist heute froh, dass es dort damals nicht klappte: "Der Schillerkiez ähnelt jetzt immer mehr dem Prenzlauer Berg. Hier im Körnerkiez ist alles irgendwie noch ursprünglicher." Die Freundlichkeit der Menschen, die vielen verschiedenen Nationalitäten, die Ruhe und zugleich die Action würden den Kiez ausmachen und ihm seinen besonderen Charme verleihen, so Kollmorgen.

Auch in ihrem Zuhause, das nur wenige Meter vom Café entfernt liegt, beherbergt die begeisterte Neuköllnerin zusammen mit ihrem Ehemann drei Samtpfoten. Darunter befindet sich der schneeweiße Kater Pauken-Paule, kurz "Pee Pee", nach dem Kollmorgen kurzerhand ihr Café benannte. Katzen sind eben ihre große Leidenschaft. Und jeder Katzenliebhaber wird verstehen, wenn sie sagt: "Das Café gehört den Katzen. Die sind hier Zuhause und die bleiben hier."

Pee Pee's Katzencafé

Thomasstraße 53
12053 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ / externe Quelle
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Essen und Trinken"

Essen und Trinken

Poutine – Berlins neues Trendgericht?

Poutine – Berlins neues Trendgericht?

Poutine – der kanadische Pommes-Klassiker mit Käse und Bratensauce ist … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 10: Frühstück und Brunch in Schöneberg

Top 10: Frühstück und Brunch in Schöneberg

Frisch gepresster Orangensaft, warme Schrippen und hausgemachte … mehr Schöneberg

TOP-LISTEN

Top 10: Fischläden in Berlin

Top 10: Fischläden in Berlin

Fischkauf ist Vertrauenssache – zumindest für die Laien unter uns. Umso … mehr Berlin

Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Neu in Prenzlberg: Stone Brewing Tap Room

Hier wird Bierliebe zelebriert: Das Stone Brewing in Mariendorf eröffnet … mehr Prenzlauer Berg

TOP-LISTEN

Top 10: Frühstück und Kaffee trinken in Mitte

Top 10: Frühstück und Kaffee trinken in Mitte

Mitte ist ganz klar Berlins Café-Spitzenreiter. Um die Auswahl etwas zu … mehr Mitte

TOP-LISTEN

Top 10: Grillplätze in Berlin

Top 10: Grillplätze in Berlin

Ohne Grillen im Park ist der Sommer kein richtiger Sommer. Also schnell … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen