Historisch nachgebautes Nikolaiviertel

Freilichtmuseum oder lebendiger Kiez?

Charmant, wenn auch nicht ganz echt: diese Bürgerhäuser gegenüber der Nikolaikirche gehören dennoch zu den authentischsten Gebäuden des Viertels.
Charmant, wenn auch nicht ganz echt: diese Bürgerhäuser gegenüber der Nikolaikirche gehören dennoch zu den authentischsten Gebäuden des Viertels.
Nikolaiviertel – Auf einem überschaubaren Fleckchen mitten in Berlin flanieren Touristen durch malerische Altstadtgassen rund um die Nikolaikirche, das älteste Bauwerk der Stadt. Original erhalten ist hier allerdings so gut wie nichts – weswegen immer wieder der Vorwurf laut wird, das Viertel sei nur eine Art historisches Disneyland. QIEZ hat die Atmosphäre in den kleinen Sträßchen auf sich wirken lassen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg lag das Nikolaiviertel in Schutt und Asche, die DDR-Regierungen machten keine Anstalten, die kleinen Gebäude und engen Gassen wiederherzustellen. Dass Besucher heute wieder einen Eindruck von der jahrhundertelang ähnlich aussehenden Gegend rund um die Nikolaikirche gewinnen können, liegt an einem Umdenken, das anlässlich des 750-jährigen Stadtjubiläums einsetzte.

Doch über die Sinnhaftigkeit und Authentizität des Unterfangens Wiederaufbau wird seither diskutiert. Fast auf den ersten Blick fallen beim Spaziergang durch die Straßen Häuser auf, die in einfacher Plattenbauweise errichtet sind und sich nur durch ihre Größe und Giebel an die historischer anmutenden Nachbauten anpassen. Auch die touristische Ausrichtung mancher Geschäfte ist angesichts der vor den Türen angebotenen Souvenirs unübersehbar.

 

Andere Gewerbetreibende sind dagegen daran interessiert, mehr Berliner ins Nikolaiviertel zu locken, das von Spree, Rathausstraße, Spandauer Straße und Mühlendamm begrenzt wird. Schließlich gibt es dort neben einer Reihe von Restaurants auch mehrere Modeboutiquen und Designläden, die sich nicht speziell an den flüchtigen Besucher richten. Es könnte eine Frage der Kommunikation und der Verbreiterung des Angebots sein – denn warum sollten die Berliner eine grundsätzliche Abneigung gegen das Viertel hegen? Selbst wenn dort alles nachgebildet ist, hat die Gegend ihren Charme und bietet etwas, was sich sonst so allenfalls noch in der Spandauer Altstadt findet.

Mehr zum Thema:

 

Nikolaikirche, Nikolaikirchplatz , 10178 Berlin

Telefon 030 24002162

Webseite öffnen


Täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr

Museum Nikolaikirche

Weitere Artikel zum Thema

Museen
Die schönste Ecke Berlins
1987 wurde das Ephraim-Palais am Mühlendamm wiedereröffnet – nach langer und bewegter Geschichte. 25 Jahre […]
Essen + Trinken | Wohnen + Leben
Top 10: Grillplätze in Berlin
Bei schönem Wetter gibt es kaum etwas Schöneres, als unter freiem Himmel ein leckeres Barbecue […]