• Mittwoch, 09. Januar 2013
  • von Tina Gerstung

Berliner Persönlichkeiten zeigen ihren Kiez

Steffen Groths Vegan-Paradies

« »
  • Steffen Groth
    In seinem Lieblingsladen im Kiez, dem Veganz. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Steffen Groth
    Groth bezeichnet sich als Fast-Veganer. "Ich mache das nicht, weil ich Fleisch nicht mag. Im Gegenteil – geschmacklich finde ich Fleisch super. Aber ich mag eben Tiere und weil ich nicht muss, esse ich die eben nicht. Ich bin Lakto-Vegetarier, Ei gibt es nicht, Milch schon. Ich ernähre mich jetzt seit zwölf Jahren so und mir geht’s super dabei", sagt er. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Steffen Groth
    Hier gibt es Fisch und Fleisch täuschend echt - aber ganz ohne Tierprodukte. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Steffen Groth
    Zwei Häuser weiter, im Schuhladen avesu, stehen Schuhe ganz ohne Tierprodukte im Mittelpunkt. "Ist doch echt cool, dass die nicht ökig aussehen, sondern tatsächlich ganz schick, oder?", findet der Schauspieler. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Steffen Groth
    Tier-, menschen- und umweltfreundlich: Der Concept Store DearGoods, ebenfalls auf der Schivelbeiner Straße, hat erst Ende Oktober eröffnet. Ein Laden ganz nach Groths Geschmack, vor allem die Geldbörsen von Matt & Nat haben es ihm angetan. Foto: QIEZ - ©QIEZ
  • Café Sgaminegg
    Hier gibt es nicht ein Café neben dem anderen: das Sgaminegg in der Seelower Straße 2 findet der "Doctor’s Diary"-Darsteller ganz gemütlich. Foto: QIEZ - ©QIEZ

Der Schauspieler ("Doctor’s Diary") hat in seinem Kiez in Pankow an der Grenze zu Prenzlauer Berg einen absoluten Lieblingsladen. Welcher das ist und warum der gebürtige Berliner schon rund 15 Mal in Berlin umgezogen ist, hat er QIEZ bei einer heißen Orange mit Ingwer verraten.

Wir treffen uns im Bistro Veganz – eigentlich ein Vegan-Supermarkt, der erst vor rund eineinhalb Jahren eröffnet hat, mit angeschlossener Bäckerei und zwei Tischen. Steffen Groth hat den Termin gleich mit einem Einkauf verbunden, denn das Veganz ist sein persönliches Highlight im Kiez. Der Schauspieler schwärmt: "Ich gehe hier immer einkaufen. Hier gibt’s wirklich viele abgefahrene Sachen, z.B. vegane Currywurst, die zudem auch noch richtig lecker schmeckt. Bei den veganen nachgebauten King Prawns hört es dann für mich allerdings auf – das ist mir dann doch ein bisschen zu merkwürdig. Aber soweit ich weiß, ist das der erste vegane Supermarkt Europas. Ich finde es wirklich beeindruckend und mich begeistert, dass das Zeug hier wirklich ausnahmslos gut schmeckt und schön aussieht. Das hilft, den Begriff 'vegan' aus dieser spaßfreien Muffelessensecke zu holen. Alleine die Torten hier können es meiner Meinung nach großenteils mit den besten Kuchen der Stadt aufnehmen.“

Der 38-Jährige lebt in einer knapp 100 Quadratmeter großen Altbauwohnung mit Balkon in Pankow an der Grenze zu Prenzlauer Berg. "Ich wohne da sehr gerne", sagt er. "Aber ich liebäugele damit, an den Stadtrand rauszuziehen. Ich bin ein bisschen großstadtmüde und hab Lust, Zeit in der Natur zu verbringen. Zudem fänd ich’s schön, einfach die Tür aufmachen zu können und zu meinen Kindern zu sagen: ab in den Garten!“

Rund 15 Mal umgezogen

Am Stadtrand sein eigenes Haus bauen, auch das könnte sich der waschechte Berliner vorstellen. "Ich habe jedenfalls richtig Lust darauf, in der Erde zu graben und vielleicht ein bisschen Gemüse anzubauen", meint er. Er sei sowieso schon viel zu oft umgezogen, rund 15 Mal, genau wisse er es so spontan gar nicht. Geboren wurde Groth in Grunewald, seine Eltern sind ebenfalls Berliner, seine Kindheit verbrachte er in Wannsee und Zehlendorf Mitte, die Jugend dann in Schlachtensee, mit 19 zog er aus und quasi kreuz und quer durch Berlin: Neukölln, Westend, Kreuzberg, Bötzowviertel ("damals noch mit Einschusslöchern überall und ziemlich runter"), dann wieder in Kreuzberg in einer echten Junggesellen-Traumwohnung, anschließend in Prenzlauer Berg und nun seit immerhin zweieinhalb Jahren in Pankow.

Was er an seiner Gegend besonders schätzt, ist die Tatsache, dass es noch nicht zu überlaufen ist und er auch in 20 Minuten mit dem Rad in Mitte sein kann; wenn er zum Beispiel in sein Lieblingscafé Fleury gehen will. "Was mich hier im Prenzlauer Berg ein bisschen nervt, sind diese überambitionierten Medienfuzzis, die ihren Kindern auf dem Spielplatz Sachen zurufen wie 'Jean-Baptiste, bitte, sei doch so lieb, ich hab dir doch gesagt, dass du die Katze nicht anzünden sollst, dass tut der doch weh, hm, mein Schatz...?!‘", erklärt er schmunzelnd.

Für den gewachsensten Berliner Kiez, der sich nicht doll verändert habe, hält Groth die Oranienstraße. "Krasses Gegenteil dazu ist die Bergmannstraße. Würde man jemandem zeigen wollen, was Gentrifizierung ist, würde man mit ihm wahrscheinlich genau da hingehen", meint er. "Grundsätzlich finde ich es schwierig, dass es in Berlin so krasse Trends gibt: 'Mitte ist den einen Tag super und eine Woche später schon wieder so ultimativ Scheiße wie nirgendwo anders in Berlin. Am nächsten Tag geht das dann so mit Prenzlauer Berg, dann mit Kreuzkölln und so weiter ‘. Aber so sind die Leute nun mal. Vielleicht ist es auch eine deutsche Tendenz raufzuhauen, wenn man kann. Auf jeden Fall ist Berlin doch eigentlich die coolste Stadt der Welt!“ " Er lächelt.

Lesen Sie demnächst in unserer Reihe "Berliner Persönlichkeiten zeigen ihren Kiez": Heide Meyer.


Weitere Artikel aus der Serie:

Tanja Bülter: "Ich liebe Charlottenburg!"

Krimiautor Thomas Knauf über Prenzlauer Berg

Galerist Johann König über "sein" Kreuzberg

"Hier trifft sich das Partyvolk"

Wenig Rangeleien im Wrangelkiez

Adresse

Schivelbeiner Straße 34
10439 Berlin

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Wohnen & Leben"

Familie

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Endlich geht es in Berlin rund: Karls Achterbahn

Für die meisten ist es immer noch der Erdbeerhof vor den Toren der Stadt, … mehr Berlin

TOP-LISTEN

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Top 5: Ungehypte Lieblingsorte in Treptow

Treptow feiert gerade 450. Geburtstag. Grund genug, über unsere … mehr Treptow

Wohnen & Leben

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Dein Urlaubsplaner für die Brückentage

Die erste gute Nachricht ist, dass jeder Feiertag 2018 auf einen Werktag … mehr Berlin

Wohnen & Leben

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Darum ist der Teutekiez am schönsten

Oderberger Straße, Kastanienallee und Weinbergspark kennt doch eigentlich … mehr Mitte, Prenzlauer Berg

Grünes Berlin

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Diese Insel ist noch lange nicht out!

Die Pfaueninsel hat Besucher verloren. Viele Besucher. Wir konnten uns … mehr Zehlendorf

Wohnen & Leben

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Geniale Arbeitserfahrungen im Ausland

Jeden Tag werden zwei Start-ups in Berlin gegründet. Damit du die … mehr Berlin

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen