Soft-Eis

Tradition und Wahnsinn bei Paul Möhring

Tradition und Wahnsinn bei Paul Möhring
Das "Campfire" vereint vanilleeis mit burnt Marshmallows, Keksstaub und Schokosauce.
In den letzten Wochen haben wir immer wieder von Paul Möhring gehört. Soll wohl ein ganz cooler Typ sein und irgendwas mit Softeis – aber in Deluxe-Variante – zu tun haben. Da sind wir doch glatt mal nach Mitte gefahren und haben nachgesehen, was es damit auf sich hat!

Seit Mai gibt es in der Oranienburger Straße den kleinen und stilvoll eingerichteten Softeis-Laden Paul Möhring. Doch wer ist nun eigentlich dieser ominöse Paul? Etwa der Besitzer und Gründer des Ladens? Nein, der Name stammt vom bereits verstorbenen Schwieger-Opa aus Brandenburg.

Eis aus Tradition

Der mochte Eis wohl besonders gerne und hat es früher, wenn es geschneit hat, selbst auf seinem Hof hergestellt: Milch, Eigelb, Zucker, Vanille und eine Prise Salz kamen in einen großen Aluminiumtopf und der wiederum in eine mit Schnee gefüllte Schüssel. Und dann wurde gerührt. Und gerührt und gerührt. Bis schließlich ein leckeres und cremiges Eis entstand, dass die ganze Familie in kürzester Zeit wegnaschte.

Und ganz nach Opa Pauls Tradition wird der Softeis-Genuss nun in dritter Generation in Berlin Mitte weitergeführt. Natürlich mit ein paar kleinen Veränderungen. Hier musst du nämlich nicht bis zum nächsten Schneefall warten, sondern kannst dir die Abkühlung praktischerweise auch im Sommer gönnen. Gerührt wird mittlerweile auch nicht mehr per Hand – das übernimmt jetzt eine Maschine. Auch die Eis-Auswahl ist etwas größer und experimenteller geworden, denn hier läuft alles nach dem Motto Tradition und Wahnsinn. Und für diesen Wahnsinn sorgen höchst ausgefallene und ideenreiche Kombinationen aus Eis, Topping und Sauce

Eine Extra-Portion Wahnsinn

Der Southerner beispielsweise vereint Vanilleeis mit einem Schuss Olivenöl, Fleur des Sel und Schokosauce und beim Holy Shit wird dir Schokoladeneis mit Salzstangen, Szechuan-Pfeffer und ebenfalls Schokosauce serviert. Was Opa Paul wohl zu diesen wilden Kreationen sagen würde?

Wir wissen es nicht. Doch was wir wissen ist: es schmeckt ziemlich gut! Wir haben uns direkt mal am Salty Dude, einer Kombi aus Vanilleeis, Butterkaramell, Fleur de Sel und Haselnusskrokant, versucht und konnten nichts aussetzten. Im Vanilleeis ist, wie heutzutage ja nicht mehr unbedingt üblich, richtig viel Vanille und zusammen mit dem gesalzenen Karamell ist das ganz schön lecker und stimmig. Bei den aktuellen Temperaturen ein super Snack für alle Eisliebhaber und Naschkatzen. Der Preis für eine solch vorgefertigte Portion liegt bei 4 Euro. Für die gute Qualität finden wir das legitim, wobei die Preise sicherlich auch mit der Top-Touri-Lage zusammenhängen.

Alternativ kannst du dir aber auch nur ein Schokoladen- oder Vanille-Softeis (oder eine Mischung aus beidem) genehmigen und dir Toppings nach eigenem Gusto dazu bestellen. Das gibt’s dann ab 1,80 Euro und auch da kommt der Wahnsinn nicht zu kurz. Neben normalen Toppings wie Smarties oder Schokostreuseln, gibt es nämlich auch Wasabi Erbsen, Himbeer-Balsamico oder Ahornsirup mit Habanero. Und wenn die Abkühlung direkt noch ein bisschen kicken soll, bist du mit dem Sorbet aus Mokey 47 Gin, Tonic, Gurke und Camoy bestens bedient. Na dann: Tchin-Tchin!

Nicht nur das Eis ist ziemlich gut, sondern auch die Mitarbeiter. Denn selbst, wenn du dich eine Viertelstunde lang nicht entscheiden kannst, welches Eis es denn nun sein soll und dich im Minutentakt wieder um entscheidest, hier bleibt man gelassen, berät dich geduldig und lässt dich auch schon mal kleine Proben vortesten.

Paul Möhring, Oranienburger Straße 23, 10178 Berlin

Telefon 030 84711028

Webseite öffnen


Montag bis Mittwoch von 12:00 bis 21:00 Uhr
Donnerstag bis Samstag von 12:00 bis 22:00 Uhr
Sonntag geschlossen

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken

Essen + Trinken | Kultur + Events | Restaurants

Top 10: Gänsebraten in Berlin

Es ist wieder Gänsebraten-Zeit! Wer am Festtag Angst vor verkohlten Gänsen und missratenen Füllungen hat, […]
Bars | Essen + Trinken

Top 10: Bars in Berlin

Lust, mal wieder die Nacht zum Tag zu machen? Mit Freunden oder allein richtig guten […]