Mitte
Label-Liebling

Penelope’s Sphere: Mode mit Tiefgang

Penelope’s Sphere: Mode mit Tiefgang
Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Mit der Mode von Penelope’s Sphere sind Hingucker garantiert.
"Ich finde es gut, zu polarisieren", verrät Tamari Nikoleishvili. Kaum verwunderlich, dass die Berliner Designerin unter ihrem Label Penelope’s Sphere Mode für mutige Individualistinnen kreiert – und sich damit mittlerweile einen Namen in der Branche gemacht hat. 
Dabei ging die Designerin erst einen langen beruflichen Umweg, bevor sie sich der Mode zuwandte. In Georgien absolvierte Tamari Nikoleishvili ihr Studium in der Medizin. „Das war eher Familienpolitik“, erzählt die Berliner Modemacherin. „Meine Eltern und Großeltern sind alle Ärzte und irgendwie kam ich nicht drum herum.“ Doch nach dem Examen entschied sie sich, einen anderen Weg einzuschlagen, verließ ihr Heimatland, ging zunächst nach Bremen und machte hier ihr Diplom an der Hochschule der Künste. Praktika in London, unter anderem bei niemand Geringerem als Vivienne Westwood, folgten.
 
Schließlich landete sie 2004 in Berlin und gründete ihr Label Penelope’s Sphere. Ihr Medizinstudium bereut Tamari Nikoleishvili jedoch keineswegs: „Ich kann jedes beliebige Körperteil im Schnitt anatomisch auseinander nehmen und wieder anders zusammensetzen, wenn auch nur subtil. Man kann damit unglaubliche optische Täuschungen erreichen.“
 

Mode für starke Persönlichkeiten mit eigenem Köpfchen

 
Der gekonnte Umgang mit teils eigenhändig eingefärbten Stoffen, geschwungene Linien und scharfe Silhouetten, die alles andere, als dem Standard entsprechen: Dafür steht das Label Penelope’s Sphere. „Ich mache Mode für Individualisten die hinter dem Inhalt her sind und nicht der Marke“, erklärt die Designerin. Meistens seien ihre Kundinnen und Kunden starke Persönlichkeiten „mit eigenem Köpfchen“. Wenn man so will, dann kreiert Tamari Nikoleishvili Mode mit Tiefgang. 
 

Lieblingsstücke von Penelope’s Sphere

 
Die Interpretation ihrer Kollektionen möchte die Berliner Modemacherin jedem selbst überlassen: „Zehn Frauen könnten ein Kleidungsstück alle unterschiedlich interpretieren und ein Kleidungsstück kann bei allen zehn etwas anderes unterstreichen. Für mich ist es wichtig, meine persönliche Ästhetik in jedem Einzelnen Kleidungsstück zu stecken.“ Trotz dieser Eigensinnigkeit, sind die Kreationen von Penelope’s Sphere durchaus tragbar. Die aktuelle Kollektion, die in dem neu eröffneten Laden in Berlin-Mitte erhältlich ist, ist vielfältig und enthält Entwürfe, die Männern und Frauen gleichermaßen stehen. Ebenfalls eine Besonderheit: Die von Tamari Nikoleishvili verwendete Stoffe stammen oft aus so kleinen Manufakturen, dass es oft nur wenige Meter davon gibt. Aus diesen entstehen dann die Einzelstücke von Penelope’s Sphere – oder viel eher: Lieblingsstücke.
Penelope’s Sphere, Fehrbelliner Straße 56, 10119 Berlin

Telefon 030 81039325

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag bis Dienstag von 11 bis 19 Uhr | Donnerstag bis Freitag von 11 bis 19 Uhr | Samstag von 12 bis 18 Uhr

Penelope’s Sphere

Screenshot der Website www.penelopes-sphere.com

Weitere Artikel zum Thema Mode