Lenné-Jahr 2016

Vorfreude: So feiert Berlin seinen Gartenmeister

Vorfreude: So feiert Berlin seinen Gartenmeister
Freuen wir uns mit der jungen Dame auf den Frühling und die Höhepunkte des Lenné-Jahres im Bezirk Steglitz-Zehlendorf!
Wannsee – Vom Landschaftspark Glienicke über die Pfaueninsel bis zum Landwehrkanal: Peter Joseph Lenné hat sich mit zahlreichen Berliner Sehenswürdigkeiten ein Denkmal geschaffen. Der Bezirk Steglitz-Zehlendorf feiert den ehemaligen Königlichen Gartendirektor 2016 mit einem prallen Programm.

Richtig sympathisch soll er nicht gewesen sein, dieser Peter Joseph Lenné. So kommt es zumindest in Thomas Hettches aktuellem Roman „Pfaueninsel“ rüber, der sich der Geschichte der Insel und ihrer Bewohner im 19. Jahrhundert widmet. Aber was Lenné nicht alles in Berlin geschaffen hat, nachdem er von König Friedrich Wilhelm III. 1816 nach Preußen geholt wurde! Am Anfang seines Erfolgs stand der Park des Landguts (heute bekannt als Schloss) Glienicke, den der studierte Gartenkünstler umgestaltete. Auf dieses Datum vor 200 Jahren beziehen sich die Jubiläumsfeierlichkeiten des Bezirks Steglitz-Zehlendorf und seiner diversen Partner.

Lenné entfernte sich bei seiner Arbeit zunächst von der klassisch geometrischen Gartengestaltung früherer Jahrhunderte. Seine Anlagen standen dem englischen Stil der Zeit nahe: naturnäher, mit Sichtachsen und geschwungenen Wegen; aber auch gerne grandios mit exotischen Pflanzen. Später vermischte er die beiden Richtungen zusehends. Zu seinen Berliner Werken gehörte die Umgestaltung der Pfaueninsel, die auf Wunsch der preußischen Monarchen zeitweise nicht nur von Pflanzen aus fernen Ländern, sondern auch von exotischen Tieren bevölkert wurde. Noch bekannter sind der Tiergarten und der Zoologische Garten. Lenné steckte hinter beiden, ganz zu schweigen von seiner Umgestaltung des Parks Sanssouci im benachbarten Potsdam.

Auch in der Stadtentwicklung tätig

Nicht ganz so bekannt ist Lennés stadtplanerische Tätigkeit: In Berlin entwarf er ganze Straßenzüge sowie Wasserstraßen wie den Landwehr- und Luisenstädtischen Kanal. Grund genug, sich 2016 bei diversen Events sein Wirken noch mal in Erinnerung rufen zu lassen – natürlich auch direkt in den herrlichen Parklandschaften, die er schuf. Zum Auftakt des Lenné-Jahres findet in Schloss Glienicke am 23. Januar ein Festakt statt. Nicht nur der 200. Geburtstag des Parks wird zelebriert – an diesem Datum jährt sich auch der Todestag Peter Joseph Lennés zum 150. Mal. Am 27. Februar lädt die Peter-Lenné-Schule, auch als OSZ Natur und Umwelt bekannt, zum Tag der Offenen Tür ein. Was wohl die Lennés von heute so wachsen lassen?

Der Hauptteil des Jubiläumsprogramms erstreckt sich erwartungsgemäß auf Frühling und Sommer. Da gibt es eine Führung zu den „Sichtbeziehungen und Bodenmodellierungen in Glienicke“ (1. Mai), die Filmpremiere von „Glienicke, mein Augapfel“ (7. Juni), Einblicke zum Thema Lenné in das Geheime Preußische Staatsarchiv (5. und 12. Juli) und verschiedene Lesungen. Mit allen Sinnen genießen können die Besucher das Park-Konzert in Glienicke am 16. Juli. Muzet Royal und das Berliner Damentrio musizieren. Peter Joseph Lenné hätte daran ebenfalls seine Freude gehabt, wagen wir zu behaupten.

Das komplette Programm des Lenne-Jahrs 2016 / 200 Jahre Park Glienicke findest du auf der Webseite zum Jubiläum.

Schloss und Schlosspark Klein-Glienicke, Königstraße 36, 14109 Berlin
XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Freizeit + Wellness

Freizeit + Wellness | Sport

Diese Surfhalle schlägt bald hohe Wellen

Gegen den Surf-Blues: Sieben Berliner/innen bauen die erste Indoor-Surfhalle der Hauptstadt. Ab dem Frühjahr kannst […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Liebe

Top 10: Events für Singles in Berlin

So groß die Zahl der einsamen Herzen ist, so vielfältig sind in Berlin die Möglichkeiten […]
Freizeit + Wellness | Kultur + Events

EU verschenkt 12.000 Interrail-Tickets

Nächsten Sommer kannst du die Vielfalt Europas kennenlernen – und zwar umsonst! Die EU vergibt […]
Ausflüge + Touren | Freizeit + Wellness | Neueröffnungen | Wohnen + Leben

Neu in Grunewald: das Saunafloss

Deine Badehose kannst du zu Hause lassen, wenn du zu Dirk Engelhardt an die Havel […]