Neueröffnung

Das weltweit erste 3D-Druck-Restaurant öffnet seine Tore

Das weltweit erste 3D-Druck-Restaurant öffnet seine Tore
Die nächsten vier Tage kannst du im futuristischen Pop Up-Restaurant von Food Ink 3D-gedrucktes Essen mit VR-Brille genießen.
Was würde wohl George Orwell oder Jules Verne dazu sagen? Das weltweit erste 3D-Druck-Restaurant schlägt seine Zelte in Berlin auf. Von Möbeln über Besteck bis zu den Speisen kommt hier alles aus dem 3D-Drucker. 

Von 3D-Druckern haben wir alle schon mal gehört. Häuser, Prothesen, Musikinstrumente – überhaupt kein Problem. Aber Essen? Ja, richtig gelesen. Du kannst dir jetzt auch dein Essen in 3D drucken lassen. Ist es also bald möglich, unsere Mahlzeiten herunterzuladen oder bekommen wir in Zukunft unsere Pizza per E-Mail geliefert? Solche Fragen sind in diesem Zusammenhang nicht zu weit hergeholt.

 

Ein von Food Ink (@foodink3d) gepostetes Foto am

Food Ink bringt das erste Print-Out-Pop-Up-Restaurant nach Berlin, in dem alle Möbel, alle Utensilien und ja, alles Essen direkt vor deinen Augen live in 3D gedruckt wird. Zur Begrüßung erhalten die geladenen Gäste Champagner mit zahlreichen 3D-gedruckten Vorspeisen, Details werden aber auch zum Hauptgericht nicht verraten. Anschließend darf auf den 3D-gedruckten Stühlen (und Tischen) Platz genommen werden, um die multisensorische Reise durch 11 Gänge zu beginnen.

Neben dem futuristischen Essen stehen auch preisgekrönte Weine auf der Karte. Außerdem darfst du dich auf ein Überraschungsgericht freuen, das nur für die Gastgeberstadt Berlin angerichtet wird. Als Teil der Fusion zwischen Mensch und Maschine bereitet Meisterkoch Mateu Blanch alle Zutaten frisch zu und wird dabei von Küchenchef Joel Castanye unterstützt. Ach ja, Tassen und Teller sind selbstverständlich auch in 3D gedruckt.

 

Ein von Food Ink (@foodink3d) gepostetes Foto am


Das absolute Highlight ist das Virtual-Reality-Headset.
Das Essen wird also nicht nur in 3D gedruckt, sondern kann auch virtuell gesehen werden. Im ersten Gang bekommen Gäste die neuartigen Headsets aufgesetzt und tauchen so in eine andere Realität ab. Das passt zu dem außergewöhnlichem Essen. Für die musikalische Untermalung sorgt die Band Pardon Moi, die einen speziell für diese Veranstaltung entwickelten Sound im Gepäck hat. 

Um das futuristische Prinzip komplett zu machen, wird das Dinner via Livestream in die Welt hinausgetragen. So kann jeder am Essen teilnehmen und sich um eine spannende Erfahrung bereichern.

Das Pop Up-Restaurant ist von 14. bis 17. Dezember geöffnet. Beginn ist um 20 Uhr, allerdings nur für geladene Gäste. Solltest du 180 Euro übrig haben, dann darfst du gerne mitmachen.

Elektro Couture GmbH, Tempelhofer Ufer 17, 10963 Berlin

Telefon 030 30806598

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 17:00 Uhr
Mittwoch von 10:00 bis 20:00 Uhr

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Restaurants

Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Steak-Restaurants in Berlin

Das Geheimnis guter Steak-Restaurants? Ganz einfach: Top-Fleisch in bester Qualität. Ob es nun vom Sternekoch […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 10: Die 365-Tage-Restaurants

Die Gans ist angebrannt oder der Kühlschrank ist leer und deine Verwandten stehen am Feiertag […]
Essen + Trinken | Restaurants

Top 5: Restaurants mit Kamin

Lauschige Plätzchen, an denen man die Seele baumeln lassen kann, sind begehrt. Wir verraten dir, […]
Essen + Trinken | Restaurants

Auf ein Prime Rib im The Wilson’s

Das Charlottenburger Lokal The Wilson's ist nicht neu, hat aber einen ganz neuen Look – […]