Interview

Praxis für Mediation - verhandeln, verstehen, verständigen

Sigrid Pruss ist Rechtsanwältin und Mediatorin (DAA) sowie Fachanwältin für Familienrecht.
Sigrid Pruss ist Rechtsanwältin und Mediatorin (DAA) sowie Fachanwältin für Familienrecht.
Mediation statt Gerichtsstreit? Wir haben uns von Sigrid Pruss erklären lassen, was eine Mediation eigentlich genau ist und bei welchen Streitigkeiten sich die Methode empfiehlt.

Was ist Mediation?

S.P.: „Der Begriff der ‚Mediation‘ kommt aus dem Englischen, wörtlich übersetzt bedeutet Mediation ‚Vermittlung‘.“

Wann sollte man über eine Mediation nachdenken?

S.P.: „Wenn eine Situation ausweglos erscheint, sich die Beteiligten in einer Sackgasse befinden, aus der sie allein nicht mehr herauskommen. Wenn eine schnelle kostengünstige Lösung notwendig ist und sich ein Streit zwischen den Parteien in Verstehen verwandeln soll. Alle am Streit beteiligten Parteien möchten eine einvernehmliche Lösung finden und haben ein Interesse an guten zukünftigen Beziehungen.“

Welche Anforderungen stellt das Verfahren an die Beteiligten?

S.P.: „Sie sollten sich zunächst freiwillig für ein Mediationsverfahren entscheiden. Sie müssen wissen, dass sie mithilfe der Mediation eigenverantwortlich eine Lösung ihres Konfliktes finden.“

Ist es richtig, dass der/die Mediator/in nicht Partei für eine am Konflikt beteiligte Person ergreift?

S.P.: „Ja. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von der Allparteilichkeit/Unabhängigkeit eines/-r Mediators/-in.“

Ist ein Mediationsverfahren kostengünstiger als ein gerichtliches Verfahren?

S.P.: „Eine gerichtliche Auseinandersetzung zwischen Konfliktparteien ist in der Regel das letzte Mittel, wenn eine einvernehmliche Lösung für keine der Parteien in Sicht ist. Die Entscheidung durch das Gericht wird in der Regel von mindestens einer Partei als ‚ungerecht‘ empfunden. Prozesse kosten viel Nerven und Geld. Die Mediation ist als außergerichtliches Verfahren fast immer die preisgünstigere Alternative zu einem Gerichtsverfahren.“

Welches sind Hauptanwendungsgebiete der Mediation?

S.P.: „Sie empfiehlt sich bei Nachbarschaftsstreitigkeiten, Streitigkeiten zwischen Vermieter/Mieter, auch am Arbeitsplatz zwischen Arbeitskollegen und Vorgesetzten, im Familienrecht in allen Bereichen. Auch Streit im Erbfall, Probleme bei Bauverträgen oder im Wirtschaftsleben können gelöst werden.“

Wie arbeiten Sie in der Mediation?

S.P.: „Je nach Fall und Schwierigkeit ziehe ich Co-Mediatoren hinzu, ich richte mich da auch ganz nach den Wünschen der Medianten. Ich arbeite in einem multiprofessionellen Team, u. a. mit Frau Ellen Hallmann (Dipl.-Sozialpädagogin/Sozialarbeiterin).“

Was kostet eine Mediation?

S.P.: „Im Rahmen der Mediation werden Stundensätze vereinbart, deren Höhe nach Umfang der Sache, Teilnehmerzahl und dem Schwierigkeitsgrad festgelegt wird.“

Welche Leistungen bieten Sie darüber hinaus an?

S.P.: „Ich arbeite als Rechtsanwältin und bin Fachanwältin für Familienrecht. Ein Schwerpunkt liegt im Pflegeelternrecht.“


Quelle: kompakt

Praxis für Mediation Sigrid Pruss, Reinhardtstr. 29, 10117 Berlin

Telefon 030 25762632
Fax 030 25762633

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Montag 08:30-17:30

Praxis für Mediation Berlin Mitte

Weitere Artikel zum Thema

Wohnen + Leben | Service
Top 5: Berliner Kurierdienste
Du möchtest deiner Oma einen Kuchen schicken? Brauchst heute Abend dringend eine schicke Tasche? Oder […]
Wohnen + Leben | Service
Der Berlkönig darf weiterfahren
Nach noch nicht einmal zwei Jahren Testbetrieb sollte der Berlkönig eigentlich schon im April wieder […]