Filmpremiere am 15. September

Jetzt kommen "Ich und Kaminski"

Jetzt kommen
Jesper Allan Christensen kennt man aus den letzten drei "Bond"-Streifen und jetzt auch als den greisen Maler aus "Ich und Kaminski". Zur Foto-Galerie
City West - Nach "Good bye, Lenin!" haben sich Regisseur Wolfgang Becker und Schauspieler Daniel Brühl erneut zusammengetan. Die Romanvorlage für ihren neuen Kinofilm "Ich und Kaminski" stammt von Erfolgsautor Daniel Kehlmann. Welche Prominenten die Komödie noch vor dem Kinostart am 17. September anschauen wollten, siehst du bei uns. Klick' dich durch!

Und darum geht’s in „Ich und Kaminski“:

Deutschland kurz vor der Jahrtausendwende. Sebastian Zöllner (DANIEL BRÜHL), Kunstjournalist und Meister der Selbstüberschätzung, plant seinen großen  Coup: ein  Enthüllungsbuch über den legendären aber fast vergessenen Maler Manuel Kaminski (JESPER CHRISTENSEN), Schüler von Matisse und Freund von  Picasso, der einst als „blinder Maler“ Berühmtheit erlangte. 

Der skrupellose und ehrgeizige Karrierist macht sich auf den Weg zu dem entlegenen Chalet hoch oben in den Alpen, wo der greise Künstler zurückgezogen und von Vertrauten abgeschirmt lebt. Er dringt in Kaminskis Haus, Leben und Vergangenheit ein und nimmt ihn kurzerhand mit auf eine halsbrecherische und  irrwitzige Reise zu dessen tot geglaubter Jugendliebe. Unterwegs will er ihm mit List und Dreistigkeit seine Geheimnisse entlocken. Aber bald muss er feststellen, dass er dem Alten, ob blind oder nicht, in keiner Weise gewachsen ist.

Foto Galerie

Delphi Filmpalast, Kantstr. a 12, 10623 Berlin

Delphi Filmpalast

XMAS Newsletter

Weitere Artikel zum Thema Film