Neu in Prenzlauer Berg: Vegane Küche im Fuxx & Bär

Neu in Prenzlauer Berg: Vegane Küche im Fuxx & Bär
Die Oderbergstraße hat eine neue Anlaufstelle für Veganer: Das Fuxxx und Bär.
Auf der Foodiemeile Oderbergstraße hat ein neues Paradies für Veganer und Vegetarier eröffnet: Das Fuxx & Bär ist der zweite Laden der Sterneköchin Josita Hartano und überzeugt mit leckeren Bowls, Crêpes und Smoothies.

Wer regelmäßig im veganen Gourmettempel Lucky Leek einkehrt, hat sicherlich schon von dem Bistro Fuxx & Bär gehört. Der kleine Laden ist das zweite Restaurant von Lucky Leek-Inhaberin Josita Hartanto, die sich mit ihren veganen Köstlichkeiten einen Eintrag in den Guide Michelin erkochte. „Wir wollten den Kiez ein bisschen mehr mitnehmen“, erzählt uns Josita, während wir auf den gemütlichen Sesseln draußen auf der Terrasse sitzen. „Die Oderberger Straße ist so eine coole Ecke, vor allem sonntags wenn Flohmarkt im Mauerpark ist.“ Nun ist das Fuxx & Bär ein kleinerer und etwas einfacherer Ableger des Lucky Leek.

Die Küche ist aber mindestens genauso frisch, hochwertig und lecker. Wir entscheiden uns für den Quinoa Queen-Salat (9,70 Euro) mit knusprigem Tempeh (ein eiweißreicher Fleischersatz aus Soja), Avocado, Rote Bete, Sesam-Dumpling gefüllt mit Soja und Gemüse und einem Koriander-Ingwer-Miso Dressing. Die vegane Power-Bowl sieht super farbenfroh aus und schmeckt frisch, gesund und vor allem lecker.  

Gemeinsam mit ihrem Partner Sebastian Happe-Hartanto eröffnete Josita Mitte April den Laden. „Ich bin der Fuchs, Sebastian ist der Bär. Daraus entstand der Name Fuxx & Bär“, erzählt sie und lacht. Als sie 2011 das Lucky Leek eröffnete, zählte man in Berlin sage und schreibe acht vegane Restaurants. „Mittlerweile gibt es bestimmt schon 60 Läden“, sagt sie und serviert uns den gegrillten Käse-Crêpe Texx Mexx (7,70 Euro). Der selbstgemachte Käse aus Soja und Kokosöl zieht im Gegensatz zu herkömmlichen Käse keine Fäden, schmeckt aber dennoch schön würzig. Dazu gibt’s Tomatensalat, Maiscrème, Nachos und Chili-Tofu, das mit Sicherheit auch Fleischesser begeistern wird.

Neben den Bowls und den Käse-Crêpes gehören der Bär Burger aus einem Quinoa-Pattie und die hausgemachte Currywurst zu den All Time Favorites und sind definitiv einen Besuch wert. Außerdem gibt es ein wechselndes Kuchenangebot und frisch gemixte Superfood-Smoothies. Wir freuen uns über die kulinarische Bereicherung an der Oderbergerstraße und kommen definitiv nach unserem nächsten Mauerpark-Besuch wieder ins Fuxx & Bär.

Weitere Artikel zum Thema Essen + Trinken, Neueröffnungen, Restaurants

Essen + Trinken | Fastfood

Top 10: Nachts essen in Berlin

Tapas um eins, Döner um drei und um sechs Uhr morgens erstmal eine Pizza? Essen […]
Essen + Trinken | Lunch | Restaurants

Koreanisch schlemmen im YamYam

YamYam, die Zweite! Den leckeren Koreaner gibt es jetzt nicht nur in Mitte sondern auch […]
Bars | Essen + Trinken | Neueröffnungen | Sehenswürdigkeiten

Coole Drinks in einer Bar ganz aus Eis

Gerlinde Jänicke ist Morgenmoderatorin bei 94,3 rs2. In ihrer Kolumne auf QIEZ verrät sie jede […]