• Montag, 21. August 2017
  • von Tina Gerstung

The Flying Monkey

Neu in Prenzlberg: Berlins erste Dim Sum Bar

  • Fleisch mit Soße, asiatisch, Dim Sum, Flying Monkey
    Traditionell chinesisches "Tapa": Pork Belly, marinierter und geschmorter Schweinebauch. Foto: externe Quelle - ©The Flying Monkey

Noch ein neuer Asiate – Der hat auf der Foodiemeile Oderberger Straße nun echt nicht gefehlt. Aber: Mit einem cleveren Konzept, in dem Fall chinesischen Mini-Häppchen, kriegt uns The Flying Monkey dann doch!

Was dem Türken sein Meze und dem Spanier sein Tapa , ist dem Chinesen sein Dim Sum. So lässt sich einem Deutschen zumindest am schnellsten erklären, worauf sich Leni und ihr Freund im The Flying Monkey spezialisiert haben: chinesisch inspirierte und modern interpretierte Mini-Häppchen. Die gibt es nun seit Mai schon in dem großen Eckladen Kastanienallee , Ecke Oderberger, in dem sowieso längst ein neues Konzept fällig war.

Die Inhaberin Leni ist freundlich, erzählt, dass ihren Eltern das vietnamesische Restaurant Minh San in Mitte gehört und sie das Gastro-Gen quasi mit auf den Weg bekommen hat. Bevor sie mit ihrem Freund den gastronomischen Start gewagt hat, haben sie sich viele Inspirationen auf Reisen geholt, aber nicht nur im fernen Osten, sondern auch beispielsweise in London. "Unser Essen wird von Chinesen zubereitet, es sind großteils auch chinesische Rezepte", erklärt sie. "Aber es ist modern interpretiert, mit einem gewissen Twist versehen und an den deutschen Geschmack angepasst." Typisch chinesisch sind zum Beispiel Wasserkastanien, Pak Choi, Schneckensalat oder salziger Tofu. Oh ja, beim Schneckensalat hätte ich passen müssen.

Die volle Dim Sum-Vielfalt

29 verschiedene Dim Sums gibt es insgesamt zum fleißigen Variieren, daneben auch noch Suppen oder Salate und auch ein paar große Gerichte. Beliebt sind zum Beispiel die Tacos oder die Entenrollen. Wir probieren uns durch die halbe Karte. Unser Highlight: Monkey's Meat & Greet – gebratenes Hackfleisch mit Wasserkastanie auf Garnelenchips (6,50 Euro). Dazu ist die Hoisinsauce voll lecker.  Überhaupt gibt's zum Dippen allerlei Saucen auf den Tisch. In China isst man seine Dumplings beispielsweise traditionell mit speziellem Essig. Bei den Dumplings, also den gefüllten Teigtaschen, konnten wir uns sehr für die Hühnchenvariante (4,20 Euro) begeistern. Und auch die scharfe Aubergine an grünem Spargel war wirklich lecker.


Ach so: und weil uns dieser Schriftzug so ins Auge gefallen ist, erklären wir dir noch schnell den Tiefgang. Dazu erklärt Leni nämlich: "Dim Sum bedeutet übersetzt 'Touch the heart'." Und genau das sei es, was man hier wolle. Seinen Gästen einfach ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Ich würde mal sagen: Mission erfüllt.

The Flying Monkey

Kastanienallee 15
10435 Berlin

Zum Eintrag

Entdecke deinen Kiez mit unserer Karte! aufklappen

 
Quelle: QIEZ
Möchten Sie einen Beitrag schreiben oder eine Bewertung vornehmen?
Weitere Artikel zum Thema "Special"

Neueröffnungen

Neu in Charlottenburg: Upcycling für Kreative

Neu in Charlottenburg: Upcycling für Kreative

Karolin Leyendecker ist nicht nur verrückt nach Möbeln, sondern auch nach … mehr Charlottenburg

Neueröffnungen

Neu in Charlottenburg: Delphi Lux Kino

Neu in Charlottenburg: Delphi Lux Kino

Die City-West hat Filmzuwachs: Mit sieben Sälen und Platz für fast 600 … mehr Charlottenburg

Neueröffnungen

Neu in Mitte: Gartengefühle auf dem Teller

Neu in Mitte: Gartengefühle auf dem Teller

Die Familie wächst und die legendäre Fleischerei wird zum roten Bruder: … mehr Mitte

Neueröffnungen

Neu in Kreuzberg: Frisch gerösteter Kaffee im hippen Flair

Neu in Kreuzberg: Frisch gerösteter Kaffee im hippen Flair

Kaffeebars sprießen in Berlin wie Pilze aus dem Boden. Nun gibt es für … mehr Kreuzberg

Neueröffnungen

Neu in Lichtenberg: Berlins erste Festival-Bar

Neu in Lichtenberg: Berlins erste Festival-Bar

Die Festival-Season ist schon wieder vorbei und wir müssen endgültig aus … mehr Lichtenberg

Neueröffnungen

Neu in Prenzlberg: Bio-Beautyessentials zum Nachfüllen

Neu in Prenzlberg: Bio-Beautyessentials zum Nachfüllen

Schöne Wellness-Anlaufstellen sind im Helmholtzkiez eher Mangelware. Das … mehr Prenzlauer Berg

Artikel versenden

Geben Sie hier die E-Mail-Adresse des Empfängers ein (z.B. name@xyz.de).
Mehrere Empfänger werden durch Kommata getrennt.

* Pflichtfelder

Hast Du bereits ein QIEZ-Benutzerkonto? Melde Dich hier an.

ODER
Falls Sie sich mit Ihrem Facebook-Konto auf Qiez.de registriert haben, klicken Sie auf den nebenstehenden Button, um sich mit Ihrem Facebook-Konto anzumelden.

Passwort zurücksetzen