Neues Konzept für den Club

Ist nach acht Jahren Schluss mit dem Prince Charles?

Ist nach acht Jahren Schluss mit dem Prince Charles?
Früher Pool, heute Bar und morgen? Das Prince Charles wird es nach einem Umbau in der Form nicht mehr geben.
Die Partyinstitution am Moritzplatz schließt – und das schon diesen Monat. „Every end is a new beginning!“ schreiben die Club-Betreiber und schmeißen noch mal dieses Wochenende zwei fette Partys…

Für gute Hip-Hop-Partys gibt es ab sofort eine Adresse weniger in der Stadt. Das Prince Charles macht zu. Vorerst. „Nach acht großartigen Jahren mit spannenden Tagen und unvergesslichen Nächten ist es Zeit, dem Pool am Moritzplatz neues Leben einzuhauchen. Ab Juni redesignen wir die Location und eröffnen im Spätsommer mit neuem Konzept“, schreibt der Club auf seiner Seite. Legendäre Burgers and Hip Hop- oder Engtanz-Partys an diesem Ort sind damit passé.

Ob überhaupt noch der Clubbetrieb im Fokus stehen wird, behalten die Betreiber Bechstein Network für sich… In einem Interview von 2017 hat Mitgründer Michel Niknafs zu Das Filter allerdings gesagt: „Langfristig ist es sinnvoll, nicht nur auf einen Club zu setzen, sondern sich auch mit anderen Konzepten über die Stadt zu verteilen. Jeder weiß, dass ein Club in Berlin keine endlose Lebenszeit hat.“

Wir bekommen am Telefon auf Nachfrage nur gesagt, dass der Laden jetzt schließt und mit Kulturveranstaltungen wiederkommt. Unter welchem Namen wird nicht verraten. „Einige englischsprachige Medien haben sich auf Robe and Elan eingeschossen. Ob wir den Namensvorschlag so übernehmen, lasse ich hier erstmal offen“, sagt uns Tim Leginski vom Prince Charles.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Prince Charles Club Berlin (@princecharlesberlin) am Mai 13, 2019 um 8:53 PDT

Ob als Robe and Elan oder nicht: Wir fänden es saugeil, wieder im Pool schwimmen zu können und in die Sauna zu gehen. Das haben hier nämlich vor langer Zeit die Angestellten der Bechstein Klavier-Manufaktur zum Feierabend getan. Und einen Funken Hoffnung haben wir: Immerhin ist das Schwimmbecken denkmalgeschützt.

Der erste Schritt zum Neuanfang ist mit der dazugehörigen Gastronomie jedenfalls schon getan. Das Restaurant Parker Bowles vorn an der Straße, das zur Bechstein-Network-Familie gehört, hat mit Dookie Pizza ein 2-in-1-Konzept eröffnet und verkauft jetzt auch neapolitanische Pizza. Jeden Samstag geht’s nach dem Essen mit Tanzen zu Hip-Hop, Funk, Disko und R’n’B weiter.

Das alles bekommt ihr im betonierten Hinterhof des Aufbau Hauses diesen Monat auch nochmal im Princes Charles auf die Ohren. Zum Grand Finale lädt am Freitag, den 31. Mai, erst eine House-Party ab 23 Uhr. Samstag, den 1. Juni, geht’s mit Rap weiter. Das dann schon ab 20 Uhr.

Prince Charles, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin

Weitere Artikel zum Thema

Freizeit + Wellness | Kultur + Events | Party
Top 10: Underground-Clubs in Berlin
Klar, Berlin ist das Mekka für alle Techno-Fans: Jedes Wochenende pilgern Party-Touristen in berühmt-berüchtigte Clubs […]