Madame Tussauds

Prinz William und Kate kommen nach Berlin

Tea Time bei den Royals! Allerdings sind Catherine und William hier nicht in England, sondern in Amsterdam. Und sie sind aus Wachs.
Tea Time bei den Royals! Allerdings sind Catherine und William hier nicht in England, sondern in Amsterdam. Und sie sind aus Wachs.
Fans der jungen britischen Royals sollten sich diesen Termin vormerken: Die Wachsfiguren von Prinz William und Herzogin Catherine werden am Freitag feierlich im Madame Tussauds in Mitte enthüllt. Nur bleiben werden sie nicht lange ...

Kate und William sind sozusagen auf Tour. Denn die Wachsfiguren der beiden kommen gerade aus Wien und bleiben auch nur zwölf Wochen Unter den Linden, um dann in die nächste Metropole weiterzuziehen. „Die beiden sind weltweit so beliebt, dass wir sie uns mit anderen Wachsfigurenkabinetts teilen“, erklärt Pressesprecherin des Madame Tussauds Berlin Nina-Kristin Zerbe das Wanderkonzept. Aber keine Sorge: Sie werden nicht der königlichen Familie in London entrissen. Dort stehen sie weiterhin reglos im Kreis ihrer Lieben.

Moderatorin Gräfin Tamara von Nayhauß wird die beiden Wachsfiguren im Madame Tussauds einweihen. Besucher können ab circa 11 Uhr einen ersten Blick auf das Paar werfen. Wer das nicht erwarten kann, der kommt morgen zur Britischen Botschaft in der Wilhelmstraße 70-71 – dort werden Kate und William um 13 Uhr erstmals gezeigt und schauen auch mal vom Balkon.

Zusammen haben die Figuren 400.000 Euro gekostet. An ihnen haben 16 Mitarbeiter etwa sechs Monate lang gearbeitet. Die Berliner Sammlung wächst damit von 97 auf 99 Figuren an. Wenn das royale Duo dann aber Ende Oktober weiterzieht, kommt ein spannender Neuzugang. A-Prominenz, eine Hollywoodschauspielerin wird es sein – mehr wird aber noch nicht verraten.

Madame Tussauds Berlin, Unter den Linden 74, 10117 Berlin

Telefon 0180 6545800

Webseite öffnen
E-Mail schreiben


Täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr (letzter Einlass um 18:00 Uhr)

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Wo Lars Eidinger alle Tabus bricht
Lars Eidingers Penis, ein Dreier und Fleischwurst-Cocktail: Die neue "Peer Gynt"-Inszenierung von John Bock an […]