Ratgeber

Warum eine private Haftpflichtversicherung unverzichtbar ist

two Euro banknotes
Wer heute neu ins Berufsleben einsteigt, macht sich fast schon zwangsläufig Gedanken um das eigene Versicherungsportfolio. Es gibt nämlich einige Versicherungen, die einfach jeder haben sollte. Dazu gehört auch die Privathaftpflichtversicherung. Doch was macht diese Police so wichtig? Welche Leistungen bietet sie und was ist beim Abschluss einer solchen Versicherung zu beachten?

Warum ist eine Haftpflichtversicherung unabdingbar?

„Kein Mensch ist unfehlbar.“ – dieser Ausspruch fasst sehr gut zusammen, warum jeder eine entsprechende Haftpflichtversicherung abschließen sollte. Es besteht jeden Tag die Möglichkeit, dass wir unabsichtlich oder auch fahrlässig Dinge tun, die zu Sach-, Personen- und Vermögensschäden anderer Menschen führen. In diesen Fällen sind wir nach §823 BGB verpflichtet, dem Geschädigten Schadenersatz zu leisten. Dies kann bei Personenschäden schnell sehr hohe Ersatzsummen bedeuten, für die wir mit unserem gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Vermögen haften.

Grundsätzlich lässt sich also festhalten: 

  • Mögliche Schadenersatzforderungen sind je nach Fall nach oben hin nicht begrenzt
  • In schlimmen Fällen können Schadenersatzforderungen den persönlichen Ruin bedeuten

Was ist der Zweck einer Haftpflichtversicherung?

Eine Haftpflichtversicherung setzt genau an dieser Stelle an. Wer eine entsprechende Police abschließt, ist vor entsprechenden Schadenersatzforderungen geschützt. Das bedeutet: Verursacht der Versicherte einen Schaden, prüft der Haftpflichtversicherer die Rechtmäßigkeit von Schadenersatzansprüchen und springt im Bedarfsfall ein.

Eine gute und empfehlenswerte Police setzt dabei die Deckungssumme hoch an (mindestens mehrere Millionen Euro) und bezieht viele weitere Leistungen mit ein. Da die Kosten sich im überschaubaren Rahmen halten, stellt die Privathaftpflicht somit den Prototypen einer Risikoversicherung dar:

  1. Hohe Kosten im Versicherungsfall
  2. Niedrige Kosten für die Absicherung (für jeden erschwinglich)

Ein Versicherungsfall tritt relativ selten ein, kann aber schlimme finanzielle Folgen haben. Aus diesem Grund gehört eine gute Privathaftpflicht heute in jedes private Versicherungsportfolio.

Was macht eine gute Haftpflichtversicherung aus?

Haftpflicht-Policen sind unbestreitbar wichtig, doch unterscheiden sich diese auch je nach Anbieter. Dies gilt sowohl für die Kosten als auch in Bezug auf die Leistungen. Da selbst vergleichsweise hohe Beiträge für Haftpflichtversicherungen finanziell nicht so stark ins Gewicht fallen, sollten Nutzer vor allem einen genaueren Blick auf die Leistungen werfen.

Folgende Leistungsmerkmale können je nach persönlicher Situation mehr oder weniger wichtig sein:

Deckungssumme
Die Deckungssumme ist das Kernstück der Haftpflichtversicherung, denn bis zu diesem Betrag pro Person leistet die Police. Deckungssummen von mehreren Millionen Euro (10-50) sind hier durchaus zu empfehlen.

Forderungsausfalldeckung 
Leider kann es im Alltag dazu kommen, selbst durch die Einwirkung anderer Personen Schäden zu erleiden. Sind diese nicht haftfplichtversichert, erhalten die Geschädigten oft nur wenig oder gar nichts. Mit der Forderungsausfalldeckung können Versicherte jedoch von ihrer eigenen Haftpflicht entschädigt werden, falls der Verursacher dazu nicht in der Lage ist.

Deliktunfähige Kinder 
Eltern sollten sich zudem für eine Absicherung deliktunfähiger Kinder interessieren. Kinder unter 7 Jahren können im Normalfall nicht für Schäden haftbar gemacht werden. Doch oft ist es gesellschaftlich einfach nicht möglich, diese Schäden nicht zu begleichen (zum Beispiel bei Freunden). Aus diesem Grund kann es für Eltern sinnvoll sein, diesen Leistungsbaustein mit in die eigene Haftpflichtversicherung aufzunehmen.

Schlüsselverlust 
Auch der Verlust von Schlüsseln kann mitunter hohe Kosten verursachen. So muss oft die komplette Schließanlage im Haus sowie alle Schlüssel der Nachbarn neu angefertigt werden. Eine leistungsfähige Police sorgt auch hier für eine entsprechende Absicherung, wobei es hier Abstufungen gibt: Einige Tarife setzen ein gesonderten Absicherungslimit, während Premium-Policen auch hier bis zur vollen Deckungssumme haften.

Mietsachschäden 
On in der eigenen gemieteten Wohnung oder in Ferienapartments – es kann im schlimmsten Fall durchaus einmal etwas zu Bruch gehen. Eine gute Haftpflichtpolice sorgt hier für den nötigen Versicherungsschutz und leistet Ersatz.

Diese fünf Leistungsmerkmale stehen exemplarisch für viele weitere Leistungsoptionen. Dies zeigt sehr eindrucksvoll, dass sich Interessenten den jeweiligen Tarif genau anschauen sollten. Ein vorheriger Versicherungsvergleich hilft zudem dabei, eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Mit einer Privathaftplicht den Grundstein legen

Wer irgendwann erste Versicherungen abschließt, sollte zuallererst eine Privathaftpflicht ins Auge fassen. Die Policen sind nicht sonderlich teuer, sorgen aber im Versicherungsfall dafür, dass hohe Kosten verhindert werden. Mit einer sorgfältigen Auswahl lässt sich der Versicherungsschutz an die eigenen Bedürfnisse anpassen und somit für eine perfekte Absicherung sorgen.

Weitere Artikel zum Thema

Ausbildung + Karriere | Wohnen + Leben
Top 10: Besondere Berliner Bibliotheken
Hunderte Regalmeter mit noch unbekanntem Lesestoff. Gemütliche Sitzecken zum Stöbern. Und die nötige Ruhe, um […]
Wohnen + Leben | Ausbildung + Karriere
Top 10: Tipps für Erstis in Berlin
Groß, anonym und manchmal ganz schön anstrengend! Berlin ist zwar keine klassische Studentenstadt, dennoch sind […]
Wohnen + Leben
Schön ist nur, wer sich gut fühlt
Augenringe, Stressfalten, schlechte Haut: Unser psychisches und physisches Wohlbefinden zeichnet sich häufig auf unseren Gesichtern […]