"Jugend hilft!"-Preis

PULS Camp geehrt

Die Berliner Sommercamp-Organisatoren freuen sich über die Ehrung.
Die Berliner Sommercamp-Organisatoren freuen sich über die Ehrung.
Am Donnerstag erhielt die Organisation PULS Berlin als einer von acht Preisträgern den "Jugend hilft!"-Preis verliehen. Das Marzahner Jugendprojekt setzt sich für Engagement im Bezirk ein.

Der „Jugend hilft!“-Preis der Organisation „Children For a Better World“, der seit 1999 verliehen wird, ging am Donnerstag an acht Projekte, bei denen sich junge Menschen für soziales Engagement stark machen. 230 Vorhaben nahmen am Wettbewerb teil, der dieses Jahr auch vom Preis des Westphälischen Friedens unterstützt wird. Neben der Anerkennung fördert der „Jugend hilft!“-Fonds seit 2006 auch finanziell und inhaltlich die Ideen der jungen Helfer, damit nicht nur die acht Sieger-Projekte weiterarbeiten können.

Der Gründer des „Jugend hilft!“-Preises, Florian Langenscheidt, sowie eine Preisträgerin des vergangenen Jahres, Michelle Enners von „Luterix für Xertifix“, eröffneten die Veranstaltung. Die junge Frau sagte in ihrer Ansprache: „Man denkt sich nicht eines Tages: ‚So, jetzt mache ich mal ein Ehrenamt‘. Da rutscht man eher rein“, und fügte scherzhaft hinzu: „Wenn man erst einmal im Ehrenamt ist, kommt man schwer wieder raus.“

Urlaub in Marzahn

Das Marzahner Projekt „Puls Berlin“ wurde vom Musiker Max Prosa mit einer Laudatio beglückt. Die zehn Mitglieder sind alle nicht älter als 25 Jahre und organisieren seit 2010 jährlich das PULS-Camp, in dem Jugendliche „Urlaub vom Ego“ machen können. Während einer Woche im August probieren sich die Teilnehmer in verschiedenen sozialen Einrichtungen des Bezirks aus, wie zum Beispiel beim Malen mit Kindern im Frauentreff Helma. Außerdem geben die jungen Organisatoren den Ferien-Helfern Tipps, wie sie eigene soziale Projekte auf die Beine stellen können.

„Marzahn hat viele Wohnungen, viele Familien und deshalb viele soziale Projekte, die es zu unterstützen lohnt“, sagte ein Mitglied des PULS-Teams, als ed stellvertretend für alle den Preis entgegennahm. Einige Ego-Urlauber hätten vorbereitend für ihre Ausbildung das Camp besucht und seien jetzt noch in dem Bereich tätig. Andere hätte das Ehrenamt fortgeführt, in dem sie sich eine Woche lang ausprobierten, sagte eine weitere Preisträgerin. Mit einer Fördersumme von 1300 Euro und dem Wettbewerbspreis im Gepäck, dürfte es kein Problem werden, für das folgende Jahr einen Schirmherren für das PULS-Camp zu finden.

Lob für gute Taten

Unter den Laudatoren waren außerdem der ZDF-Morgenmagazin-Moderator Wulf Schmiese, die Kanu-Weltmeisterin Franziska Weber, der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose und der Paralympics-Goldmedaillengewinner im Weitsprung, Markus Rehm. Auch Uwe Amrei von der Organisation Bürgermut, Jonas Hämmerle und Mercedes Jadea Diaz aus dem Film „Wickie und die starken Männern“ sowie Veronique Witzigmann überreichten Urkunden an die engagierten Kinder und Jugendliche.

Von ehrenamtlichen Weihnachtsmännern über gesundheitsbewusste Köche bis hin zu einem Projekt, bei dem Jugendliche und Senioren Theater machen, alle Preisträger wurden ausgiebig vom Publikum gefeiert.


Mehr zum Thema:

PULS Berlin, Wurzener Straße 6, 12627 Berlin

Das Puls-Team kümmert sich um die freiwilligen Helfer - und besteht selbst aus Freiwilligen.

Das Puls-Team kümmert sich um die freiwilligen Helfer - und besteht selbst aus Freiwilligen.

Weitere Artikel zum Thema

Kultur + Events
Ohne Ego in den Sommer
Das PULS Camp organisiert vom 29. Juli bis zum 4. August einen unvergesslichen Urlaub für […]
Kultur + Events | Party | Kinder | Familie
Top 5: Halloween feiern in Berlin
Viele Orte der Hauptstadt verwandeln sich im Oktober in Kammern des Schreckens. Wo du 2020 […]
Kultur + Events
Ein Guide durch das Berliner Nachtleben
Das Berliner Nachtleben bietet geniale Möglichkeiten zum Ausgehen und für außergewöhnliche Erlebnisse. Ob Discos, Bars […]