QIEZ-Geschichte(n)

Die Bundesallee in Wilmersdorf

Die Bundesallee in Wilmersdorf
Blick aus der QIEZ-Redaktion: Die Bundesallee in Berlin-Wilmersdorf.
Wilmersdorf, Friedenau - Auf einer Länge von knapp drei Kilometern zieht sich die Bundesallee vom U-Bahnhof Spichernstraße Richtung Süden bis zum Walther-Schreiber-Platz. Nur noch an wenigen Stellen hat sich die in den 60er Jahren zur Verkehrsachse ausgebaute Staße ihren ehemaligen Charme bewahrt.

Nein, schön ist sie nicht mehr, die Bundesallee in Wilmersdorf. Ein stetiger Verkehrsfluss zeugt davon, dass die Straße heute eine der wichtigsten Verbindungsachsen aus der City West in den bürgerlichen Süden der Hauptstadt ist. Ihre heutige Gestalt erhielt die Straße zwischen 1960 und 1970. Damals musste die frühere Straßenbahnlinie weichen und die Bundesallee wurde autobahnähnlich ausgebaut, inklusive mehreren Tunneln und einer verkehrsfreundlichen Umgestaltung von Bundes- und Friedrich-Wilhelm- und Walther-Schreiber-Platz. An verschiedenen Stellen der Bundesallee setzten sich Anwohner und Bezirk heute dafür ein, dass der ursprüngliche Charme der Straße ein Stück weit wieder hergestellt wird.

 

Angelegt wurde die Bundesallee zwischen 1872 und 1874 unter dem Namen „Kaiserstraße“. Sie sollte die eigenständige Stadt Charlottenburg mit den lukrativen Baugrundstücken in Deutsch-Wilmersdorf und der attraktiven Villenkolonie Groß-Lichterfelde verbinden. 1877 war die Straße in voller Länge fertiggestellt. Elf Jahre später, eine Wochen nach dem Tod von Kaiser Wilhelm I. wurde der nördliche Straßenabschnitt in Rankestraße und die Kaiserstraße in Kaiserallee umbenannt.

Ihren heutigen Namen erhielt die Bundesallee von Konrad Adenauer am 18. Juli 1950. Zu den sehenswerten Ecken und attraktiven Adressen an der Straße gehören heute die Universität der Künste am nördlichen Ende, der weitläufige Volkspark zwischen Schöneberg und Wilmersdorf, der die Bundesallee kurz vor den Bundesplatz kreuzt, und der noch immer recht idyllische Kiez rund um den Friedrich-Wilhelm-Platz. Am Walther-Schreiber-Platz ganz im Süden erwarten die Besucher dann schon die ersten Einkaufszentren der Shopping-Meile Schlossstraße.

Rund um die Bundesallee lohnen etwa der Güntzelstraßenkiez, der Prager Platz oder der beschauliche Bayerische Platz mit vielen Restaurants und kleinen Geschäften einen Abstecher.

 

UdK - Universität der Künste Wilmersdorf, Bundesallee 1-12, 10719 Berlin

UdK - Universität der Künste Wilmersdorf

Die Universität der Künste an der Bundesallee.

Weitere Artikel zum Thema Wohnen + Leben

Mode | Shopping + Mode | Wohnen + Leben

Diese Kapuzen setzen ein Zeichen

Berlin trägt Kippa – diesmal auf dem Hoodie. Der Berliner Galerist Johann König der bekannten […]
Service | Wohnen + Leben

Top 5: Berliner Kurierdienste

Du möchtest deiner Oma einen Kuchen schicken? Brauchst heute Abend dringend eine schicke Tasche? Oder […]